Top Banner

Click here to load reader

FH JOANNEUM OFFLINE 09 / Frühling 2011

Mar 05, 2016

ReportDownload

Documents

Das Printmedium der Fachhochschule JOANNEUM berichtet über Menschen, Projekte und Ereignisse aller Einrichtungen. Ziel ist es, InteressentInnen, Partner in der Wirtschaft, aber auch MitarbeiterInnen und Studierende über das rege Leben an der FH JOANNEUM zu informieren.

  • LEHRE IM VORDERGRUND >> 08AB INS AUSLAND >> 10 // F&E-STRATEGIE DER FH JOANNEUM >> 16 // E-MOBILITY: THE NEXT GENERATION >> 19ZUKUNFT(S) DESIGN >> 20 // ZIVILE DROHNEN EROBERN DEN LUFTRAUM >> 22

    Die Onlineversion finden sie unter diesem Link

    15 JAHRE

    FH JOANNEUM

    BILDUNGSREISEN UND FEST

    SEITE 04

    MENSCHEN / STUDIUM / KULTUR / 09 / Frhling 2011 / www.fh-joanneum.at

  • FH JOANNEUM / OFFLINE02 / EDITORIAL // INHALT

    IMPRESSUM: Medieninhaber, Herausgeber und Verleger: FH JOANNEUM Gesellschaft mbH, Alte Poststrae 149, 8020 Graz, AUSTRIA, Tel.: +43 (0)316 5453-0, Fax: DW 8801, E-Mail: [email protected], www.fh-joanneum.at Fr den In-halt verantwortlich: o.Univ.-Prof. DI Dr. Karl P. Pfeiffer Redaktion: Mag. (FH) Cornelia Schuss, Mag. Kathrin Podbrecnik, Dr. Johanna Theurl, Mag. Thomas Winkler, Caroline Mempr Gastautor: Mag. Peter Wilhelmer Fotos: Werner Krug, Klaus Morgenstern, Fotolia, Siemens, Foto Fischer, Lisa Fleck, Andrei. G, Stefan Caspari, JPR Gestaltung und Produktion: Manfred Terler Lektorat: Bettina Stadler, Mag. Kathrin Podbrecnik Druck: Dorrong, Graz

    INHALTQualittskultur leben_________________09 ber Herausforderungen und Ziele im Qualittsmanagement

    Angewandte Ernhrungsmedizin _____14Der postgraduale Master-Lehrgang startet im Mrz 2011.

    Master-Studien ______________________15 Drei neue Master-Studien werden ab Herbst 2011 angeboten.

    F&E an der FH JOANNEUM ____________16Forschungsstrategie und Studierenden-projekt Forschungskommunikation

    Projekt KRAKE _______________________18Klimawandel wirkt sich auf die Stromer-zeugung aus.

    E-Mobility ___________________________19Der Mobilitt der Zukunft auf der Spur

    E-Book ______________________________23Ein neues E-Book erleichtert Lehren im internationalen Kontext.

    Schneeradar _________________________24Entwicklung einer automatischen Lawinenbeobachtung

    Web Literacy Lab ____________________25Ein interdisziplinres Team erforscht professionelle Onlinekommunikation.

    Auszeichnungen _____________________28Veranstaltungen, Ereignisse, Aktivitten in Wort und Bild

    08 2220Teaching AwardLehrende der FH JOANNEUM wurden fr ihre Didaktik-Kon-zepte ausgezeichnet.

    Grne DrohnenDer Studiengang Luftfahrt / Aviation entwickelt umwelt-schonende, zivile Drohnen.

    Zukunft(s) DesignNeue Ideen liefern Studierende von Industrial Design.

    EDITORIAL

    Liebe Leserinnen und Leser,

    das vergangene Semester an der FH JOANNEUM stand ganz im Zeichen des 15-Jahre-Jub-ilums. Und so widmen wir auch unsere OFFLINE-Coverstory ausfhrlich diesem Anlass blicken Sie gemeinsam mit uns zurck auf Bildungsreisen und Fest!

    Wie bunt und vielfltig sich die FH JOANNEUM nach 15 Jahren prsentiert, zeigen aber auch die anderen Themen dieser neunten Ausgabe. Vom Teaching Award bis zu zivil ein-setzbaren Drohnen, von Forschungskommunikation bis hin zu interkultureller Kompetenz, und noch viel weiter spannt sich der Bogen.

