Top Banner
Zentrale Abschlussarbeit 2013 Korrekturanweisung Hauptschulabschluss Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein
28

Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Jun 06, 2018

Download

Documents

doannhi
Welcome message from author
This document is posted to help you gain knowledge. Please leave a comment to let me know what you think about it! Share it to your friends and learn new things together.
Transcript
Page 1: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Zentrale Abschlussarbeit 2013

Korrekturanweisung Hauptschulabschluss

Ministeriumfür Bildung und Wissenschaft

des Landes Schleswig-Holstein

Page 2: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Impressum Herausgeber Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein Brunswiker Str. 16 -22, 24105 Kiel Aufgabenentwicklung Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein Fachkommissionen für die Zentralen Abschlussarbeiten in der Sekundarstufe I Umsetzung und Begleitung Ministerium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein Telefon 0431/988 - 2288, E-Mail: [email protected] Druck Polyprint GmbH © Kiel, April 2013

Page 3: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Zentrale Arbeit für den Hauptschulabschluss Englisch 2013

In der Abschlussarbeit 2013 im Fach Englisch wird der Lernstand in fünf Kompetenzbereichen überprüft: Hören / Lesen / Schreiben / Sprechen / Sprachmitteln (Mediation) Sie hat einen Zeitumfang von 135 Minuten. Davon entfallen 105 Minuten auf den paper-pencil-Teil. Um eine einheitliche und möglichst objektive Bewertung der Aufgaben und damit eine Vergleichbarkeit zwischen den Schulen und Klassen zu gewährleisten, finden Sie hier für die einzelnen Aufgaben Korrekturanweisungen bzw. Bewertungsmaßstäbe. Übersicht:

Paper-pencil Skills Title Task format code points

Listening Comprehension

Task LC1: Listening Is a pit bull a good pet?

multiple choice

1 point per item

4

Task LC2: Listening Friendly neighbours short answers

1 point per item

8

Task LC3: Listening At a language school matching 1 point per item

5

17 Reading Comprehension

Task RC1: Reading The notice board in our local pet shop matching 1 point per

item 4

Task RC2: Reading Lucky Max True/false/not given

1 point per item

7

Task RC3: Reading Washing line record short answers

1 point per item

6

17 Writing

Task W: Writing Charity event W1: list of ideas ½ point per

idea 4

W2: text for school homepage

assessment sheet 12

16 Possible points: 50 Speaking / Mediation Prakt. Teil Skills Title

See assessment grid for speaking

Warming up Speaking

dialogue

Guided by interlocutor

Dialogue: Level 1 Level 2

Different tasks on 2 levels

Monologue Speaking monologue

Choose from different tasks

Mediation Mediation Choose from different tasks

Possible points: 50 Total points: 100

3

Page 4: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Listening / Reading Im Aufgabenheft finden Sie für diese beiden Kompetenzbereiche geschlossene und halboffene Aufgaben. Bitte richten Sie sich nach den vorgegebenen Lösungen in der unten stehenden Tabelle. Jedes Item wird einzeln bewertet. Es sind für den Reading- und Listening-Teil maximal 34 Punkte erreichbar.

Listening Comprehension: item solution

Task LC1 – Is a pit bull a good pet?

1 d

/ 4

2 a 3 c 4 c

Task LC2 – Friendly neighbours

1 Rob

/ 8

2 winter

3 bakes / makes (the best/delicious/chocolate) cookies / makes the neighbourhood a special

place 4 cake on Sunday (Sundays)

5 repairs / repairing / fixes things/anything/bikes/something broken

6 gives them to old people’s homes 7 (organizing) parties 8 animals, pets

Task LC3 – At a language school

1 C

/ 5

2 K 3 F 4 G 5 B

Reading Comprehension: item solution

Task RC1 – The notice board in our local pet shop

1 E

/ 4

2 A 3 D 4 C

Task RC2 – Lucky Max

true false not given

/ 7

1 2 3 4

5 6

7

Task RC3 - Washing line record

1 - 675 metres

/ 6

2 - put/hanging (old/unwanted) clothes/washing on a (washing) line - put up a (washing) line with (old/unwanted) clothes

3 - bring/brought (old/unwanted) clothes - put up a (washing) line

4 - pupils sold them / as many (of the clothes) as possible / given/donated to Oxfam/a charity

5 - projects (for/which help) / poor families / the school / new laptops

6 - organise another charity event - to think of another idea

4

Page 5: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Listening Comprehension: Transcripts

LC1: Is a pit bull a good pet?

Reporter: Hello, I’m Roger Robins from Centre Radio. We are planning a

new series about families and their pets. This programme will be about dogs. That’s why I’m here in the city centre to ask people what they think about pit bulls.

Reporter: Excuse me, please. I’m Roger Robins, Centre Radio. I can see

you have a beautiful dog with you! It’s a Golden Retriever, isn’t it?

