Top Banner
Pädagogische Hochschule Freiburg im Breisgau Die Grammatica aus dem Zyklus der -Sieben freien Künste- in der Vorhalte des Freiburger Munstws
18

Pädagogische Hochschule Freiburg im Breisgau - OPUS 4 · Auuug aus der Saizung 5 1 Die Studenten der PH Freiburg bilden in ihrer Gesamtheit die Studenten- schaft. Alle an der PH

Jul 15, 2019

Download

Documents

lynhi
Welcome message from author
This document is posted to help you gain knowledge. Please leave a comment to let me know what you think about it! Share it to your friends and learn new things together.
Transcript
  • Pdagogische Hochschule Freiburg im Breisgau

    Die Grammatica aus dem Zyklus der -Sieben freien Knste- in der Vorhalte des Freiburger Munstws

  • Pdagogische Hochschule Freiburg im Breisgau

    Wintersemester 1963/64

    Beginn des Semesters: 2. Nov. 1963

    eglnn der Vork.ungen: 4. Nov. 1963

    Ende des Semesters: 29. Febr. 1964

    Inhalt Verwaltung Lehrkrper Studentenschaft

    Vorlesungen und Obungen:

    E r z i e h u n g s - u n d G r u n d w i s s e n s c h a f t e n Pdagogik 8 Theologie 8 Philosophie 9 Psychologie 9 Soziologie 10 Politik 10 Allgemeine Unterrichtslehre 10 Schulkunde 11

    B e s o n d e r e U n t e r r i c h t s l e h r e

    A. Geistes- und naturwissenschaftliche Fcher Religion Grundschuldidaktik Deutsch Rechnen Naturkunde Naturlehre Erdkunde Geschichte Bild und Ton

    B. Musische Bildung Kunsterziehung Werkerziehung Musikerziehung Leibeserziehung Sprecherziehung

    Schulpraktlsche Ausbildung Wahlfcher Arbeiaigemeinschaften Besondere Veranstaltungen Erg-nsen -

  • Rektorat

    Verwaltung

    Bibliothek

    Der Rekior der Pllagoglschen Hochschule Prof. Dr. habil. Gustav Siewerth Sprechzeiten: Mi 11 - 13 Uhr

    Do 11 - 13 Uhr Vertreter des Rekion Dozent Karl Frank Sprechzeiten: Mo 9 - 11 Uhr

    Do 10- 12 Uhr

    Krieg, Heinz Regierungsamtmann Schulz, Gerlinde Verwaltungsangestellte Sprechzeiten: tglich 11 - 12 Uhr (auBer Samstag) Zahlsteile Kramer, Paula Verwaltungsinspektorin

    sekrrbiirit Kreutz, Edith Vemaltungsangestellte Sprechzeiten: tglich 10 - 12 Uhr (aui3er Samstag) s - t m Alban Stolz-Haus, Reinhold-Schneider-Str. 37, Tel. 6 78 20 Boschert, Hans Geschitsleiter KeBler, Sieglinde Vemaltungsangestelite Steller, Margot Vemaltungsangestellte Sprechzeiten: Montag und Freitag

    9- 11 und 15- 16.30 Uhr

    Stiefvater, Karl Betriebstechniker (Mechanikerrneister) Dold, Karl Hausmeister Hofer, Ruppert Hausmeister Karl, Johann Pforte

    John, Friedrich Dipl. Bibliothekar

    Ausieihzeiten: hbntag bis Freitag 10 - 1220 Uhr. Lexika knnen jederzeit eingesehen werden.

    Zur 6eniitzung der Prsenzbibliothek bitte Awhang bsachtenl

    hfbniem sehen unaeren Shidietenden zur Verfgung:

    UniversitWsbiMiothek (mit kwmal), ibliomk es Weuunmnhriu#r (W allem f M a g o g i ~ l o g l s c M , UtemW), werthmamiplrtr.

    Bibliothek des ,Amerikahausesm (vor allem amerikanische pdagogisch- osvcholwische Literatur. aber auch einschlgige deutsche Werke), - - ~ & e ~eho ld- und Universittsstrae, Bibliothek des "Institut Frangais" (hauptschlich franzsische Literatur), WerderstraBe 11

    Lehrkrper Hauptamtliche Proteuoren und Dozenten

    (3 Assel, Alfred, Freiburg. Reinhold-Schneider-Str. 37. Tel. 6 79 27 11 Kath. Theologie 13 c.Bauer, Hans, Dr., Freiburg, Im Oberfeld 16 I i Deutsch 13 Bitterlich-Willrnann, Heinrich, Dr., Freiburg, Bleichestr. 15 i i Psychologie llfr0oehm, Erwin. Dr., Freiburg, Joh.-Seb.-Bach-Str. 24 111 Erdkunde

    Sc Braunstein, Herrnann, Hfen b. Offenburg 1 Musikerziehung C Eidel, Karl, Dr., Freiburg, Hallerstr. 12, Tel. 47490 ( Biologie

    Feger, Eugen, Lorrach. Juraweg 5, Tel. 3524 B 1 Kunst- und Werkerziehum -

    1 3 klamm, Wilhelm, Freiburg. Urachstr. 51 I Kunsterziehung Frank, Gerhard, Kappel b. Freiburg, Schuistr. 3. Tei. Frbg. 6 78 30 Werkerziehung

    l'f Frank, Karl. Freiburg, Scheffelstr. 26 I / Deutsch 3 FreBle, Franz. Freiburg, Karlstr. S i , Tel. 4 72 72 1 Leibeserziehung

    Friedel, Otto, Attental b. Ebnet. Kr. Freiburg I Werkerziehung /B Gtz, Rainer, Dr.. Freiburg, Reinhold-SchneiderStr. 14. I I Physik/Chemie

