Top Banner

Click here to load reader

Technische Universität Wien DIPLOMARBEIT · PDF fileTechnische Universität Wien DIPLOMARBEIT An Evaluation of Enterprise Application Integration Solutions and the Role of Web Services

Aug 29, 2018

ReportDownload

Documents

vodan

  • Technische Universitt Wien

    DIPLOMARBEIT

    An Evaluat ion of Enterpr ise Applicat ion Integrat ion Solut ions and the Role of Web Services

    ausgefhrt am Institut fr

    Verteilte Systeme

    der Technischen Universitt Wien

    unter der Anleitung von Ao.Univ.Prof. Dr. Schahram Dustdar

    durch

    Ulrich Endlich

    Langobardenstrasse 44, 1220 Wien Wien, am 21.03.2004

  • Abstract

    The worldwide globalization and the rapidly changing consumer demands challenge the e-Business market. Flexible business processes are the basis to remain competitive. Thus, the way of thinking about information comes from business and not from technology. This causes a growing dependency on information systems entailing larger and more complex IT infrastructures. However, such IT infrastructures consist of many isolated solutions whereby new applications are often newly developed although the required functionalities are already provided by legacy systems. In order to find a key, integration becomes more and more important. Unfortunately, systems are usually integrated via proprietary point-to-point connections to implement one specific process without any adaptability which causes a multiplicity of interconnections. Therefore, integration becomes a major aspect within development issues nowadays which evokes a new buzzword - enterprise application integration, shortly EAI.

    The main idea behind an EAI system is that external resources are integrated only once and in between there is a standardized communication-platform to enable seamless interconnections. This allows the definition of business processes across various systems based on their common platform. Nowadays, there are two different competing approaches available to implement such systems. On the one hand, there are dedicated EAI systems that integrate external resources by implementing all their standards. On the other hand, there are Web services that require from integrated applications to implement standards defined within the Web services framework to establish a common communication platform.

    Current EAI systems available on the market offer a large set of features that go beyond simple application integration. This involves graphical modeling, generation and execution of business processes across various systems as well as many features to simplify integration tasks. That means simple integration of external resources with the help of specific adaptors, data transformation and mapping capabilities, monitoring facilities and web-based administration features for operational tasks. Furthermore, EAI systems are built on a reliable, scalable, and solid infrastructure to fulfill all requirements of essential business processes.

    The Web services framework contains a lot of standards and specifications that can be composed to implement many features of an integration platform. As Web services are designed for distributed systems, most of their mechanisms address aspects of integration. However, many recently published specifications are still in evaluation phase and will need a lot of time to be generally acknowledged. Only if these specifications develop into mature and globally supported standards, Web services will provide a complete enterprise application integration solution.

  • Although, both technologies are competing, there is a certain convergence between them. This is intensified through the changing of the paradigm from client-server architectures to service-oriented ones. They are based on common communication mechanisms and implement their functionalities by the composition of services. Therefore, services have to implement certain standards to discover, describe and execute themselves to enable a unified and platform-independent infrastructure. Recently published Web services standards implement these functionalities, wherefore current EAI-systems can be called into question. However, an essential contribution for this new architecture isnt available within the Web services framework, namely the integration of already existing applications that arent Web services enabled. Their integration is only possible through their adaptation which is often an unsolvable challenge. This disadvantage is used by traditional EAI systems as this is exactly their benefit. They integrate external resources without the need to modify them. Furthermore, they are able to wrap up Web services functionality around these systems to leverage service-oriented infrastructures. Thus, a certain cooperation and complementation of both technologies is demanded in future.

  • Zusammenfassung

    Die weltweite Globalisierung und die hohen Anforderungen an Flexibilitt und Geschwindigkeit stellen neue Herausforderungen an den e-Business-Markt. Geschftsprozesse mssen rasch den variierenden Kundenwnschen angepasst werden, um im Wettbewerb bestehen zu knnen. Daher ist die Ausrichtung heutiger Informationssysteme an Geschftsprozesse anstatt deren Anpassung an die zur Verfgung stehenden Technologien, in den Vordergrund getreten. Da heutige Geschftsprozesse sehr stark von Informationssystemen abhngen, werden diese immer komplexer, um den Anforderungen gerecht zu werden. Dadurch ist eine Landschaft von vielen heterogenen unabhngigen Systemen entstanden. Neue Anwendungen werden, obwohl Teile der Funktionalitten oftmals schon in verschiedenen Systemen vorhanden sind, von Grund auf neu entwickelt, wodurch Funktionalitten und Datenbestnde oftmals redundant vorliegen. Ein Fakt, der nicht gerade fr Wettbewerbsfhigkeit sorgt. Um dieser Tendenz entgegenzuwirken werden die einzelnen Systeme und Funktionalitten integriert. Diese Integration basiert aber meistens auf dedizierten Punkt-zu-Punkt Verbindungen, die eine Wiederverwendung der Schnittstelle nicht ermglichen, wodurch eine Vielzahl von Schnittstellen und Verbindungen entstehen, die einer aufwndigen und kostspieligen Wartung bedrfen. Integration spielt daher heutzutage eine wichtige Rolle in der Entwicklung von Anwendungen, wodurch sich ein neues Schlagwort verbreitet hat Enterprise Application Integration, kurz EAI.