The first Man: Yes, right. He’s six years old now and my wife and my children

really love him. Reporter: So he’s a very good family dog. But what would you say about

having a pit bull? The first Man: No way! Sorry to say, but I am afraid I am scared of them. I would never ever dream of having a pit bull. It’s a fighting dog! You don’t want a fighting dog for your family? That’s crazy! Reporter: Oh, right. I see your point. What about you, young lady?! May I

ask you … do you agree – a pit bull is not a suitable dog for a family?

Young lady: Well, why not? They are nice dogs, aren’t they? A pit bull simply

needs to be taught how to behave when it’s very young. But that’s it – take it to a dog trainer and then it learns how to behave. That’s all, I would say.

Reporter: O.K., that’s an idea! Would you also like to have a pit bull as a pet for your family, Sir? What about a well-trained pit bull?

The second man: A pit bull as a pet for a family? Such a dangerous dog?

Definitely not! A pit bull could attack anyone anytime, they are very aggressive. And even more so if you have children! A pit bull and children? Never!

Reporter: What about you? Are you also afraid of pit bulls or would you

like to have one at home as a pet? Woman: You must be joking! I love dogs, but I don’t think that you

should have a pit bull at home! That’s a bad idea! If you want a pet, don’t get a pit bull! I don’t think you should be allowed to have a pit bull as a pet! Honestly!

Reporter: Alright, but why do people get a pit bull? Excuse me, would you

get one yourself, Sir?

5

Page 6: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Farmer: Me? Well, why not?! I have to admit that I’ve thought about it! You know, I’m a farmer living in the countryside - 10 minutes away from the next village. I need a watchdog to feel safe. Well, and – yes, I have thought about getting a pit bull actually. It’s the perfect watchdog, I think. I’d like one of those, to be honest! Yeah, the more I think of it – yes, sure, I’d like to have one!

Reporter: Well, thanks a lot to all of you – if you happen to have the time

- tune in to Centre Radio on Tuesday next week and listen to our new programme …

(fade out)

LC2 Friendly neighbours Linda: Hello dear listeners! I am Linda Roberts from Star Radio. We asked you to call in and talk about your friendly neighbours and what makes your neighbourhood special. At the end of the week the best neighbourhood will win a street party with live music and BBQ. Linda: Hi Jason, thanks for calling! Tell us Jason, where are you from

and what makes your neighbourhood so special? Jason: Hi, Linda. Well, my neighbourhood here in Stockport is simply

the best – I couldn’t have a better one! Just take Rob, for instance. He lives next door and if you saw him, you might be scared because he’s massive – a real bodybuilder. Muscles everywhere! When I moved in, he came downstairs and offered to help immediately. So nice of him! He just grabbed a cupboard and carried it upstairs – and when he returned he took on the washing machine, all on his own! It would have taken ages carrying my stuff upstairs if he hadn’t been there!

Linda: How nice of him! You just can’t beat helpful neighbours, can

you!? Jason: Absolutely, but the good thing about Rob is – he never stops: In

winter he gets up an hour early and clears the snow away. He doesn’t want the old lady in our house to slip and break her neck. He is a real gentleman… and we all appreciate him being so helpful, not just old Mrs Johnson.

Linda: And - what is she like as a neighbour? Jason: She’s nice, too, by the way. And she makes our neighbourhood

a special place. Don’t get jealous, Linda! She makes the best chocolate cookies on earth – just delicious. You should taste them. Hmmmmm, yummy! She’s simply wonderful – and a great help, too!

6

Page 7: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Linda: Well, tell us, Jason – in what way does she help you? Does she cook your dinner?

Jason: No, but we always enjoy her cake on Sundays. She sometimes

even asks us what kind of cake we would like: fruit cake, carrot cake, vanilla cream – ah, just name it and she bakes the most wonderful cake you could imagine. Simply delicious.

Linda: Wow, that sounds too good to be true! Jason: Well, Linda, but that’s not the end of it – my neighbour Mitch is

a genius: He can repair anything. Just the other day, he fixed my bike! I am still really grateful. Whenever something is broken, he can fix it. Just call Mitch and he takes care of it, I’ll assure you! He also collects old TV sets. You should see his collection – he then repairs them all and gives them to old people’s homes.

Linda: What a great idea! So you all seem to get on very well! Jason: Yeah, absolutely, Linda. We get on extremely well. Even the

younger generation fits in nicely – there is this young girl next door. Well, people might call her a party animal – but we all enjoy going to her parties, I have to admit. Whenever you feel a little bit bored or don’t know what to do –simply call Lizzy! Within 10 minutes, she’s organized the greatest party on earth. She knows bands, catering services, DJs. Unbelievable! We all enjoy going to her parties, even old Mrs Johnson!

Linda: And what about you, Jason? Jason: Yeah, well … I’m fond of animals – if anyone wants to go on

holiday and needs their pet looking after they just call me. People say I’m the best pet sitter ever!

Linda: Thanks Jason. – Well, we have to wait until the end of the week,

but this is the best neighbourhood I’ve heard of so far….