    Tel. 65817 Heinelt, Gotifried, Dr., Freiburg, Richard-StrauEStr. 23 Psychologie Hoeres, Walter. Dr. habil., Frankfurt/Main, Rossertstr.5 I Philosophm $:( .Hug, Wolfgang. Dr.. Kappe1 b. Freiburg. Am Bannwald 8 f Geschichte Kern, Artur. Kirchzarten b. Freiburg, Bahnhofstr.48, Tel. 472 1 Allg. Unterrichtslehre

    T Kindler, Karl-Friedr., Dr., Freiburg, Frstenbergstr. 22, Tel. 3 48 02 f Politische Wissenschaft 1 ') Meub. Otto, Freiburg, Glrnerstr. la Leibeserziehung /~.Mlier-Lancd, Karl-Heinz, Dr., Freiburg, Kirchzartener Str. 4 1 Musikerziehung 1 $ Pesot, Alois, Freiburg, Holzmattenstr. 1. Tel. 6 72 83 Kunsterziehung +Rapp, Hermann, Freiburg, Joh.-Seb.-Bach-Str. 21 1 Grundschuldidaktik

    4')Rosenstengel. Albrecht, Freiburg, Kunzenweg 5 1 Musikerziehung

    1 Ruby. Karl. Freiburg, Neumattenstr. 18, Tel. 3 39 78 1 Kath. Theologie Rhm-Constantin, Emmy, Dr., Freiburg, Neugartstr. 7 Pdagogik w r t h , Gustav, Dr. habil., Kappeler Str. 37 b, Tel. 6 74 14 Padegogik

    13 V. Stockhausen, Alma Dr.. Freiburg. Am Horchersberg 20 f Philosophie ~~&.Straub. Wiihelm, Offenburg, Teichstr. 38 Rechnen/Raumlehre

    ( I Wirth, Max, Freiburg, Friedrichstr. 25, Tel. 3 55 02 Allg. Didaktik und Grundschuldidakk

    / if Zittel, Gerhard. Dr., Dipl.-Volkswirt, Freiburg. Am Hgle 26 11 Soziobgie . Asdsmnh Graf. Ferdinand. Freiburg. Reinhoid4chneiderStr. 37 } WLdaDoOik

  • OL Ruf, Elisabeth 1 ./2 a OL Roser, Eduard 7.18 b OL Mller. Ursula 1.12 d OL Goldschagg, Edith 8 a

    Klavier Jugendmusik Leibeserziehung Sprecherziehung Flte

    Barth, Helmut, Friedrichshafen, Schmidstr. 20 OL Andernach, Friedbert 1 a OL Heilig, Erich 2 b OL Gtz, Marieluise 4 C OL SchieBI. Walter 1 a OL Ries. Hans 4b

    von Bausznern, Dietrich, Kirchzarten, Hfenerstr. 21 Mssner, Gerda, Freiburg, Glmerstr. 1 Straub, Erna, Freiburg, Dreiknigstr. 27 Symalla, Georg, Freiburg. Schwendistr. 25

    Pertiikalrchule Kn.

    OL Wagner, Willfried 7. HL Richter, Horst 7. OL Andres. Oskar 1. OL Fahl, Walter 4. HL Zipfel. Marlies 1.

    Nebenamiilche Lehrbeauitragte KR Gnther, Johanna 5. OL Hager, Paul 8. Emrnerich, Albert, Oberschulrat, Freiburg, Waldhofstr. 5.

    Tel. 6 73 92 Renner, Rudolf, Professor, Freiburg. Oberriederstr. 21, Tel. 3 03 95 Walther, Gerhard, Studienrat, Freiburg. Stuttgarterstr. 11 Zuber, Rudoif, Dr., Oberstudienrat, Freiburg, Jacobistr. 52 Grarnlich, Gudrun, Freiburg. Eichbergstr. 35 Kirchberger, Brigitte, Freiburg, Zasiusstr. 71 Schumann, Elisabeth, Freiburg, Am Hagmttle 13

    Schulkunde

    Evang. Theologie Lortdngschde Kn. ~ z d s c h u l e MB. HL Ukat, Woifgang 2 OL Kranzbhler, Lieselotte 4. HL Noe, Peter 4. HL Licht. Maria 1. OL Schnegge, Goiiiried 6.p. L A Leps, Katharina 3.

    Photographie Mathematik Oboe Violine Violine Klavier Orgel Klavier Sport

    OL Mecking. llse 2 a OL Riedlinger, Maria 7 a OL Fensterer, Margarete 7 b OL Schlempp, lrene 8 b OL Eberle, Erika 3 b/4 b

    Furtwngler, Alexander, Karlsruhe, Karl-Schrempp-Str. Hagenunger, Josef. Freiburg, Zasiusstr. 109 Grimm-Raabe, Barbara, Freiburg, Kappelerstr. 16 Kaiser, Gerhard, Oberlehrer, Ebringen, Haus Nr. 72. Tel. 337

    OL Burger, Maria 1.12 b OL Pfiger, Maria 5 a OL Wolk, Alfred 7 a

    Verzeichnis der Ausbiidungslehrer

    Uttenwdler Emll-lhoma-Schuk Studentenschaft HL Kratz Gundhild 1 ./2. HLzA Pppinghaus, Olga, 1 ./2. OL Schneider, Hugo 3 b KR Fitterer. Josef 4 a OL Neumiler, Heinrich 4 OL Kuhnimhof, Brunhild 1.12 b HL Merz Adolf 8. OL Petrusek, Josef 6.p.

