Top Banner
Nr.108 Mai 2014 Großes Eppanfest 4. bis 6. Juli Erinnern Sie sich noch an die fulminanten Tage im Juni 2012, als Eppan in Kirchdorf zu Gast war? Seit vielen Jahren pflegt die Stadtkapelle Kirch- dorf freundschaftliche Bezie- hungen mit der Bürgerkapel- le St. Michael-Eppan und der Musikkapelle Wiesenbach. „Herzlich willkommen, Freun- de aus Eppan!" heißt es nun einmal mehr in Kirchdorf vom 4. - 6. Juli. Sie, liebe Kirch- dorferinnen und Kirchdorfer sind herzlich eingeladen, die- se Festtage zu genießen und diese Freundschaft zu leben! Welche musikalischen Höhe- punkte und Gaumenfreuden für Sie vorbereitet sind, lesen Sie auf Seite 3! UNSER KIRCHDORF
12

Spö Zeitung Kirchdorf 2014

Mar 06, 2016

Download

Documents

 
Welcome message from author
This document is posted to help you gain knowledge. Please leave a comment to let me know what you think about it! Share it to your friends and learn new things together.
Transcript
Page 1: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

Nr.10

8 Mai

201

4

Großes Eppanfest4. bis 6. Juli

Erinnern Sie sich noch an die fulminanten Tage im Juni 2012, als Eppan in Kirchdorf zu Gast war? Seit vielen Jahren pflegt die Stadtkapelle Kirch-dorf freundschaftliche Bezie-hungen mit der Bürgerkapel-

le St. Michael-Eppan und der Musikkapelle Wiesenbach. „Herzlich willkommen, Freun-de aus Eppan!" heißt es nun einmal mehr in Kirchdorf vom 4. - 6. Juli. Sie, liebe Kirch-dorferinnen und Kirchdorfer

sind herzlich eingeladen, die-se Festtage zu genießen und diese Freundschaft zu leben!Welche musikalischen Höhe-punkte und Gaumenfreuden für Sie vorbereitet sind, lesen Sie auf Seite 3!

UNSER KIRCHDORF

Page 2: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

2

WolfgangVeitz

Am Wor t

Inhalt

Am WortImpressum

2

VeraPRAMBERGER

Kultur (er)leben

EwaldBREITWIESER

3

4

5

6

8

9

StadtparkStraßensanierungenEppanfest

KlausurBeachvolleyball-platz

Youth Day

WolfgangVEITZ

Aktuelles

Generationen

KurtDOBERSBERGER

StadtkapelleTheater OSGSBücherflohmarktKonzerte7

Imkerfest

1. MaiDie Kinderfreunde

Teamarbeit

10 EU Wahl Persönliche Gedanken

11 Pro JoeVorzugsstimmen

12 ProminentenmatchFaustballFlurreinigungsaktion

Impressum: Verleger, Herausgeber SPÖ Kirchdorf vertreten durch Vera Pramberger, 4560 Kirchdorf, Weinzierler Straße 31/6, Fotos: Breitwieser Ewald, Mühlbacher Peter, Grufeneder Han-nes und Private; Hersteller: Druck & Medien Ziegler, 4560 Kirchdorf, Hauptplatz 23.

Verlags- und Herstel-lungsort KirchdorfBlattlinie: Informatio-nen über kommunale u. allgemeinpolitische Angelegenheiten.

Das Jahr 2014 hat sich bisher sehr positiv entwi-ckelt. Die Finanzen unserer Stadt zeigen einen Aufwärtstrend, das hat uns der Rechnungsab-schluss 2013 gezeigt. Bei den AK-Wahlen im März konnte die FSG ein tolles Wahlergebnis einfahren. Mit 65,5% wurde ihr ein klarer Wählerauftrag erteilt. Etwa die Bekämpfung der zunehmenden Arbeitslo-sigkeit, die Aufrechterhaltung der sozialen Er-rungenschaften und das Streben nach mehr Verteilungsgerechtigkeit.Die finanzielle Last des von den von den „Blau-en" in Kärnten verursachten „Hypo-Desaster" haben nun alle ÖsterreicherInnen zu tragen. Die derzeit kolportierte Höhe der Schadens-summe könnte etwa unser Bildungssystem bestens gebrauchen. Man müsste nicht über Einsparungen in diesem Bereich diskutieren. Die bestmögliche Bildung für alle zu denselben Voraussetzungen war und muss auch für die Zukunft das Ziel der SPÖ sein.Die EU Wahl am 25. Mai wird eine richtungs-weisende sein.Ein Blick in die Nachbarschaft der EU, die Ukraine, zeigt eine besorgniserregende Lage. Jede Stimme für ein geeintes soziales Europa ist daher wichtig und kann uns vor solchen Si-tuationen schützen.Machen Sie daher von Ihrem Wahlrecht am 25. Mai Gebrauch. Ihr