    Neu im Magazin OFFLINE ist auerdem die Rubrik Auszeichnungen, die unterstreicht, dass die hervorragenden Leistungen der MitarbeiterInnen, Studierenden sowie Absolven-tinnen und Absolventen der FH JOANNEUM regelmig prmiert werden.

    Ebenfalls neu ist das Service, dass Sie zuknftig das Magazin OFFLINE, aber auch Publika-tionen wie Geschftsbericht und Wissensbilanz, auf unserer Website www.fh-joanneum.at als digitale E-Broschren zum online Lesen und Schmkern finden.

    Diese und viele weitere Themen finden Sie auf den nchsten Seiten lassen Sie sich von der Vielfalt an der FH JOANNEUM berraschen.

    Ihr OFFLINE-Redaktionsteam

  • FH JOANNEUM / OFFLINE STATEMENT / 03

    Das Abschneiden sterreichischer SchlerInnen bei der PISA-Studie, die Diskussion ber Studienge-bhren, Gesamtschule oder Neue

    Mittelschule der Bildungs- und Wissen-schaftsstandort sterreich steht zweifels-frei vor groen Herausforderungen. Ob sich das Land im Wettbewerb um kologisch, sozial und wirtschaftlich nachhaltige L-sungen erfolgreich positionieren kann und ob wir uns in der Wissensgesellschaft be-haupten knnen, hngt wesentlich von den Schritten ab, die heute gesetzt werden. Als Hochschule fr Angewandte Wissenschaf-ten haben wir als FH JOANNEUM eine gro-e Verantwortung, unsere Studierenden, genauso aber auch unsere MitarbeiterIn-nen, auf die Herausforderungen von mor-gen vorzubereiten. Die FH JOANNEUM setzt daher eine Vielzahl von Aktivitten, die da-fr sorgen sollen, die Wettbewerbsfhig-keit des Standorts Steiermark langfristig zu sichern, indem wir Ausbildung mit hchst-mglicher Qualitt anbieten.

    Qualittsansprche an die LehreDie hohe Qualitt in der Lehre ist eine der Grundvoraussetzungen fr den Erfolg un-serer Absolventinnen und Absolventen in der internationalen Arbeitswelt. Mit dem ZML Innovative Lernszenarien hat die FH JOANNEUM ein eigenes Forschungsins-titut, das sich mit den Lernwelten von mor-gen beschftigt. Die Prmierung heraus-ragender didaktischer Konzepte mit dem Teaching Award sowie die verpflichten-de didaktische Weiterbildung fr Lehrende sind zwei weitere Beispiele, die zeigen wel-chen Stellenwert die zeitgeme Vermitt-lung von Wissen und Kompetenzen an der FH JOANNEUM hat.

    Beim Teaching Award hat sich insbeson-dere gezeigt, dass sich Studierende sehr wohl fr technische und naturwissenschaft-liche Inhalte begeistern lassen drei der fnf Gewinner unterrichten in solchen so-genannten MINT-Fchern.

    Fr Naturwissenschaften begeisternDiese Tatsache verdeutlicht, dass es nicht nur eine volkswirtschaftliche Notwendig-keit ist, junge Menschen fr Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik zu gewinnen, sondern dass dies auch mg-lich ist. Wir mssen neue Wege gehen, um der hohen Nachfrage nach MINT-Absolven-tinnen und -Absolventen gerecht werden zu knnen. Die FH JOANNEUM forciert genau solche neuen Anstze zu Beginn des Win-tersemesters 2010/2011 haben wir beispiels-weise erstmals ein Mathematik Warm Up angeboten, das Studierende technischer Studiengnge mit Auffrischungskursen in Mathematik untersttzt und so die Scheu vor MINT-Fchern nehmen kann. Als Hoch-schule engagieren wir uns aber auch bereits in der schulischen Ausbildung: So haben et-wa steirische Oberstufen-SchlerInnen im Rahmen der FUNtech-Woche die Gele-genheit, in Workshops auf unterhaltsame Art Technik zu be-greifen. Mit Initiati-ven wie dem Kids Day am Standort Kap-fenberg vermitteln wir darber hinaus auch schon Volksschlerinnen und -schlern, wie faszinierend Technik sein kann.