    OL Mohr, Hermann HLzA Kern, lngomar OL Nordkmper. Wilma OL WeiBenburger, Emil OL Eichkorn. Alfons OL Ringwald, Otto HL Nissen, Ricarda OL Hlzel, lrma HLzA Winkler, Karlheinz,

    Verbauensdozent: Ruby 1. Asta-Vorsitzend%r: Klaus Auchter 2 Aste-Vorsitzender: lngeborg Witternann Prsident des Studentenrates: Werner Mller Vbprsident: Winfried Weeber Schriitihrer : Werner Scheurer Die Referenten: 1. Polit Referentln: NN 2 Kuliurreferent: NN 3. Finanzreferent: NN 4. Sportreferent: NN 5. Aurlandi- und Reiwef81t~t: NN 6. Presse und Wertedwent: NN 7. Sadalreferent: NN

    (Honnef) a somal- NN

    v o h ~ n g ) Sprd'witen des Asta: Mo-Se lQ00-10.15, 11-00 -11.15 Uhr (au8er Frdtag) ini Kei- k # w m W m ~

    HL Huck, Lothar HL Prenk, Heinrich

    OL Bosch, Hermann OL Obrecht, Hubert OL Bowe, Josef OL Sei& Emin OL Beller, Max OL Albert, Carl HL Maier, Willi OL Schinner, Vera OL Fischer. Stefanie OL Gntert, tnna

    Siebold, lngeborg Stahl, Kar1 Ohnemus. Eugen Kistler, Josef Mink, Max Kannmacher. Kurt Rapp, Gerhard Wdfnim, Adam

  • Auuug aus der Saizung

    5 1 Die Studenten der PH Freiburg bilden in ihrer Gesamtheit die Studenten- schaft. Alle an der PH immatrikulierten Studenten sind Trger der stu- dentischen Selbstverwaltung.

    5 2 Die Studentenschaft hat im Rahmen ihrer Selbstverwaltung insbesondere folgende Aufgaben : 1. Bildung st&ttsbrgerlichen VerantwortungsbewuBtseins der Studieren-

    den und ihre Heranfhruna an die Prinzi~ien der freiheitlich-demokra- tischen ~esellschaftsordnn~.

    2. Mitarbeit an den sozialen und wirtschaftlichen Einrichtungen. die die Frderung der Studenten betreffen.

    3. Frderung der internationalen Studentenbeziehungen. 4. Untersttzung der knstlerischen und musischen Interessen der Stu-

    denten. 5. Pflege des Studentensports.

    5 3 Die Studentenschaft wirkt an der Selbstverwaltung der PH und an der Aufrechterhaltung der akademischen Zucht und Ordnung mit

    5 4 1. Die Studentenschaft hat das Recht, die Durchfhrung ihrer Aufgaben durch Beitrge zu sichern.

    2. Jeder immatiikulierte Student ist verpflichtet, fr die Arbeit der stu- dentischen Selbstverwaltung einen Semesterbeitrag zu bezahlen.

    3. Die Studentenrats- und ~ s t a - ~ i t ~ l i e d e r sind von der Beitragspfiicht entbunden.

    5 5 Organe der Studentenschaft sind: A. Die Allg. Studentenversammlung (AStV) B. Der Studentenrat C. Der Allg. Studentenausschu8 (AStA).

    26 Die Satzung ist Bestandteil aer Hochschulverfas~ing.

    Vorlesungen und Ubungen

    Abkrzungen: Arabische Ziffer = Ifd. Nummer Rmische Ziffer = Semester V = Vorlesung 0 = Obung nV = nach Vereinbarung

    Erziehungs- und Grundwissenschaften

    1 Grundkategorien der Pdagogik (Pflege) Siewerth I I V 2stg. Di 9-10 Mi 10-11

    2 Das Wesen des Kindes und sein sittliches Reifen IV V 2stg. Do 10-11 Fr 9-10

    3 Maria Montessori IV O 2stg. Fr11-13

    4 Ober den Lehrer (Thomas von Aquin) ll/lV 0 2 stg. Mi 17-19

    5 Die pdagogische Situation der Schule Rhm-Constantin IV V 1 stg. Do 410

    6 Johann Heinrich Pestaloui II V 1 stg. Mi 410

    7 Erziehungsaufgaben und Erziehungsmittel der Volksschule II O 2stg. Di 11-13

    8 Fhrung und Bildung der Mdchen in der Oberstufe der Volksschule IlllV U 2stg. Do 18-20

    9 Das Bild des Erziehers im neueren pdagagi- schen Schrifttum IV 0 2stg. Mi 10-12

    Katimiische 10 Die christliche Offenbarungsreligion als Heils- Assel Thcdodc aeschichte. Geist und Geschichte des Alten

    Testaments II V 1 stg. Mi 8- 9

    11 Die Person und das Werk Jesu Christi Ruby (Fortsetzung) IV V 1Stg. Mi11-12

    12 Biblische Exegese A. T.: Die Propheten des Alten Bundes. Ausgew. Texte IV V lstg. Frl-ll

  • 13 Die Auseinandersetzung Jesu mit den Pharisern II/IV O 2stg. D019-21

    Assel 30 Ober die Sprach-Entwicklung beim Kinde II U 2stg. Mi 15-17

    31 Das Grundschulalter II U 2stg. Mi 18-20

    Evangelische 14 Jesus und Paulus in der Einheit des Neuen Renner Theologie Testaments

    IV V 1 stg. MO 10-11 32 Die groen Staats- und Gesellschaftsdenker des Zittel Abendlandes II V 2stg. Di 10-11 Mi 17-18