7

Page 8: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

LC3 At a language school Reporter: It’s summertime and six pupils visit a language school in London. It’s their first class today and they are introducing themselves. Find out who they are and what they say. Rosella: Hi everyone. My name is Rosella. I’m here because my family wants to move to England next year. Then I must go to school in Birmingham. I still go to school. I’m Italian. I live in Pisa, a beautiful city in Italy. Where are you from by the way? 1. Mike: I’m from Germany. People call me Mike. I’m in class 8 and I have problems in English. Next year I will have to pass my final exams. That’s why I had some extra training. I live in Lübeck. It’s in the North of Germany, lots of tourists come to Lübeck to see the Holstentor and buy our marzipan. Lübeck is not the capital of Germany. Do you know our capital? 2. Victor: Oh, yes sure I do. It’s Berlin. Great place to be! I was there last summer and had a great time! I saw photos of the wall and visited the Brandenburg Gate. I’m called Victor by the way. I live in Vienna. That’s in Austria, close to Germany. I have just started an apprenticeship as a travel agent, so I need English for my job at the travel agency. Have you already had your work experience? 3. Thore: Yes, I have. My name is Thore. I’m from Gothenburg in Sweden. We have our first work experience in class 8. I worked in a kindergarten last month and I liked it very much. I’d like to become a language teacher but my English pronunciation isn’t good enough yet. I hope to learn a lot here in London. Have you ever been to Sweden? 4. Denise: Me? Well, yes, actually – my name’s Denise and I went to Sweden together with my parents last summer. We liked Stockholm very much. Lovely place! My parents come from Portugal but I was born in Brussels in Belgium. We speak French at home. Next year I want to go to England to work as an au- pair, so I must improve my English. And who are you? 5. Ann-Marie: Hi, my name is Ann-Marie and I’m from France. I’m the youngest here in this group, I think. I am 14. My parents are on holiday in Italy, they are staying in Rome for a week. I didn’t want to go with them, so my father told me to attend this summer course. I felt homesick the first day in England, but I’m all right now. I still miss my friends in Paris a little bit, but I’m fine.

8

Page 9: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Writing Task W Für die Bewertung der Schreibprodukte Ihrer Schüler/innen finden Sie für:

• Task W1 – List of ideas eine Anweisung für die Punkteverteilung • Task W2 – Text eine Bewertungsskala.

Bei der Bewertung geht es um die Frage nach einer gelungenen oder misslungenen Kommunikation (Communicative effect achieved) auf dem jeweiligen Sprachniveau. Task W1 –List of ideas In der hier zu bearbeitenden list of ideas, in der es 8 Aspekte zur Vorbereitung und Strukturierung des geforderten Textes gibt, vergeben Sie einen halben Punkt je eingetragener Idee. Sind mehr als je zwei Ideen eingetragen, verändert sich die Bewertung nicht. Es ergibt sich die Gesamtpunktzahl von 4 Punkten. Task W2 – Text Die Bewertungsskala für den Text gliedert sich in zwei Bereiche:

• Task Fulfilment • Language Quality

Task Fulfilment: maximal 6 Punkte In diesem Abschnitt finden Sie elementare Kriterien der Aufgabenerfüllung in tabellarischer Form. Die 5 content points können mit unterschiedlicher Gewichtung auf in der Tabelle genannte Kriterien verteilt werden. Ist der Texttyp sowie ein logischer Textaufbau ersichtlich, kann ein weiterer Punkt im Feld text requirements vergeben werden. Sie können bei der Bewertung im gesamten Writing Tableau auch halbe Punkte vergeben. Language Quality : maximal 6 Punkte Im zweiten Abschnitt ist die sprachliche Qualität zu bewerten. Für folgende Bereiche sind Punkte zu vergeben:

• Vocabulary (range + accuracy zusammen maximal 3 Punkte) • Grammar (range + accuracy zusammen maximal 3 Punkte)

Bei der Festlegung der Punktzahl berücksichtigen Sie die Qualitätskriterien für Writing A2, denn dieses sprachliche Leistungsniveau soll in der Hauptschulabschlussprüfung nachgewiesen werden. Zusätzlich finden Sie eine rating scale mit Punktwertzuordnungen. Vergleichen Sie bitte Schülertexte nicht miteinander! Bewerten Sie jeden Schülertext für sich. Bemerkungen wie „Schüler B ist aber eindeutig besser als Schüler A“ sind bei der Bewertung nicht relevant. Sie bewerten den Schülertext in Bezug auf die Deskriptoren des relevanten Kompetenzniveaus, die davon ausgehen, dass Fehler gemacht werden und bewerten sie deshalb in Bezug auf das Verständnis des Textes. Bitte auf keinen Fall die Fehler zählen! In der Bewertung geht es um Kriterien und Kompetenzen, nicht um Fehlerquotienten! Fehler werden weder unterstrichen noch korrigiert oder gezählt. Sie lesen den Text eines Schülers durch und bewerten anhand der Deskriptoren der Skala. Hierbei müssen Sie auf das Niveau der Aufgabe (A2) achten! Wird die vorgegebene Wortzahl von 80 Wörtern deutlich überschritten, so werden keine Punkte abgezogen.