W�lfg�n� V�i�� Stadtparteivorsitzender

Page 3: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

3

PROJEKTE AKTUELL

Wolfgang Veitz (Vorsitzender Bauausschuss) und Dietmar Weidinger (Verkehrsausschuss)

Park wird attraktiverIn Zusammenarbeit mit dem Verein Stadtmar-keting unter Vorsitz von Wolfgang Veitz wurde Anfang Mai ein neuer Fitnessbereich im Park er-richtet. Ab sofort steht diese Form der sportli-chen Aktivität für Jung und Alt allen Kirchdorfe-rInnen zur Verfügung. Und das noch dazu gratis!

Neugestaltung Kleinkinderspielplatz

„Rund um die Sandkiste werden kleinkindge-rechte Spielgeräte aufgestellt, um damit die Be-wegung und Kreativität unserer Kleinsten zu för-dern." so Wolfgang Veitz und Kurt Dobersberger

(Ausschuss Generationen). Die SPÖ Kirchdorf sieht damit erste Schritte sowohl des Park- als auch des Spielflächenkonzeptes umgesetzt.

StraßensanierungenDerzeit stehen Straßensanierungen in einem größeren Umfang an. Dazu sind wir auf finan-zielle Unterstützung des Landes angewiesen. Die Gespräche diesbezüglich sind im Gange. Fertigstellung Stolzstraße gesichert„Durch die Abgeltung seitens der Wohnungs-gesellschaft FAMILIE für bereits getätigte Inf-rastrukturmaßnahmen im Gebiet rund um den Kapellenweg kann dort als erstes die Stolzstraße fertiggestellt werden." so Wolfgang Veitz.

Eppan zu GastFreitag, 4. Juli 201418.00 Uhr: Offizieller Empfang beim Rathaus20.00 Uhr: Konzert der Musik-kapelle Wiesenbach21.30 Uhr: Großer Zapfen-streich mit allen drei Kapellen anschließend böhmische Mu-sik bis ca. 24.00 Uhr

Samstag, 5. Juli 201414.00 Uhr: Präsentation von

Eppaner Weinen und Schman-kerln18.30 Uhr: Konzert der Bür-gerkapelle St. Michael - Eppan20.30 Uhr Unterhaltung mit "Die Maria Gailer"

Sonntag, 6. Juli 201409.30 Uhr: Festmesse am Hauptplatz mit der Stadtka-pelle Kirchdorf (bei Schlecht-wetter in der Stadtpfarrkirche10.30 Uhr: Frühschoppen mit allen 3 Kapellen

Projekt „STRASSTECH"Am 21. 5. 14 darf ich Sie ab 17.00 Uhr zur Präsentation des Projek-tes „STRASSTECH“ ins Rathaus einladen. SchülerInnen verschie-dener Schultypen haben sich mit dem Verkehr und seinen Auswir-kungen, besonders mit der Situ-ation entlang der B 138 und bei den Schulzentren auseinander-gesetzt. Diese Ergebnisse decken sich auch mit Ihren Wahrnehmun-gen. Darin vorgeschlagene Lösun-gen erhalten jedoch derzeit eben-so wie besprochene Maßnahmen der Gemeinde keine Zustim-mung durch das Land - leider!

Page 4: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

4

TEAM ARBEIT

Heraus aus dem Alltag - hinein in die Zukunft !Arbeitsreiches Klausurwochenende des SPÖ-Teams

„Heraus aus dem Alltag, hinein in die Zukunft!“ Unter diesem Motto haben wir SPÖ-Mandata-rInnen uns Ende März drei Tage Zeit genommen, um uns mit Zukunftsvorstellungen für Kirchdorf intensiv auseinanderzusetzen und neue Projekte zu entwickeln.