    Das Grundkonzept besteht darin, Systeme einmal zu integrieren und dazwischen eine gemeinsame standardisierte Plattform zu schaffen ber die die integrierten Systeme untereinander verbunden sind. Dies ermglicht Geschftsprozesse auf dieser Ebene zu definieren, und dadurch bergreifend ber die verschiedenen Systeme abzubilden. Um dies zu bewerkstelligen, gibt es zwei verschiedene Anstze, die zueinander im engen Wettbewerb stehen. Einerseits gibt es proprietre EAI Systeme, die externe Systeme integrieren indem sie sich deren Schnittstellen ber spezielle Adaptoren anpassen und andererseits etablieren sich die Web Services Standards, die den Applikationen ihre Standards aufdrngen, um eine gemeinsame Kommunikationsbasis zu schaffen.

    Die heute am Markt verfgbaren EAI Systeme besitzen eine Vielzahl von Funktionen, die weit ber einfache Applikationsintegration hinausgehen. Diese umfassen das grafische Modellieren und Umsetzen von Geschftsprozessen ber Systemgrenzen hinaus und weitestgehende Untersttzung bei der Implementierung von Integrationslsungen mit all ihren Aspekten, um deren Implementierung signifikant zu vereinfachen. Dazu zhlen die einfache Integration externer Systeme mit speziellen Adaptoren, Mglichkeiten fr Datentransformationen, Monitoringfhigkeiten zur berwachung ablaufender Geschftsprozesse und web-basiertes Systemmanagement. Auerdem unterliegt nahezu jedem EAI-System eine zuverlssige, skalierbare und stabile Infrastruktur, um die hohen Anforderungen an essentielle Geschftsprozesse zu gewhrleisten

  • Das Web Services Framework besteht aus einer Vielzahl von Standards und Spezifikationen, die gemeinsam eine groe Anzahl von Funktionen einer Integrationsplattform ermglichen. Die meisten der vorgestellten Mechanismen adressieren Integrationsaspekte verteilter Systeme. Allerdings sind einige dieser Spezifikationen erst in einem Evaluierungsstadium und noch weit davon entfernt, allgemein anerkannt zu werden. Erst wenn sich daraus ausgereifte und global untersttzte Standards entwickelt haben, werden Web Services vollstndige unternehmensweite Integrationslsungen bieten.

    Obwohl die beiden Technologien oft als im Wettbewerb stehend angesehen werden, ist die Konvergenz zwischen diesen Technologien nicht zu verleugnen. Zustzlich wird diese durch das Aufkommen des Paradigmenwechsels von Client-Server-Architekturen zu Service-Orientierten Architekturen verstrkt. Diese Bauen auf einem gemeinsamen Kommunikationsmechanismus auf und bilden Funktionalitten durch Kompositionen einzelner so genannter Services ab. Dies verlangt aber den Services eine Einhaltung gewisser Standards wie deren Findung, Beschreibung und Benutzung ab, um eine einheitliche und plattformunabhngige Infrastruktur zu ermglichen. Neue Web Services Standards versuchen genau diese Anforderungen abzubilden, weshalb aktuelle EAI-Systeme manchmal in Frage gestellt werden. Einen wesentlichen Beitrag zu dieser neuen Architektur knnen Web Services aber nicht anbieten, nmlich die Integration bereits bestehender Anwendungen, die noch keine Web Services Schnittstellen besitzen. Deren Einbindung kann nur durch deren Adaptierung gewhrleistet werden, was allerdings oftmals aufgrund von veralteten Technologien und Systemen eine fast unlsbare Herausforderung darstellt. Diesen Nachteil ntzen EAISysteme zu Ihrem Vorteil, indem sie die Einbindung solcher Systeme ermglichen, ohne diese modifizieren zu mssen. Weiters knnen den somit integrierten Funktionalitten Web Service Standards aufgesetzt werden, um den ganzheitlichen service-orientierten Ansatz zu ermglichen. Daher wird die Zukunft wohl verstrkt eine gewisse Kooperation und ein gemeinsames Auftreten dieser Technologien verlangen.

  • Contents

    Abstract........