9

Page 10: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

W Writing – Charity event W1 List of ideas NUMBER OF

POSSIBLE POINTS

POINTS

Je 1 Notiz zu 8 Fragestellungen

4 /4

W2 Invitation for school homepage (about 80 words)

IS THE COMMUNICATIVE EFFECT ACHIEVED?

TASK FULFILMENT NUMBER OF POSSIBLE POINTS

POINTS

▲ Communicative effect of following content pointsWho will take part?

5

Who/What is the money for? What kind of activities are you planning? Who will help to organise it? What should they bring/ do? When will it take place?(date and time) Where will it take place? What’s the name of your charity event? ▲ Text requirements - structure / thematic development 1 - language cohesion

LANGUAGE QUALITY NUMBER OF POSSIBLE POINTS

POINTS

Als Entscheidungshilfe bitte die beigefügten Bewertungsskalen benutzen!

▲ Vocabulary - range 3 - accuracy ▲ Grammar - range 3 - accuracy

points: 12 /12

10

Page 11: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Qualitätskriterien für Schreibprodukte Niveau A2 (zurückzuführen auf den GER)

Inhalt

Die erwarteten Inhaltspunkte wurden erwähnt. Sie sind relevant für die Aufgabe. Die notwendigen Textsortenelemente (z.B. Anrede..) sind erfüllt. Der Text ist adressatengerecht verfasst. Der Text ist verständlich, auch wenn einige Fehler das Verständnis erschweren.

Organisation Textaufbau

Der Text enthält einfache Wendungen und Sätze. Der Text untergliedert sich in Absätze und hat eine inhaltliche Logik. Im Text werden Konnektoren wie and, then, but, because benutzt.

Wortschatz

Spektrum Elementarer Wortschatz und Wendungen aus vertrauten Themenfeldern.

Korrektheit Kann vertraute Wörter einigermaßen orthographisch richtig gebrauchen. Noch hohe Zahl orthographischer Fehler.

Strukturen

Spektrum Strukturen für Aussagen, Fragen, Aufforderungen werden benutzt. Handlungen als gegenwärtig, vergangen, zukünftig dargestellt. Anzahl, Art, Zugehörigkeit von Gegenständen, Lebewesen in elementarer Weise beschrieben.

Korrektheit Geläufige Strukturen sind korrekt angewendet. Noch elementare Fehler – aber das Verständnis ist gesichert.

Writing Rating Scale Kriterienliste für die Beurteilung von A2 Tasks

points

Vocabulary range + accuracy

Grammar range + accuracy

points

3

Text durchgängig problemlos lesbar und verständlich 3

• Sehr umfangreicher und treffender Wortschatz, mit dem die Kommunikationsabsichten klar dargestellt werden

• Sehr komplexe und abwechslungsreiche Satzstrukturen

• Sehr wenige Verstöße gegen die Sprachrichtigkeit; sie behindern die Kommunikation nicht

• Kein Einfluss der Muttersprache

2,5

Text problemlos lesbar und verständlich

2,5

• Umfangreicher und zumeist treffender Wortschatz, mit dem die Kommunikationsabsichten überwiegend klar dargestellt werden

• Komplexe und abwechslungsreiche Satzstrukturen

• Wenige Verstöße gegen die Sprachrichtigkeit; sie behindern gelegentlich die Kommunikation

• Kaum Einfluss der Muttersprache 2* 2*

1,5

Text eingeschränkt lesbar und verständlich

1,5

• Begrenzter und gelegentlich unzureichender Wortschatz, mit dem die Kommunikationsabsichten nicht immer klar dargestellt werden

• Begrenzte und einfache Satzstrukturen

• Verstöße gegen die Sprachrichtigkeit behindern die Kommunikation

• Einfluss der Muttersprache 1* 1*

0,5

Text kaum lesbar und verständlich

0,5

• Sehr begrenzter und unzutreffender Wortschatz, der die Kommunikationsabsichten unzureichend darstellt

• Sehr begrenzte und einfache Satzstrukturen

• Viele Verstöße gegen die Sprachrichtigkeit stören die Kommunikation erheblich

• Starker Einfluss der Muttersprache 0 0

* Diese Bewertungstabelle bietet zur Orientierung Kompetenzbeschreibungen an. Die freien Felder sollen der Lehrkraft ermöglichen, nach pädagogischem Ermessen von den Beschreibungen abweichend Punkte entsprechend der gezeigten Schülerleistung zu vergeben.

11

Page 12: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Textbeispiel 1: Dear Mrs H

IS THE COMMUNICATIVE EFFECT ACHIEVED?

TASK FULFILMENT NUMBER OF POSSIBLE POINTS

POINTS

▲ Communicative effect of following content pointsWho will take part?

5 2,5

Who/What is the money for? What kind of activities are you planning? Who will help to organise it? What should they bring/ do? When will it take place?(date and time) Where will it take place? What’s the name of your charity event? ▲ Text requirements - structure / thematic development 1 0,5 - language cohesion

LANGUAGE QUALITY

NUMBER OF POSSIBLE POINTS

POINTS

▲ Vocabulary - range 3 1 - accuracy ▲ Grammar - range 3 1 - accuracy

points: 12 5/12

12

Page 13: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Textbeispiel 2: Dear …. Parents of the children.