Mit einer Fülle an Arbeitsaufträgen an uns selbst ha-ben wir als Team gestärkt und hochmotiviert wieder die Heimreise angetreten, wo wir sogleich mit den ersten Umsetzungsmaßnahmen begonnen haben. Derzeit läuft z. B. die Suche nach dem optimalen Standort für einen Beachvolleyballplatz, der bereits ab der Badesaison 2015 den KirchdorferInnen zur Verfügung stehen soll.

VeraPramberger

Eine der Arbeitsgruppen des Klausurteams

Der Startschuss für die Freibadsaison ist erfolgt und viele KirchdorferInnen freuen sich auf einen heißen Sommer mit viel Spaß, Spiel und sportlicher Betäti-gung im Freien.

Schon im Jahr 2015 soll das sportliche Angebot für die Sommermonate um einen Beachvolleyballplatz erweitert werden. Das Team der SPÖ Kirchdorf be-fasst sich bereits intensiv mit diesem Projekt und ist auf der Suche nach dem optimalen Standort dafür.

Vera Pramberger und Kurt Dobersberger bei der Besichtigung möglicher Standorte für den neuen Beachvolleyballplatz

Beachvolleyballplatzfür Kirchdorf

„Ein starkes, freundschaftliches Team gewährleistet professi-onelle Arbeit für unsere kleine große Stadt."

Page 5: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

MITEINANDER AKTIV

KurtDobersberger

„Süchte sind kein Randproblem sondern mittlerweile eine la-tente Gefahr für alle geworden."

Kirchdorf und Micheldorf setzen den gemein-samen Weg im Kampf gegen Sucht, Gewalt und Kriminalität fort.

„Suchtvorbeugung in der Familie, im Kindergarten und in der Schule ist wichtiger denn je“, sind sich Roswitha Waas (Micheldorf) und Kurt Dobersber-ger (Kirchdorf) einig. Am Programm des Youth Day standen Projektprä-sentationen von Jugendlichen mit Preisverleihun-gen sowie Fachvorträge, Informationsstände und ein runder Tisch. Ein betroffener Jugendlicher berichtete live von seinen Erlebnissen – „Ich habe alles erlebt.“Beim vorhergehenden Youth Day konnte der

4. Youth Day - Gemeinsam gegen Sucht - Gewalt - Kriminalität

Startschuss zur Umsetzung und Errichtung einer Drogenberatungsstelle in Kirchdorf verwirklicht werden. Man ist zwar einen Schritt weiter, aber den zukünftigen Herausforderungen der Gesellschaft muss man sich weiter stellen. „Wir fordern Street-worker für die Betreuung unserer Jugendlichen“, so Kurt Dobersberger und Reinhold Binder.

Wertvolle Preise von Kitz-Sieger Hannes Reichelt, Abfahrtsolympiasieger 2014 Matthias Mayer und Honda Schmidinger wurden verlost.

Anti-Gewalttanz der Schülerinnen an der VS 1 Kirchdorf

Der Präventionstag ist ein weiterer Beitrag des lang-fristigen Projektes „Wir setzen Zeichen“, welches Kirchdorf und Micheldorf in den letzten Jahren nachhaltig und gezielt verfolgt haben.Siegergruppe aus der VS 1 Kirchdorf

Page 6: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

KULTUR (ER)LEBEN

6

In den vergangenen Wochen zeigten sich Kirchdorfs Kultur-vereine von ihrer besten Seite.