    15 Verstndigung mit Liturgie, Gestalt und Lebens- formen der Kirche IV V 1 stg. Mi 11-12

    33 Francisco de Vitoria und das Problem einer universalen Vlkergemeinschaft IllIV U 2stg. Mi 18-20

    16 Grundaussagen des Glaubens als verantwort- liches Reden von Gott IV U 1 stg. Mi 10-11

    34 Fragen zur Soziologie des Dorfes und der Grostadt II U 2stg. Di 11-13

    17 Gesetz und Glaube in der Existenzweise Israels II V 1 stg. Mi 8- 9

    35 Ostkunde als Aufgabe der politischen Erziehung IIIIV U 2stg. DO 1820 Phllorophle 18 Grundzge der Metaphysik Hoeres

    I l V 2stg. Do17-18 Sa 8 - 9

    19 Thomas von Aquin: Ober das Sein und das Wesen II U 2stg. Do 18-20

    36 Verfassungsordnung und Verfassungswirklich- Kindler keit in der Bundesrepublik I II V 2stg. Di 10-11 Mi 17-18

    20 Auscaew. Texte zur Phnomenologie Edmund Husserls IV U 2stg. Fr11-13

    37 Das Geld und die Geldgeber in der Politik II U 2stg. Di 11-13

    21 Marx: Kritik der Religion I1 V 1 stg. Di 16-17

    V. Stockhausen 38 Ortsbestimmungen der Gegenwart: Ortega y Gasset und Karl Jaspers II U 2stg. Mi 1820 22 Obung zur Vorlesung

    II U 2stg. Di17-19 39 Der Friede als Aufgabe und Ziel der Politik

    (im Anschlu an Kant. Doif Sternberger und die Friedensenzyklika ,Pacem in terris" Johan- nes XXIII) II 0 2stg. D0 18-20

    23 Natur und Gesellschaft II U 2stg. Do 18-20

    P.ychok(ile 24 Pdagogische Psychologie Heinelt IV V 2stg. Mi 16-17 Do 17-18

    Allgamalrw 40 Einfhrung in die Grundfragen der Didaktik UntemMb- II. Teil lehre II V l ~ t g . M010-11

    Kern 25 Grundbegriffe der Sozialpsychologie IV 0 2stg. Mi17-19

    26 Ober die Anwendung von Tests IV U 2stg. DM 18-20 41 Das Unterrichtsgeschehen (Kolloquium im An-

    schlu an die Hospitation) 11 27 Psychologisches Kolloquium

    IV O 2stg. Fr11-13 42 Der Unterricht im Sinne der Bildung

    IV U 1 stg. Mo 12-13 Mi 17-18; 18-19

    28 Die seelische Entwicklung des Kindes Bitterlich-Willmann II V 2stg. Di 8- 9 Do 11-12

    29 Schulreifeuntersuchungen und Entwicklungs- tests II U 2stg. D i l l - 1 3

    43 Die Analyse der Kinderschrift IV 0 lstg. Fr11-12;12-13

  • 44 Allgemeine Prinzipien des Unterrichts in der Wirth Volksschule IV I stg. MO 10-11; 11-12

    D0 11-12

    45 Die Eigenstndigkeit der Bildungsarbeit in der Volksschule (Grundthemen der Didaktik der Oberstufe) IV I stg. Mi 8- 9; 10-11

    D0 12-13 46 Die Landschule und ihre besonderen Probleme

    ll/lV I stg. Mo 12-13 Mi 11-12

    Cchulkunde 47 Schulordnung, Schulleistung und Lehrerkonfe- Emmerich renz, Allgemeine Grundstze fr den Unter- richt. Schulhygiene, Verkehrserziehung, Jugend- schutz und Jugendpflege. bungen ber Schul- akten und dienstlichen Schriftverkehr IV V/O 1 stg. Fr 8 9

    Besondere Unterrichtslehre

    A. Geistes- und naturwissenschaftliche Fcher (Didaktik und Methodik)

    Religion 48 (katholisch)

    Religion 50 (evangelisch:

    Katechetik II. Theologie und Methodik der RubylAssel Bibelkatechese I I U 1 stg. R: DO 10-11; 12-13

    Sa 9-10; 10-11 A: Mi 11-12

    D0 10-11; 12-13 Sa 410

    Katechetik 111 und IV: Erziehliche und stoff- liche Aufgaben der einzelnen Schuljahre. Die Sakramentenkatechese. Materialkerygmatische Erarbeitung ausgewhlter Lehrstcke (bes. der neuen Lehrbcher fr die Grundschule) IV U 1 stg. R: Mi 410; 10-11

    D0 11-12 A: Mi 9-10

    D0 11-12 Sa 8- 9; 10-11

    Katechetische Profile der Gegenwart (Autoren Renner und methodische Modelle) II V I stg. Mo 410

    Grundlegende Probleme des Unterrichts in der Rapp Grundschule II V/O I stg. MO 8- 9; 9-10

    Do 9-10

    Der Erstlese- und Erstschreibunterricht IV V/ 1 stg. Di 15-16 Mi 8- 9

    Doll-12 Sa 8 - 9 Der Heimatkundeunterricht im 3. und 4. Schul- jahr IV V/ I stg. Mi 410

    Sa 9-10

    Deutsdi 54 Didaktische und methodische Grundfragen Bauer des Deutschunterrichts (Teil II) II V I stg. Di 16-17

    55 Das Gedicht im Unterricht der Volksschule II 2 stg. Di 14-16

    56 Kurzgeschichte und Novelle im Unterricht der Volksschule IV 0 2stg. Fr 11-13

    57 Grundlegung einer Methodik des Deutsch- Frank. K. unterrichts (11. Teil) I1 V I stg. Ma 11-12

  • 58 Weiterfhrende Leseerziehung (Kurzgeschichte. Novelle und Jugendbuch im Dienste der Lese- erziehung) II/IV lstg. Di17-19

    59 Aufsatzerziehung ll/lV 1 stg. Fr 11-13

    Rechnen 60 Methodik des Rechnens in der Grundschule Straub, W. IV ls tg. Fr10-11;ll-12;