    WAS BILDUNG FR MORGEN BEDEUTETWIE DIE FH JOANNEUM DEN ANFORDERUNGEN ZUKUNFTSFHIGER BILDUNG UND FOR-SCHUNG NOCH BESSER GERECHT WERDEN MCHTE UND WELCHE RAHMENBEDINGUN-GEN ER SICH DAFR WNSCHT, SKIZZIERT REKTOR KARL PETER PFEIFFER.

    TEXT: KARL PETER PFEIFFER

    Reform und ForschungsfinanzierungDiese und viele weitere Manahmen zei-gen, dass die FH JOANNEUM selbst ak-tiv wird, wenn es darum geht, an der Zu-kunftsfhigkeit unseres Bildungssystems zu arbeiten. Die erste Verantwortung liegt hier jedoch immer beim Staat, dem es ein grundstzliches Anliegen sein muss, in Bil-dung zu investieren und die Wettbewerbs-fhigkeit des Bildungs- und Wissenschafts-standorts sterreich zu erhhen. Neben einem langfristigen Hochschulplan ist dazu vor allem eine Bildungssystemre-form notwendig, die bereits in den Mit-telschulen ansetzt. Ebenfalls notwendig ist aber auch das Bekenntnis zur essenzi-ellen Bedeutung von Forschung und Ent-wicklung, inklusive der Bereitstellung ent-sprechender Ressourcen. Forschung und Entwicklung ist ein Kernauftrag der FH JOANNEUM wollen wir weiterhin hohe Qualitt anbieten, ist beispielsweise eine F&E-Basisfinanzierung wesentliche Voraus-setzung fr zukunftsorientierte Studienin-halte. Denn die Forschungsprojekte unse-rer Hochschule tragen nicht nur zur Lsung gesellschaftsrelevanter Fragen und Prob-leme bei, an der Schnittstelle von Theorie und Praxis vermitteln sie unseren Studieren-den zugleich die notwendigen Kompeten-zen fr Karrierewege in einer Arbeitswelt mit komplexen, interdisziplinren Anforde-rungen.

    DIE HOHE QUALITT IN DER LEHRE IST EINE DER GRUNDVORAUSSETZUN-GEN FR DEN ERFOLG UN-SERER ABSOLVENTINNEN UND ABSOLVENTEN IN DER INTERNATIONALEN ARBEITS-WELT.

  • FH JOANNEUM / OFFLINE04 / COVER

    IM HERBST 1995 STARTETE DIE FH JOANNEUM MIT 147 STUDIERENDEN IN VIER STUDIENGNGEN, 15 JAHRE SPTER ZHLT SIE MIT RUND 3.600 STUDIERENDEN IN 36 STUDIENGNGEN ZU DEN FHRENDEN FACHHOCHSCHULEN STERREICHS.

  • FH JOANNEUM / OFFLINE COVER / 05

    Edlinger-Ploder. Leopold Mrz, Prsident des sterreichischen Fachhochschulrates, zeigte sich ber die dynamische Entwick-lung der FH JOANNEUM erfreut: Mit 36 Studiengngen und 3.600 Studierenden gehrt die FH JOANNEUM zu den drei fh-renden Fachhochschulen sterreichs und bietet dadurch vielen jungen Menschen die Mglichkeit zur persnlichen und berufli-chen Weiterentwicklung.

    Reisen durch Bildung und ForschungBereits am Nachmittag des 3. Dezembers berzeugten sich zahlreiche Interessierte im Rahmen gefhrter oder individueller Bildungsreisen von den vielfltigen For-schungs- und Lehraktivitten der FH JOAN-NEUM. Die Studiengnge der vier Fachbe-reiche sowie zentrale Einrichtungen wie das Forschungsinstitut ZML Innovative Lernszenarien oder die Bibliothek brach-ten den Besucherinnen und Besuchern in abwechslungs reichen Reisestationen die Bildungs- und Forschungswelt der FH JOANNEUM nher. So konnte man etwa selbst erfahren, wie die Mobilitt und die Stdte von morgen aussehen knnen, wie es sich in einem Flugsimulator anfhlt, wie Physiotherapie spielerisch gelingen kann oder welche Schritte hinter einer professio-nellen Magazinproduktion stecken. Beson-ders begeistert zeigten sich auch die jnge-ren Gste, die in speziellen Kindertouren zum Beispiel herausfinden konnten, wie die Kuh ins Auto kommt oder wie man ei-nen Roboter an der Nas

Welcome message from author
This document is posted to help you gain knowledge. Please leave a comment to let me know what you think about it! Share it to your friends and learn new things together.