GLANZVOLLE ERFOLGE

Die Stadtkapelle Kirchdorf mit Kapellmeister Arnold Renhardt erreichte bei den Bläsertagen 2014 mit der Tages-Höchstwer-

tung von 143,33 Punkten die mit Abstand meisten Punkte in der Leistungsstufe D. Zuvor hol-te sich Renhardt den Sieg beim Dirigentenwettbewerb des OÖ Blasmusikverbandes in Linz. Gratulation zu diesen herausra-

EwaldBreitwieser

„Bei dieser Vielfalt an Kulturver-anstaltungen in Kirchdorf will man nicht nur gustieren, da will man alles auskosten!"

genden Leistungen!Brillanter Witz! Poin-tierte Dialoge! Ab-surde Komik! All das versprühten die Spie-lerInnen des Theater Kirchdorf unter der Regie von Kurt Geise-der in Szenen unver-gesslicher Situationskomik bei Loriots dramatischen Werken. Es musste sogar eine Vorstellung eingeschoben werden, um dem Pu-blikumsandrang im kleinsten Theater Oberösterreichs standhalten zu können. Eindrucksvolles Theater in der kleinen großen Stadt.

SPANNENDE AUSBLICKE

Beeindruckende Kulturwochen liegen vor uns, spannende Pre-mieren, eindrucksvolle Konzerte und variantenreiche Kultur-veranstaltungen machen Kirchdorf zu einem HOT SPOT, viel-fach auch bei freiem Eintritt.

Chormusik vom Feins-ten - dafür sind die OSGS-SängerInnen berühmt. Diesen Som-mer werden die Oh-ren etwa mit großem Kino im Kopf verwöhnt bei „For your Ears only: OSGS moving Pictures“ (Kulturzen-trum Neupernstein, 14./15. Juni, 20 Uhr)

Wohlklang mit den Oldies Swing and Gospel Singers

Page 7: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

7

KULTUR

WIRTSHAUSMUSIZIEREN

Schon im Mai wird einem Wunsch der Kirchdorfer Bevölkerung entsprochen. Wieder ist Wirtshaus-musizieren angesagt. Unter dem Motto „Eini-spü’n ins Frühjahr" wird im Kirchdorfer Zentrum Volksmusik zu hören sein, direkt und unvermittelt, ohne große Bühne sondern auf den Plätzen, auf der Straße, in den Gastgärten. Ein großer Dank gilt dafür Herrn Wolfgang Lacheiner, der mit sei-nen Ofenbankspielleuten den Anfang machen wird und die Organisation in Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband und dem Kulturreferat über-nommen hat.Termine: 16., 23. und 30. 5. 17.00 - 19.00 Uhr Redtenbacherplatz, Rathausplatz und Hauptplatz

FIGURENTHEATER

Die märchenhafte Geschichte „Das geheimnisvolle Buch" inszeniert die Puppenspielpä-dagogin und Puppenmacherin Rosa Teutsch im Theater Kirch-dorf. Es wird anregendes, hu-morvolles Kinder-theater um einen wunderbaren aber ein bisschen selt-samen König ge-boten.

Aufführungen gibt es:22. und 23.5., 17 Uhr So., 25. Mai, 11 Uhr 29., 30. und 31. 5., 17 Uhr Karten sind ab sofort unter 0676/78 633 90 erhältlich.

JAZZ

Die Kirchdorfer Jazztage sind in diesem Jahr auf einen Tag, dafür aber fast mit einer langen Jazz-nacht, zusammengeschrumpft. Natürlich treten wieder das Jazz Rock Pop Ensemble der LMS und ebenso wieder die Pernstein Swing Connection mit ihren lo-kalen Jazzgrößen auf, diesmal sich ein wenig an der moder-nen Literatur und am Pop ori-entierend, den Abschluss bildet „Ostinato“ mit Andi See, Chris-tian Maurer u. a. Termin: Don-nerstag, 3.7. Kulturzentrum Schloss Neupernstein, 19.30

KINO

Bewegte Bilder sind jenes Medi-um, mit dem wir Sie im Juli ins Sommerki-no in den Hof des Schlosses Neupernste in locken wollen. Kino abseits von Lärm und in echter Sommer-stimmung also!

KONZERTE

Am 25. Juni wird um 19.30 Uhr im Rahmen des Musiksommers Kremstal-Pyhrn das Kirchdor-fer Eröffnungskonzert „Italieni-sches Liederbuch" von Hugo Wolf er-klingen. Am Klavier der neue künst-lerische Lei-ter Klemens Ze i l i nger , H e l e n a D e a r i n g , Sopran (Bild), Andreas Lebeda, Bariton; Schloss Neupernstein.