    12-1 3

    61 Bruchrechnen II 1 stg. Di 14-15; 15-16

    Mi 9-10; 11-12

    62 Brgerliches Rechnen (11. Teil) IV 1 stg. Mi 9-10; 10-11 II 1 stg. Mi 11-12; 15-16;

    16-1 7

    Naturkunde 63 Methodik des biologischen Unterrichts IV V 1 stg. Mo 9-10

    Naiurlehre 64 Optik und Elektrizittslehre in der Volksschule Gtz (Experimentalvorlesung) ll/lV V lstg. Moll-12;12-13

    65 Praktikum ll/iV 2stg. (14 tgig)

    Mi 1517; 17-19

    Erdkunde 66 Methodische bungen II - Erdkundliche Hilfs- Boehm mittel und Techniken IV 1 stg. Mi 8- 9; 9-10

    DO 11-12; 12-13 Sa 8 - 9

    67 Einfhrung in die Landeskunde Sdwestdeutsch- lands IV IlllV publ. V 1 Stg. Fr 17-18

    ~ ~ c m e 68 Methodik des Geschichtsunterrichts H ug ll/lV V/ 1 stg. Mi 11-12

    Do 9-10; 10-11

    69 Lehrmittel im Geschichtsunterricht ll/lV 1 stg. D0 12-13

    Bikl und Ton 70 Die Massenmedien Film. Bild und Ton in der Walther Schule il/lV V/U 2 stg. Di 17-19

    B. Musische Bildung (EinschlieBlich Didaktik und Methodik)

    Kunst- 71 Zur Didaktik der Kunsterziehung: Die eigene Pesot erdehung Sprache des kindlichen Bildgestaltens. Grund-

    legung der Methodik II V lstg. M012-13

    72 Zur Methodik des bildnerischen Unterrichts in Pesot/Feger/Flamm der Volksschule I1 0 2 stg. P.: Do 9-11

    Di 15-17 F.: Mo 8-10

    Di 15-17; 17-19 FI.: Mi 1517

    73 Gestaltungsweisen nach dem Bildungsplan fr Pesot/Flamm Volksschulen und ihr Einsatz im Unterricht IV 0 2 stg. P.: Mo 10-12

    FI.: Do 11-13 Sa 8-10; 10-12

    Musik- -

    74 Methodik der Werkerziehung in der Volks- - flq'dvj schule II/IV V/U 1 stg. Mo 10-11

    75 Papier, Pappe, Bast. Schnur und Peddigrohr. Flchen- und krperhaftes Gestalten mit die- sen Materialien II 0 2stg. Fr 11-13 Sa 8-10 IV 0 2stg. Mi 8-10 Do l l -13

    76 Einfhrung in verschiedene Gestaltungsweisen Frank, G. mit Metall, in Verbindung mit didaktisch-metho- discher Fragestellung II V/O 2stg. Mo 8-10 D 0 4 1 1

    Mi 1517 IV VfO 2stg. Mo 10.12 Mi 17-19

    Di 1517 il/iV V/O 2 stg. D0 18-20

    77 Plastisches Gestalten mit Ytong IV 0 2 stg. Mo 10-12 Ii 0 2stg. D0 9-11

    78 Arbeiten mit Draht und Kupferfolie IV 0 2stg. Do l l -13

    Feger

    79 Methodisch-didaksche Obungen iiir die Ober- Braunstein stufe der Volksschule I1 U 1 stg. Mo 9-10: 11-12

    Di 1516 Mi 11-12

    W) Musizierformen (Mglichkeiten des Zusammen- spiels) auf der Oberstufe der Volksschule IV 0 1 stg. Di 1-17; 17-18

    Mi 10.11

  • 81 Methodik und Didaktik des Musikunterrichts in der Oberstufe der Volksschule I1 U f stg. Di 18-19: 19-20

    Mi 15-16; 16-17

    82 Musizierformen (Mglichkeiten des instrumen- talen und chorischen Zusammenspiels) in der Oberstufe der Volksschule IV O 1 stg. Mi 17-18

    Sa M O : 10-11

    83 instrumentalausbildung als Voraussetzung fr die Methodik In der Musik (Pflichtbung) il/lV U 1 stg. n. V.

    Flte, Blockflte Oboe Klarinette, Saxophon Violine

    Violoncello Gitarre Orgel Klavier

    Chromatische Instrumente knnen ab 1. Seme- ster und whrend des ganzen Studiums als Wahlfach Musikinterpretation I stg. belegt wer- den. Dann trm anstelle der Instrumentalver- pflichtung Tonsatz als Pflichtbung ein.

    84 Obungen im Tonsatz il]lV 0 I stg. Mo 18-19

    85 Einfhrung in die Grundlage der Mehrstimmig- keit als didaktische Aufgabe. Die mehrstimmi~e Komposttionsstruktur des Musikkunstwerks - I I V 1 stg. Di 17-18

    blbos- 86 Didaktlk und Methodik der Leibeserziehung dehung ll V f stg. Di 15-16 D0 10-11 (mannl. U. weibl. Stud.) 87 Entwicklungsphasen und Leibeserziehung

    li]iV V 1 stg. Mo 9-10 Di 17-18

    88 Leibeserzlahung in der Schulpraxls (Durchfh- rung der Bundesjugendspiele usw.) il/lV V 1 stg. Do 9-10

    (Herren) 89 Krperliche Grundausbildung. Bewegungsschu- lung ohne, mit und am Gerat. Leistungssteige- rung. Turnen unter einfachen Verhltnissen an der wenig gegliederten Landschule II 0 2stg. Mo 9-10

    Di 18-19: 1920 Mi 11-12 Fr 1819; 1920

    Rosenstengel

    Symalla Qramlich NN Kirchbergerl Schumann N N von Bausznern Hagenunger Barth/Furtwngler/ Grimm-Raabe

    von Bausznern

    Mller-Lanc6

    W Turnen. Spiel und Sport in der Mittel- und Ober- stufe der Volksschule. Methodik - Entwicklungs- reihen. Methodik des Schuischwimmens IV O 2stg. Molo-11;ll-12