IS THE COMMUNICATIVE EFFECT ACHIEVED?

TASK FULFILMENT NUMBER OF POSSIBLE POINTS

POINTS

▲ Communicative effect of following content pointsWho will take part?

5 4

Who/What is the money for? What kind of activities are you planning? Who will help to organise it? What should they bring/ do? When will it take place?(date and time) Where will it take place? What’s the name of your charity event? ▲ Text requirements - structure / thematic development 1 0,5 - language cohesion

LANGUAGE QUALITY

NUMBER OF POSSIBLE POINTS

POINTS

▲ Vocabulary - range 3 1,5 - accuracy ▲ Grammar - range 3 1,5 - accuracy

points: 12 7,5/12

13

Page 14: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Textbeispiel 3: Dear …. Parents of the children

IS THE COMMUNICATIVE EFFECT ACHIEVED?

TASK FULFILMENT NUMBER OF POSSIBLE POINTS

POINTS

▲ Communicative effect of following content pointsWho will take part?

5 4,5

Who/What is the money for? What kind of activities are you planning? Who will help to organise it? What should they bring/ do? When will it take place?(date and time) Where will it take place? What’s the name of your charity event? ▲ Text requirements - structure / thematic development 1 1 - language cohesion

LANGUAGE QUALITY

NUMBER OF POSSIBLE POINTS

POINTS

▲ Vocabulary - range 3 1,5 - accuracy ▲ Grammar - range 3 2 - accuracy

points: 12 9/12

14

Page 15: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Zusatzaufgabe zum HSA 2013: Writing – Niveau B1 Falls Sie den HSA (z.B. in Ihrer Realschulklasse) als Klassenarbeit schreiben möchten, verwenden Sie bitte zusätzlich die Schreibaufgabe auf B1-Niveau: Trouble in the family Die Dauer für diese Schreibaufgabe kann 40 Minuten betragen. Diese B1 Zusatzaufgabe fällt aus dem normalen Bewertungstableau, welches für die HSA Abschlussarbeiten gilt, heraus! Bitte beachten Sie, dass hier die unten angegebenen Punktwerte vergeben werden. Zur Bewertung der Schreibprodukte Ihrer Schüler/innen benutzen Sie bitte folgende Übersicht:

IS THE COMMUNICATIVE EFFECT ACHIEVED?

TASK FULFILMENT

NUMBER OF POSSIBLE

POINTS

POINTS

▲ Communicative effect of following content points introducing oneself and family

12

reasons for writing explaining the situation asking for help/further help ▲Text requirements text structure/ formal letter

4

thematic development / language cohesion

LANGUAGE QUALITY

NUMBER OF POSSIBLE

POINTS

POINTS

▲Vocabulary range 8 accuracy ▲Grammar range 8 accuracy

Total points:

32

/32

15

Page 16: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Qualitätskriterien für Schreibprodukte B1 (zurückzuführen auf den GER)

Inhalt

Die erwarteten Inhaltspunkte wurden erwähnt. Entweder sind alle Punkte kurz angesprochen oder einige Aspekte sind vertiefend behandelt, während andere unberücksichtigt bleiben. Sie sind relevant für die Aufgabenstellung. Der Text ist adressatengerecht verfasst. Die notwendigen Textsortenelemente (z.B. Anrede...) sind erfüllt. Der Textinhalt ist klar geworden, auch wenn gelegentlich Verständnisschwierigkeiten auftreten.

Organisation Textaufbau

Der Text stellt eine flüssige Entwicklung von Gedanken dar oder verknüpft verschiedene Einzelelemente zu einer logischen Abfolge. Der Text untergliedert sich in Absätze und hat eine inhaltliche Logik. Im Text werden angemessene Konnektoren wie although, moreover, on the other hand, however verwendet.

Strukturen

Spektrum Ein Repertoire von Grundstrukturen mit Variationen wird sicher verwendet. Relative clauses, if-clauses, als auch passive und indirect speech sind zu finden.

Korrektheit Bei der Behandlung vertrauter Themen kaum Verstöße. Komplexe Strukturen sind noch unsicher verwendet. Gelegentlicher ist ein muttersprachlichen Einfluss zu bemerken.

Wortschatz

Spektrum Ausreichender Wortschatz (zum Teil mit gelungenen Umschreibungen)

Korrektheit Wortschatz ist passend verwendet, auch wenn bei weniger vertrauten Themen oder Situationen gelegentlich Fehler auftreten. Nur wenige Rechtschreibunsicherheiten.