FESTIVAL

Hinweisen möchte ich noch auf das OÖ. Literaturfestival vom 28. - 31. 8. in Schlierbach mit Größen wie Christoph Ransmayr, Brita Steinwendtner, Erich Hackl Erwin Einzinger, Hans Eichhorn, Juli Zeh.

Damit neigt sich der kulturelle Sommer dem Ende zu - die Kul-tur in Kirchdorf hat aber für den Herbst ein Open-End.

ERLEBNIS

Page 8: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

8

Mit einem ganztägigem Fest unter dem Motto „Alles rund um die Biene“ feiert der Im-kerverein Kirchdorf – Michel-dorf am 15. Juni 2014 von 10.00 bis 17.00 Uhr im Freizeit-park Micheldorf sein 120jähri-ges Bestehen.

Das überaus vielseitige Pro-gramm dieses Tages bietet eine gute Gelegenheit, sich mit erfah-renen ImkerInnen auszutauschen und die Vielseitigkeit des Produk-tes Honig kennenzulernen und auszuprobieren. Von „Kochen mit Honig“ über die Herstellung von Naturkosmetika und Ker-zen bis hin zum Schleudern des eigenen Honigs können die Be-sucherInnen ihr Wissen rund um ein wertvolles Insekt erweitern.

UNSER KIRCHDORF wünscht dem überaus aktiven Team des Imkervereines Kirchdorf – Mi-cheldorf bereits jetzt alles Gute und weiterhin viel Schaffenskraft!

PROGRAMM:08.00 Uhr: Imkermesse in der Pfarrkirche Heiligenkreuz mit dem Musikverein Weinzierl-Altpernstein10.00 Uhr: Festakt und Ehrungen10.30 Uhr: Frühschoppen mit dem MV Weinzierl-Altpernstein11.00 Uhr: „Kochen mit Honig“ – Frau Susanne Wimmer vom Imkereizentrum im Schützenheim13.00 Uhr: „Herstellung von Naturkosmetika mit Rohstoffen aus dem Bienenstock“ (Schützenheim)14.00 Uhr: „Gießen von Mittelwänden mit einer Eigenbau- presse“ – Johann Ramsebner

Ausstellung und Verkauf von Honig, Blütenpollen, Propolistropfen, Honigseifen & -shampoos, Bücher, Met, Honiglebkuchen, Bienen-wachskerzen uvm.Verkostung von Honig, Met und anderen BienenproduktenAusstellung von Bienen und Bienenstöcken, Imkereigeräten und Waldameisen, Themenweg, Schauschleudern, KerzenerzeugungVerkauf von bienenfreundlichen Pflanzen

Page 9: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

9

SPÖ

Die 2. Präsidentin des OÖ Landtages Gerda Weichsler-Hauer wies in ihrer Festrede auf die Tradition des 1. Mai als Kampf-tag der Arbeiterbewegung hin und stellte dieser Tradition die provokante Forderung der Wirtschaftskammer nach Einführung eines „Tages der Arbeitgeber“ am 30. April gegenüber. Provo-

kant insbesondere auch deshalb, da traditio-nellerweise der 30. April als „Tag der Arbeits-losen“ betitelt wird.„Die Vollbeschäftigung steht im Mittelpunkt der Politik der Sozialdemokratie" so Gerda Weichsler-Hauer.Klare und deutliche Worte fanden die Vertre-ter der Jugendorganisationen gegen die Ein-führung eines 12-Stunden-Arbeitstages sowie

gegen Einsparungsmaßnahmen im Bildungs-bereich. Jugendarbeitslosigkeit zu senken und dauerhaft gesenkt zu halten wurde gefordert, die Wichtigkeit einer sozialdemokratischen Handschrift in der Politik der EU hervorgehoben. Alles in allem ein sehr kämp-ferisch anmutender Tag der Arbeit, der in Micheldorf gefeiert wurde.