    Mi 8- 9: 410; 10-1 1

    Di 17-18 Fr 17-18

    91 Die Aufgabe der Leibeserziehung im Rahmen der Gesarnterziehung. Beitrag der schulischen Leibesbungen zur Verhtung und Bekmpfung des Haltungsverfalls IV V I stg. Mo 6- 9 Do 12-13

    Lelbea- 92 Grundformen rhythmisch - melodischer Bewe- M8ssner erziehung gungserziehung. Spielturnen in der Grundschule. Damen Baden und Schwimmen mit Kindern. Kleine

    Spiele - groe Spiele. Leichtathletik II U 2stg. Mi 1516; 16-17;

    17-18 Do 9-10; 10-11;

    12-13 InVerbindung mit Musikerziehung Mi 1517 (Rosenstengel):

    93 Schwimmen. Leichtathletik. Kleine und groe Spiele. Haltung und Bewegungserziehung, Sing- und Sorechsuiel 1V O ' 2 stg. Di 15-16; 16-17

    D0 11-12 Sa 8- 9; 410;

    10-11; 11-12

    *rech- 94 Grundausbildung (Pflichtbung) e d e h u ~ II O I stg. n. V.

    Schulpraktische Ausbildung im Winterssmester 1963/64

    Hospitationen und Unterrichtsversuche auf allen Klassenstufen und in allen Fchern folgender Freiburger Schulen: Volksschule Littenweller, Emil-Thoma-khule, Lortzingschule,

    Hansjakob-Schule, Karlschule, Volksschule Herdern, Pestalozzischule (mit Kolloquien) IV. Sem. diensiags 8 Uhr, II. Sem. freitags 8 Uhr

    Wahlfcher

    Straub. E.

    V 95 Die Bilder der neuen Lehrbcher fr die Grund- Ruby/Pesot/Ftamrn (katholisch) schule

    II/IV O 2 stg. Do ISZl

    Rdlglon 96 Biblische Didaktik im Erfahrungshorizont des Renner (evangelisch) Kindes

    IIjIV VjCl 2 stg. MO 17-19

  • 97 Das deutsche Drama im 19. U. 20. Jh. (Teil 11) Bauer lf/lV V lstg. Fr15-16

    112 Bildnerische Obungen: Graphische Techniken IlllV 0 2 stg. Fr 17-19

    Flamm

    Friedel 98 Elisatmth Langgsser t1llV U 2stg. Fr16-18

    Werk- 113 Gestalten mit Papier, Bast und Peddigrohr erzlehung If/IV 0 2stg. Mo 17-19

    Weitere Zeiten nach Vereinbarung 99 A. Stifters Erzhlungen ll/lV O 2 Stg. MO 17-19

    Frank. K.

    114 Metall: Flchengliederung und Wandplastik. Werkzeug- und Werkstoffkunde. Lehrversuche

    Frank, G.

    100 Grundprobleme des Mittelalters lt/lV V 2stg. MO 17-19

    mit einer Kindergruppe II/IV V/u 2 stg. Fr 15-17

    101 Ausgew. Kapitel aus der Kulturgeschichte des Mittelalters ll/IV 0 2 stg. Fr 15-17

    Mdk- 115 Komposition: Singspiel und Schuloper d e h u n g II/IV U 1 stg. n. V.

    von Bausznern

    Interpretation: 116 Obungen im Spiel der Traversflte

    ii/lV 0 1 stg. n. V. Boehm Symalla

    Erdkunde

    Bldogle

    102 Lnderkunde der Sowjetunion ll/lV V10 2stg. Fr 15-17

    117 Obungen im Violinspiel ll/lV 0 1 stg. n. V.

    Kirchbergerl Schumann 103 Erdkundliche Lehrwanderungen

    li/lV n. V. 118 Obungen zur Sonatenliteratur des 18. Jahrh.

    ll/lV 0 1 stg. n. V. 104 Bau und Lebenserscheinungen der Pflanzen Eidei

    f I 2stg. Mo 15-17 119 Die Klaviersonate bei Haydn, Mozart, Beethoven Il/lV 0 1 stg. n. V. 105 Der gesunde und der kranke Mensch

    1 V 2stg. MO 17-19 120 Das Pianoforte-Spiel

    Ubungen zur Spielweise und Literatur ii/iV 0 1 stg. n. V.

    106 Praktikum: Anleitung zum mikroskop. Arbeiten Zstg. Di 1517: 17-19

    Exkursionen an den Oberrhein und Kaiserstuhl, Vortrge von Fachrzten, Besuche von Kliniken und Heimen, Besichtigung von biologisch inter- essanten Einrichtungen.

    121 Intonation und Vorspiel im lit. Gottesdienst II/IV 0 2 stg. n. V.

    122 Choral und Bearbeitung bei J. S. Bach ii/iV 0 2 stg. n. V.

    107 Ausgew. Kapitel aus der Anorganischen Chemie Gtz (Fortsetzung) I1 V/U 2Stg. MO 17-19

    123 Die GroBform Praeludlum (Toccata) und Fuge IV 0 2stg. n. V.

    Musikgeschichte: 124 Die Sonatenform bei L V. Beethoven

    ll/lV V 2stg. Fr 15-17 Rosenstengel

    Braunstein

    Mller-Land

    108 Ausgew. Kapitel aus der Elektrizittslehre ll/lV V/u 2stg. Fr 1517 125 Einfhrung in zeitgenssische Musik (11. Teil)

    IlllV V 2stg. MO 17-19

    109 Der Aufbau des Zahlensystems, $1. Teil Zuber ll/lV VlCl 2 stg. Mo 1&20

    1% Der Gregorianische Choral als Grundlage fr die europische Musikentwicklung Il/IV V/U I stg. Mo 19-20