Writing Rating Scale (Kriterienliste für die Beurteilung von B1 Tasks)

points

Vocabulary range + accuracy

Grammarrange + accuracy

points

8

Text durchgängig problemlos lesbar und verständlich

8

• Sehr umfangreicher und treffender Wortschatz, mit dem die Kommunikationsabsichten klar dargestellt werden

• Sehr komplexe und abwechslungsreiche Satzstrukturen

• Sehr wenige Verstöße gegen die Sprachrichtigkeit; sie behindern die Kommunikation nicht

• Kein Einfluss der Muttersprache 7* 7*

6

Text problemlos lesbar und verständlich

6

• Umfangreicher und zumeist treffender Wortschatz, mit dem die Kommunikationsabsichten überwiegend klar dargestellt werden

• Komplexe und abwechslungsreiche Satzstrukturen

• Wenige Verstöße gegen die Sprachrichtigkeit; sie behindern gelegentlich die Kommunikation

• Kaum Einfluss der Muttersprache 5* 5*

4

Text eingeschränkt lesbar und verständlich

4

• Begrenzter und gelegentlich unzureichender Wortschatz, mit dem die Kommunikationsabsichten nicht immer klar dargestellt werden

• Begrenzte und einfache Satzstrukturen

• Verstöße gegen die Sprachrichtigkeit behindern die Kommunikation

• Einfluss der Muttersprache 3* 3*

2

Text kaum lesbar und verständlich

2

• Sehr begrenzter und unzutreffender Wortschatz, der die Kommunikationsabsichten unzureichend darstellt

• Sehr begrenzte und einfache Satzstrukturen

• Viele Verstöße gegen die Sprachrichtigkeit stören die Kommunikation erheblich

• Starker Einfluss der Muttersprache 1-0 1-0

* Diese Bewertungstabelle bietet zur Orientierung Kompetenzbeschreibungen an. Die freien Felder sollen der Lehrkraft ermöglichen, nach pädagogischem Ermessen von den Beschreibungen abweichend Punkte entsprechend der gezeigten Schülerleistung zu vergeben.

16

Page 17: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Die ermittelte Gesamtpunktzahl für den schriftlichen Teil der Abschlussprüfung plus Zusatzaufgabe Writing B1 ergibt als Klassenarbeit folgende Noten:

Punkte 82- 75 74 - 65 64 - 55 54 - 41 40 - 25 24 - 0 Note 1 2 3 4 5 6

Speaking / Mediation Die Schüler/innen der Abschlussklassen, die den sprachprakt. Prüfungsteil absolvieren, haben am Prüfungstag keinen weiteren Unterricht. Der ausgefallene Unterricht der prüfenden Lehrkräfte wird in der ODIS-Statistik NICHT berücksichtigt! Empfehlungen für den Ablauf der sprachpraktischen Prüfung Englisch - HSA Dauer: Die sprachpraktische Prüfung Englisch findet in der Regel als Zweierprüfung statt und dauert 30 Minuten plus 5-10 Minuten Beratungszeit. Bei ungerader Schülerzahl kann eine Dreierprüfung stattfinden. Die Prüfungszeit erhöht sich dann um ca. 15 Min. und sollte daher ans Ende des Prüfungstages gelegt werden. Die Prüfungskommission besteht aus zwei Englischlehrkräften, einer Prüferin/einem Prüfer und einer Beisitzerin/einem Beisitzer, die/der während der Prüfung den Protokoll- bzw. den Bewertungsbogen ausfüllt. Organisation: Zur Organisation empfiehlt sich die Anlage einer Prüfungsübersicht. Während der/die Prüfer/in das Prüfungsgespräch mithilfe des Interlocutor frame leitet, fungiert die zweite Person als Beobachter/in, welche/r einen Protokollbogen für zusätzliche Notizen zu den einzelnen Prüfungsphasen führt oder evtl. Eintragungen in den Bewertungsbogen vornimmt. Vorbereitung: Die Schüler/innen haben bereits 14 Tage vor dem Prüfungstag ein Monologthema gewählt und dazu eine individuelle Präsentation vorbereitet.

17

Page 18: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Monologthemen sprachpraktische Prüfung HSA 2013: • All about me

o my friends (Who/ Why/ Where/ What we do together etc.) o my free time activities (Favourite sports or hobbies/ Sport clubs/ Film stars etc.) o my room (My favourite place in the house/flat?) o school (Special interests/ Favourite teachers/ Class trip/ Problems in class etc.)

• At home

o family/ special family members (Who/ Characteristics/ Rules/ What we do together etc.) o daily routines (Describing a normal day/ Jobs in the house etc.) o pets (Looking after a pet/ Problems with pets etc.) o celebrations (How we celebrate Christmas, birthdays, New Year parties etc.)

• Future plans

o job (Work experience/ Dream job/ Special qualifications etc.)

o Holiday plans (Where to/ With family members/ With friends/ On your own etc.)

Es gibt keine zusätzliche Vorbereitungszeit am Prüfungstag, d.h. kein Prüfling bekommt seine Prüfungsaufgaben vor der Prüfung. Den Prüflingen wird jedoch während der Prüfung Gelegenheit gegeben, sich in die Aufgaben einzulesen. Möglicher Ablauf: Dies ist nur eine Empfehlung, die Reihenfolge ist frei wählbar! Warming-up (Dauer: ca. 3 Min je Prüfling)

Der/die Prüfer/in moderiert die Prüfung, lenkt das Warming up-Gespräch, beeinflusst oder hilft den Prüflingen aber zwischendurch nicht! Vokabelfragen werden nicht beantwortet. Zur Überwindung von „stummen Phasen“ können hilfreiche Nachfragen, aber auch Erweiterungsfragen, Impulse für weitere Sprechgelegenheiten der Prüflinge setzen.