1. Mai 2014

Die Kinderfreunde sind die größte Familienorgani-sation Österreichs. Seit 24. April 2014 steht auch in den beiden Gemeinden Kirchdorf und Micheldorf das umfangreiche Kinder-und Familienangebot zur Verfü-gung. Unter der Leitung von Petra Kapeller (Kirchdorf) und Reinhold Binder (Micheldorf) hat sich ein enga-giertes und motiviertes Team gebildet, das erstmals bei der heurigen Maikundgebung seine Kompetenz bewies und für die hervorragende Kinderbetreuung verantwortlich zeichnete. „Wir möchten auch mit einer Veranstaltung im Ferien-Aktiv-Kalender mit dabei sein – die Vorbereitungen dafür laufen auf Hochtouren“ so Petra Kapeller.

Kinderfreundegruppe -jetzt auch in Kirchdorf und Micheldorf

Page 10: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

Ich stelle fest, dass es immer mehr Menschen gibt, die in die-sem wichtigen Bereich auf die sonst mit Lust und guter Laune praktizierte WAHLMÖGLICH-KEIT verzichten und die Gestal-tung ihres Lebensumfeldes so-mit den Entscheidungen einiger weniger Menschen überlassen. Und zwar oftmals Menschen, die so gar nicht mit der eigenen, persönlichen Lebenseinstellung, mit den eigenen persönlichen Wünschen und Zielen, gemein-sam haben.Diese Entscheidung, der WAHL-VERDROSSENHEIT zu frönen, kann ich gar nicht – oder zumin-dest nur sehr schwer – nachvoll-ziehen.Es muss doch im Sinne jedes Einzelnen sein, seine Träume und Wünsche von einem Zu-sammenleben, ob regional oder überregional, verwirklicht zu sehen. Und das kann nur durch eine AUSWAHL an Menschen und Idealen erfolgen, denen ich als Wählerin / als Wähler dazu den Auftrag erteile.

Es ist höchst an der Zeit, dass wir der freien WAHL in der Politik wieder jenen Stellenwert geben, der ihr zusteht. Nämlich einen sehr hohen, wertschätzenden.

Weil ich der Meinung bin: WAHL-VERDROSSENHEIT – DAS GEHT GAR NICHT!

10

„Joe Weidenholzer, ein EU-Abgeordneter aus Oberösterreich mit Bodenhaftung, der seine Wurzeln kennt! Wir alle sind nicht nur Österrei-cherInnen, sondern auch EuropäerInnen. Er vertritt unsere so-zialen Werte im EU-Parlament!“

Petra Kapeller

WAHL

WAHL freiheit

Die meisten von uns zehren von Erinnerungen an den letzten Urlaub ein ganzes Jahr lang. Wir denken immer wieder daran, wie gut es uns während dieser Zeit ab-seits des Alltags ergangen ist – wie viel Kraft wir aus diesen wenigen Tagen geschöpft haben. Aus jenen Tagen, die wir aus einer Vielzahl an Angeboten zusammengestellt – ausgewählt – haben.Wir haben es genossen, bereits am Beginn des Tages aus einem herrlichen Frühstücksbuffet unsere ganz persönliche Auswahl treffen zu können. Wir haben es zu Mittag genossen, mit Lust und Laune und einem Selbstverständnis aus der Menü-karte zu wählen – passend ganz für uns persönlich. Und wir haben es genossen, un-sere Auswahl an Speisen abends

bei einem Getränk ganz nach unserer Wahl in unbeschwertem Urlaubsflair einzunehmen.

Tagtäglich sind wir also ange-halten – oftmals verpflichtet – unsere WAHL zu treffen. Es gehört für uns zum Alltag – zu den unwidersprochenen Aufga-ben – wir tun es mit einer großen Selbstverständlichkeit.Und dann gibt es Bereiche in un-serem Leben, wo ich immer mehr feststellen muss, dass WÄHLEN abgelehnt und nicht praktiziert wird. Ich spreche jetzt vom Le-bensbereich POLITIK.

Unter Politik verstehe ich nichts anderes als die Gestaltung mei-nes regionalen, überregionalen und somit im weitesten Sinn meines gesamten Lebens.

Wahlverdrossenheit,das geht gar nicht!

Persönliche Gedanken von Vera Pramberger

Ihre Vorzugsstimme für Josef „Joe“ Weidenholzer

Mit der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 wird darüber entschieden, wie sich Europa in Zukunft entwickeln soll. Die Zeiten, in denen das EU-Parlament wenig Einfluss hatte, sind zum Glück vorbei. Das Selbstbewusstsein der Abgeordneten gegenüber dem Europäischen Rat und der Kommission hat deutlich zugenommen. Seit der Angelobung von Josef „Joe“ Weidenholzer im Dezember 2011 konnten einige wichtige Gesetze maßgeblich beeinflusst werden.