    LdkI. 127 Grundlagen der Leibeserziehung aihung il/lV V 1 stg. Mo 17-18 (mnnl. U. weibl. IV O 1 stg. (Herren) Mo 1619

    110 Kunstgeschichte: Deutsche Kunst des 19. U. 20. Pesot Jahrhunderts II/#V V/O 2 stg. Fr 75-77 Stud.)

    128 Ausgewahlte Kapitel aus der Anatomie und Physiologie lt/iv V 1 stg. Fr 15-16

    11 1 Bildnerische Obungen: Farbe tlliV 0 2 stg. MO 27-19

  • Arbeitsgemeinschaften Besondere Veranstaltungen

    Philosophie 129 Der teleologische Gottesbeweis Hoeres il/lV 2stg. Mi 18-20

    130 Das Phnomen der Materie IV Mi 17-79

    V. Stockhausen

    Spreck 131 Einzelbehandlung von Studenten mit Stimm- und Straub. E. erdehung Sprechfehlern

    ll/lV 1 stg. n.V.

    132 Dichtungssprechen: Sprechen von Gedichten (Bandaufnahmen) und Beurtellung von Schall- platten bekannter Sprecher li/iV 1 stg. Fr 14-15

    133 Laienspiel: Mord im Dom (Lesung) Shakespeare .Was ihr wollt" IIliV n. V.

    Mrulk- 134 Hochschulchor d m g il/iV 2stg. Mo 1517

    Braunstein

    135 Orchester Rosenstengel ll/iV 2stg. Mo 1517

    L e i b 136 Volkstmliche Spiele (Faustball, Korbball, FreBie w m n g Prellball, Fuballtennis) (mnnl. U. weibl.) II/IV D 2 stg. Mi 1820

    137 Skiwandern ll/iV

    138 Gerteturnen, Judo. Ballspiele Meub il/lV Di 20-22 Do 20-22

    139 Schwimmen Il/lV

    140 Handball, Gerteturnen, Spiele II/IV V 2stg. n. V.

    Werk- 141 Weiterfhrung der Arbeiten des Sommer- Semesters lI/lV 0 2 stg.

    142 Emaillieren ll/lV 0 2 stg. Fr 17-19

    143 Anleitun zum photographischen Arbeiten II/IV 8 2 stg. Fr 17-19

    144 Obung und hbortechnik fiir Fwtgeschrittene il/lV W 2 Stg. R 19-23

    Kaiser

    Friedel

    Frank, G.

    Warner

    Sernestererfinungsgottesdienst:

    Semesterschlugottesdienst:

    Wchentliche Gottesdienste:

    Tag der religisen Besinnung:

    Nach Ankndigung:

    7. Nov. 1963, 8 Uhr C. t.

    27. Febr. 1964, 8 Uhr C . t.

    donnerstags 8 Uhr C. t.: Mefeier der Pdagogischen Hochschule

    Sonntags 11.30 Uhr: Mefeier der Hochschulgsmeinde

    -jeweils in der Pfarrkirche St. Barbara

    arn 3. Adventssonntag, dem 15. Dez. 1963, Beginn 8.30 Uhr

    Gastvortrge Exerzitien Hora Academica Exkursionen Arbeitskreise lndustrieprakti kurn Sozialpraktikum Veranstaltungen der Studentenschaft zur Durchfhrung der studentischen Selbstverwaltung Feste und gesellige Veranstaltungen.

    Studienmglichkeiten bieten

    1. die Albert-Ludwigs-Universiit, deran Vorlesungen und Obungen von den Studierenden der Pgdagogischen Hochschule als Gasthrer besucht wer- den knnen,

    2. das Amerika-Haus" (Ecke Bertold- und Universittsstrae) und das ,In- stitut Franpis" (Werderstr. 11) durch Vortrage, Filme, musikalische Dar- bietungen und Clubabende,

    3. die Volkshochschule Frelburg, der landesverein fr Naturschutz, der Schwamaldverein durch vieiseifige Veranstaltungen.

    4. das Augustinermuseum, das Vlkerkundemuseurn, das Naturkundemuseum. das Museum fr Ur- und Frhgeschichte.

  • Zeitplan

    (Die fahl vor dem Namen der Dozenten = Lfd. Nr. d. Vorlesung od. bung - Die Zahl nach dem Namen = Nr. od. Bezeichnung des Raumes - GH = Groer Hrsaal - AH = Hrsaal im Aulabau - M = Musentrakt - Tu = Turnhalle)