Dialoge (Level 1 & Level 2) (Dauer: 2 x ca. 4 Min.)

Es gibt zwei verschiedene Dialogtypen (Level 1 und 2). Sowohl von den Aufgaben Level 1 als auch von den Aufgaben Level 2 wählt die prüfende Lehrkraft pro Prüfgruppe eine Aufgabe aus. Es ist darauf zu achten, dass jeder Prüfling als Fragesteller und auch als Antwortgeber gefordert ist. Monologe (Dauer: ca. 5 Min. je Prüfling)

Die Monologe der Prüflinge konnten seit zwei Wochen vorbereitet werden. Die Schüler/innen werden gebeten, Anschauungsmaterial wie z.B. passende Realia, Mindmaps, Fotos, Landkarten, eine Powerpoint-Präsentation etc. mitzubringen, um ihre Ausführungen zu strukturieren.

18

Page 19: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Es ist nicht erlaubt, fertige schriftliche Texte mitzubringen. Die Anschauungsmaterialien dürfen keine Sätze enthalten, sondern lediglich einzelne Stichworte. Die Prüflinge sollen mithilfe des mitgebrachten Materials frei sprechen. Es ist erlaubt, dass der/die Prüfer/in oder der/die Mitschüler/in Nachfragen stellt, um zu noch mehr Sprachproduktion anzuregen.

Mediation (Dauer: ca. 3 Min. je Prüfling)

Die Mediationsaufgabe wird pro Prüfling von der Prüferin/ dem Prüfer ausgesucht. Die Sprachmittlung verläuft vom Englischen ins Deutsche.

Bewertung: (Dauer ca. 5-10 Min.) Es hat sich bewährt, gleich im Anschluss an eine Prüfung das Bewertungsgespräch zu führen. Dabei werden evtl. Protokollniederschriften der Beisitzerin/des Beisitzers und die Beobachtungen der Prüferin/des Prüfers benutzt, um mithilfe der Bewertungstabelle die Punktzahl festzulegen. Diese kann den Schüler/innen bereits am Prüfungstag mitgeteilt werden. Vorsicht! Da sich die Gesamtnote der Abschlussprüfung aus dem Gesamtergebnis des schriftlichen und des sprachpraktischen Teils errechnet, sollte man warnen, das Resultat des mündlichen Teils bereits als Hinweis auf die Gesamtnote zu sehen. Erst nach der Addition der erreichten Punkte der sprachpraktischen Prüfung (maximal 50) zu den bereits ermittelten Punkten aus dem paper-pencil-Teil (schriftlicher Prüfungsteil) ergibt sich die Gesamtnote.

INTERLOCUTOR FRAME

* Hilfsfragen, um das Verständnis zu unterstützen. Warming up Each student: 3 minutes Intended Level: A1 & A2 Hello, … (use candidates´ names). This is my colleague Mr/Mrs … (use your collegue´s name). He/She is going to take some notes. I´d like to ask you some questions first, … (choose candidate A).

Sample Interview Questions: 1. Where do you live? 2. Can you tell me something about your village/town? * What is your favourite place in your village/town? 3. Who is your best friend? Tell me something about him/her. 4. What do you like doing in your free time? * What is your favourite hobby? / How often do you go…? 5. What are your favourite subjects/lessons at school? * Is it sports or English? 6. What do you like wearing at school? Thank you.

19

Page 20: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Now … (use candidate B’s name) let me ask you some questions. Sample Interview Questions: 1. Can you tell me something about your family? * Have you got any brothers or sisters? / What are their names? / How old…? 2. Do you live in a house or in a flat? Tell me something about your room. * Is there a computer/…? / What colour are the walls/…? 3. Have you got a pet? Tell me something about it. (If not: Would you like to

have a pet?) 4. What do you think about snakes/rats/dogs…? 5. How do you get to school every day? 6. What do you like most about your school?

Thank you. Dialogue 1 4 minutes

Let´s start with your first dialogue. I’m just going to listen. Here are your task sheets.

After giving task sheets (Type A) to candidates… Take your time. Read the task carefully. Start if you feel ready. I’d like you to start now, … (name of candidate B). Now switch roles. Start if you feel ready. I’d like you to start now, … (name of candidate A). When candidates have finished… Thank you.

Dialogue 2 4 minutes

Now we come to your second dialogue. I’m just going to listen. Here are your task sheets.

After giving task sheets (Type B) to candidates… Please take your time. Read the task carefully. Start if you feel ready. I’d like you to start now, … (name of candidate A). When candidates have finished… Thank you.

Monologues Each student: 5 minutes Now I’d like you to give your presentations. I’m just going to listen. Please get your things ready. Do you need any help? Wait until student has finished his/her arrangements for his/her presentation (e.g. hanging up posters, using OHP,…) I’d like you to start now, … (use the name of the first candidate).