Josef Weidenholzer will den Wiedereinzug ins EU-Parlament schaf-fen. Er bekommt dabei volle Unterstützung von der SPÖ Oberös-terreich mit Parteivorsitzendem LH-Stv. Reinhold Entholzer.

BÜRGERINITIATIVE. Nur ein Beispiel: In ei-ner umstrittenen Konzessionsrichtlinie war geplant, Trinkwasser europaweit auszu-schreiben. Das hätte eine Privatisierung durch die Hintertür bedeutet. In Österreich haben tausende Menschen die Bürgeriniti-ative „right2water“ unterschrieben. Ge-meinsam mit anderen EU-Abgeordneten hat Weidenholzer im EU-Parlament konti-nuierlich auf dieses Thema hingewiesen. „So haben wir es gemeinsam geschafft, dass Wasserver- und entsorgung aus der Richtlinie herausgenommen wurden“, so Weidenholzer, der am 25. Mai als Spitzen-kandidat der SPÖ OÖ antritt.

Ein weiteres Beispiel für die Möglichkeiten des EU-Parlaments ist die Saatgutverord-nung. Ein restriktiver Vorschlag der EU-Kom-mission hätte die Artenvielfalt unserer Nutz-pflanzen (Obst, Gemüse, Getreide) bedroht. Auch hier gab es einen großen Aufschrei in der Bevölkerung, mit dem es gelang, sogar die konservativsten Abgeordneten von die-sen Vorstellungen abzubringen.

MEHR MÖGLICHKEIT,EINFLUSS ZU NEHMENAm 25. Mai haben wir mit unserer Stimme bei den EU-Wahlen auch erstmals eine ganz neue Möglichkeit, Einfluss zu neh-men. Die Parteien in Europa haben sich da-

rauf geeinigt, dass die stärkste Partei im EU-Parlament auch den Kommissionspräsi-denten stellt. Mit Martin Schulz hat die So-zialdemokratie einen profilierten Spitzen-kandidaten. Dieser hat in den vergange-nen Jahren bewiesen, dass er die notwen-digen Visionen für Europa hat und die Durchsetzungskraft, diese Visionen auch umzusetzen.

„Natürlich freue ich mich auch ganz beson-ders, wenn ich am 25. Mai mit einer Vor-zugsstimme unterstützt werde“, sagt Wei-denholzer. 34.000 Vorzugsstimmen – und er hat den Wiedereinzug ins EU-Parlament fix geschafft!

EU-WAHL AM 25. MAI

Reinhold EntholzerLandeshauptmann-Stellvertreter

Josef WeidenholzerAbgeordneter des Europäischen Parlaments

Page 11: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

11

Ihre Vorzugsstimme für Josef „Joe“ Weidenholzer

Mit der Wahl zum Europäischen Parlament am 25. Mai 2014 wird darüber entschieden, wie sich Europa in Zukunft entwickeln soll. Die Zeiten, in denen das EU-Parlament wenig Einfluss hatte, sind zum Glück vorbei. Das Selbstbewusstsein der Abgeordneten gegenüber dem Europäischen Rat und der Kommission hat deutlich zugenommen. Seit der Angelobung von Josef „Joe“ Weidenholzer im Dezember 2011 konnten einige wichtige Gesetze maßgeblich beeinflusst werden.

Josef Weidenholzer will den Wiedereinzug ins EU-Parlament schaf-fen. Er bekommt dabei volle Unterstützung von der SPÖ Oberös-terreich mit Parteivorsitzendem LH-Stv. Reinhold Entholzer.

BÜRGERINITIATIVE. Nur ein Beispiel: In ei-ner umstrittenen Konzessionsrichtlinie war geplant, Trinkwasser europaweit auszu-schreiben. Das hätte eine Privatisierung durch die Hintertür bedeutet. In Österreich haben tausende Menschen die Bürgeriniti-ative „right2water“ unterschrieben. Ge-meinsam mit anderen EU-Abgeordneten hat Weidenholzer im EU-Parlament konti-nuierlich auf dieses Thema hingewiesen. „So haben wir es gemeinsam geschafft, dass Wasserver- und entsorgung aus der Richtlinie herausgenommen wurden“, so Weidenholzer, der am 25. Mai als Spitzen-kandidat der SPÖ OÖ antritt.

Ein weiteres Beispiel für die Möglichkeiten des EU-Parlaments ist die Saatgutverord-nung. Ein restriktiver Vorschlag der EU-Kom-mission hätte die Artenvielfalt unserer Nutz-pflanzen (Obst, Gemüse, Getreide) bedroht. Auch hier gab es einen großen Aufschrei in der Bevölkerung, mit dem es gelang, sogar die konservativsten Abgeordneten von die-sen Vorstellungen abzubringen.

MEHR MÖGLICHKEIT,EINFLUSS ZU NEHMENAm 25. Mai haben wir mit unserer Stimme bei den EU-Wahlen auch erstmals eine ganz neue Möglichkeit, Einfluss zu neh-men. Die Parteien in Europa haben sich da-

rauf geeinigt, dass die stärkste Partei im EU-Parlament auch den Kommissionspräsi-denten stellt. Mit Martin Schulz hat die So-zialdemokratie einen profilierten Spitzen-kandidaten. Dieser hat in den vergange-nen Jahren bewiesen, dass er die notwen-digen Visionen für Europa hat und die Durchsetzungskraft, diese Visionen auch umzusetzen.

„Natürlich freue ich mich auch ganz beson-ders, wenn ich am 25. Mai mit einer Vor-zugsstimme unterstützt werde“, sagt Wei-denholzer. 34.000 Vorzugsstimmen – und er hat den Wiedereinzug ins EU-Parlament fix geschafft!

EU-WAHL AM 25. MAI

Reinhold EntholzerLandeshauptmann-Stellvertreter

Josef WeidenholzerAbgeordneter des Europäischen Parlaments

Page 12: Spö Zeitung Kirchdorf 2014

12

AKTUELLSPORT

Fußballprominenz in KirchdorfBenefi zspiel am ASKÖ Platz wird der Renner!

Steffen Hoffmann, Paul Scharner, Markus Rogan, Ö3 Callboy Gernot Kulis und als Kommentator Edi Finger jun., sie alle kommen am 8. Juli nach Kir-chdorf. Das wird ein besonderer Leckerbissen für die ganze Region!

Grund für diese einmalige Gelegenheit ist ein Benefizspiel der heimischen Fuß-baller gegen die MYHOPE-Mannschaft zugunsten eines Unterstützungspro-jektes für Kinder in Äthiopien am 8. Juli um 18.00 Uhr am ASKÖ-Platz.

Im Anschluss an das Spiel wird eines eine große Charity Auktion geben und Livemusik mit Daniel Ortega. Außerdem ist an diesem Abend das erste Halbfinale der Fußball WM in Brasilien live auf Großbild-leinwand zu erleben. Für die

heimischen ASKÖ-Fußballer und für alle Kremstale-rInnen wird dieser Tag sicher ein großes Erlebnis! Sie kommen doch auch!

W e l t m e i s t e r l i c h

Da soll noch einer sagen, Kirchdorf hätte kei-ne guten SportlerInnen! Weit gefehlt, denn immerhin erreichte Eva Pohn mit dem ös-terr. Nationalteam bei den heurigen Faustball Weltmeisterschaften im brasilianischen Po-merode der weiblichen Jugend U18 den Vi-zeweltmeistertitel! Zeitgleich betreute David Binder die männl. Jugend U18, die mit dem 3. Platz ebenfalls ein mehr als beachtliches Er-gebnis lieferte. Wir gratulieren herzlich!

VorbildlichEtwa 50 Personen, darunter eine Nachwuchsgruppe der AS-KÖ-Fußballer, die Feuerwehrju-gend, aktive Taekwondo-Sport-lerInnen sowie viele BürgerInnen sammelten rund 200 kg Müll und sorgten so dafür, dass unsere Klei-ne Große Stadt aufgeräumt dem Sommer entgegen sehen kann.