20

Page 21: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

If there is a communication breakdown, the interlocutor should invite the candidate to talk about one specific aspect of the task: • That sounds interesting. Can you tell me more? • Tell me something about… • What do you think about…? • Where/when/what/…? When candidate has finished… Thank you. Switch roles. Now I’d like you to give your presentation, … (use name of the second candidate). I’m just going to listen. Wait until student has finished his/her arrangements for his/her presentation (e.g. hanging up posters, using OHP,…). If there is a communication breakdown (see above). When candidate has finished… Thank you. Mediation Each student: 3 minutes Now we come to mediation. I’d like you to talk in German now. I’d like to start with you first, … (use name of first candidate). Here is your task sheet. After giving task sheet (M) to first candidate… Please take your time. Read the task carefully. I’d like you to start now, … (name of candidate). After candidate has finished… Thank you. Here is your task sheet, …(name of second candidate). After giving task sheet (M) to candidate… Please take your time. Read the task carefully. I’d like you to start now, … (candidate´s name). After candidate has finished… Thank you. Rounding off the examination: Thank you … and … (names of the candidates). That’s the end of the test for you. Thank you very much.

21

Page 22: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Bewertung der mündlichen Sprachkompetenz Englisch Name: Klasse: Datum:

10

geschickt, spontan, Kommunikationsabsicht klar zu erkennen, angenehm normales Sprechtempo

10

vollständige und ausführliche Darlegung, logisch aufgebaut, einfallsreich

10 richtig, treffend, flexibel

8

normales Zögern beim Nachdenken, z.T. Suche nach passenden Ausdrücken

8 wirkungsvoll, geringfügige Ungenauigkeiten, logisch

8 angemessener Wortschatz, meistens treffend

6

noch zusammenhängend und Äußerung verständlich, aber kein konstanter Redefluss

6 mit Einschränkungen, nicht immer logisch 6 eingeschränkt, nicht

immer adäquat

4

Verzögerungen erfordern viel Geduld vom Zuhörer, schwer verständlich

4 lückenhaft, gedankenarm, kaum logischer Aufbau

4 vage, ungenau

2 konfus, schwer zu folgen

2 Thema kaum getroffen; kein Zusammenhang 2 sehr eingeschränkt,

kaum verständlich

0 keine Leistung 0 keine Leistung 0 keine Leistung

Flüssigkeit Inhalt Wortschatz

Aussprache und Intonation

Grammatische Korrektheit

5

angemessene Aussprache und Intonation, leichter dt. Akzent, sehr gut zu verstehen

5

fast keine Fehler; verwendet auch komplexe grammatische Strukturen weitgehend korrekt

4 leichte Aussprachefehler

4

Grundstrukturen sicher; komplexe Strukturen sind weniger korrekt

3

Akzent, Normverstöße, die die Kommunikation nicht beeinträchtigen

3

einige Fehler, welche die Kommunikation aber nicht einschränken

2

starker Akzent, oft Verständigungs-schwierigkeiten

2

Grundstrukturen oft falsch; Verständnis erschwert

1 Kommunikation wird gestört

1 Kommunikation gestört

Unterschriften der Prüfer/innen:

Gesamt-punkte:

/ 50

Mediation Engl > Dt.

10 gibt den gesamten Inhalt sinngemäß, korrekt und flüssig wieder

8 gibt den Inhalt im Großen und Ganzen korrekt und flüssig wieder

6 gibt den Inhalt ausreichend korrekt und flüssig wieder

4 gibt den Inhalt nur zum Teil wieder

2 gibt kaum korrekte Informationen

0

keine Leistung

22

Page 23: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Protokollbogen zur Bewertung der

mündlichen Sprachkompetenz Englisch Name 1: __________________________________________________________ Name 2: __________________________________________________________ Klasse: _______ Datum:________________________________ Prüfer/in 1:_____________________________ Prüfer/in 2: _____________________________

Raum für Notizen Schüler/in 1:

Raum für Notizen Schüler/in 2:

Warming up

Dialogue 1

Dialogue 2

Monologue

Mediation

23

Page 24: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Orgaplan: Zeitplan

Datum:

Schüler 1

Punktzahl

S 1

Schüler 2

Punktzahl

S 2

Pause

Pause

Pause

Gesamtbewertung der Abschlussarbeit

24

Page 25: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

Die ermittelte Gesamtpunktzahl für alle zwei Teile der Abschlussprüfung HSA (ohne Zusatzaufgabe)

paper-pencil-Teil (listening-reading-writing) Sprachpraktischer Teil (speaking – mediation)

ergibt folgende Noten:

Punkte

100 – 92

91 – 81

80 - 67

66 - 50

49 - 30

29 - 0

Note

1

2

3

4

5

6

25

Page 26: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

26

Page 27: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

27

Page 28: Zentrale Abschlussarbeit 2013 - Schleswig-Holsteinza.schleswig-holstein.de/docs/2013/ab_hsa/HSA_Englisch_2013... · 4 cake on Sunday (Sundays) 5 ... would never ever dream of having

28