    Montag

    8- 9 V 91 Meub V 51 Rapp

    8-10 VU 76 Frank, G. 72 Feger

    9-10 V 63 Eidel 50 Renner 87 Frele

    V 51 Rapp 79 Braunstein

    89 Meub 10-11 V 14 Renner

    40 Kern V 74 Friedel

    44 Wirth 90 Meub .

    10-12 V 76 Frank, G. 73 Pesot 77 Feger

    11 -12 V 57 Frank. K. 64 Gtz

    U 44 Wirth 79 Braunstein 90 Meub

    M i i Tu

    8- 9 V 28 Bitterlich-Willrnann GH 9-10 1 Siewerth GH 10-11 32 Zittel AH

    36 Kindler GH 11-13 U 7 Rhm-Constantin 417

    29 Bitterlich-Willmann 409 34 Zittel 408 37 Kindler 407

    14-16 0 55 Bauer 308 15-16 V 86 FreBle 306

    V0 52 Rapp 31 1 U 61 Straub, W. 21 2 79 Braunstein M I10 93 MBner Tu

    15-17 VU 76 Frank. G. M 113 U 72 Feger M 217

    72 Pesot M 218 106 Eidel 218

    12-13 V 64 Gtz V 71 Pesot

    42 Kern 46 Wirth

    15-17 134 Braunstein 135 Rosenstengel 104 Eidel 141 Friedel

    17-19 V 100 Hug 125 Braunstein

    V 96 Renner 105 Eidel 107 Gtz

    99 Frank, K. 111 Feger 113 Friedel

    17-18 V 127 FreBle 127 FreBle

    18-20 V 109 Zuber 18-19 84 von Bausznern 19-20 V 126 Mller-LancB

    16-17 V 21 von Stockhausen 406 54 Bauer AH

    80 Braunstein M 110 93 MBner Tu

    17-18 V 85 Mller-Lanc4 AH 87 Frele 306

    80 Braunstein M 110 90 Meub Tu

    17-19 V 70 Walther 308 22 von Stockhausen 413

    58 Frank, K. 309 72 Feger M 227 106 Eidel 21 8

    18-19 U 81 Rosenstengel M 110 89 Meub Tu

    19-20 81 Rosenstengel M tt0 89 Meub Tu

    20-22 138Meub Tu

    0- 9 V 10 Assel GH 17 Renner 406

    V0 52 Rapp 31 1 45 Wirth 309

    62 Straub, W. 21 2 66 Boehm 3x3 90 Meub Tu

    8-10 O 75 Friedel M 114 9-10 V 6 Rhm-Constantin GH

    V 53 Rapp 31 1 49 Ruby 41 3

    49 Assel 41 1 61 Straub, W. 21 2 66 Boehm , 308 90 Meub Tu

    10-11 V 1 Siewerth GH 0 45 Wirih 309

    49 Ruby 413 16 Renner 406 80 Braunstein M 110 90 Meub Tu

    10-12 9 Rhm-Constantin 411 11-12 V 11 Ruby GH

    15 Renner 406 0 46 Wirth 309

    48 Assel 409 61 Straub, W. 21 2

    5 Rhm-Constantin GH 88 FreBle 306 51 R ~ P P 31 1 6 Hug 406 92 MBner TU 76 Frank, G. M 113 72 Pesot M 218 n Feger M 114 2 Siewerth GH

    86 FreBle 308 68 Hug 408 48 Ruby 413 48 ABssl 4t 1 92 Maner Tu 28 Bil ich-Wil lmann GH 52 -P 31 1 44 Wirth 309 49 Ruby 413 49 Assel 41 1 06Boehm 308 Qahwm?r Tu

    11-12 68 Hug 306 79 Braunstein M 110 89 Meub Tu

    15-16 81 Rosenstengel M 110 92 Mner Tu

    15-17 V 76 Frank, G. M 113 30 Bitterlich-Willmann 409

    65 Gtz 21 8 72 Flamm M 218

    16-17 V 24 Heinelt GH U 81 Rosenstengel M 110

    92 MBner Tu 17-18 V 32 Zittel AH

    36 Kindler GH 42 Kern 306

    17-18 U 92 Mner Tu 82 Rosenstengel M 110

    17-19 U 4 Siewerth 309 25 Heinelt 41 1 65 Gtz 2t8 130 von Stockhausen 413

    VU 76 Frank, G. M 113 18-19 42 Kern 306 18-20 U 31 Bitterlich-Willrnann 409

    33 Zittel 406 38 Kindler 407

    129 Hoeres 307 136 FreBle Tu

    11-13 U 73Flamm M 218 75 Friedel M 114 78 Feger M 113

    12-13 V 91 Meub 306 V 69 Hug 406

    0 45 Wirth 309 48 Ruby 41 3 48 Assel 41 1 66 Boehm 9(I8 82 MBBner Tu

    17-18 V 18 Hoerm AH 24 Heinelt GH

    I&-S0 8 Ruhm 41 1 19 Hoeres 413 23 von Stockhausen 309 26 Heinelt 409 35 Zittel 406 36 Kindler 407

    V 76 Frank, 0. M 113 19-21 0 13 Assel 31 1

    95 Ruby/Pesot/Ramm M 238 20-22 U 138 Meub Tu

  • VO 47 Emmerich V 2 Siewerth V 72 Ruby 0 43 Kern

    60 Straub, W. U 3Siewerth

    20 Hoeres 27 HeInelt 56 Bauer 58 Frank, K. 75 Friedel

    L3 43 Kern 60 Straub, W.

    132 Straub, E. V B7 Bauer 128 Frale

    8- 9 V 18 Hoeres VU 52 Rapp

    49 Assel 62 Straub. W. 66 Boehm 93 MWner

    8-10 U 73 Flamm 75 Friede1

    9-10 V 0 53 Rapp U 48 Ruby

    15-17 V 124 Rosenstengel M 11 0 VU 102 Boehm 31 1

    108 Goetz 212 110 Pesot M 218 114 Frank, G. M 173

    U 101 Hug 307 16-18 U 98 Bauer 309 17-18 V 67 Boehm 308

    U 90 Meub Tu 17-19 U 112 Flamm M 218

    142 Frank, G. M 113 143 Walther M 011

    18-19 U 89 Meub Tu 19-20 U 89 Meub Tu 19-21 U 144 Walther M 011

    9-10 0 48 Assel 41 1 62 Straub, W. 21 2 82 Rosenstengel M 110 93 MBner Tu

    10-11 U 48 Ruby 413 49 Assel 41 1 82 Rosenstengel M 110 93 MBner Tu

    10-12 0 73 flamm M 110 11-12 0 93 Mner Tu

    Ihre Fachbcher irn Bereich der

    Pdagogik Psychologie Philosophie

    ein reichhaltiges Lager aus allen

    Gebieten der Geistes-, Natur- und

    Sozialwissenschaften

    Belletristik Kunstliteratur und Taschenbcher in groer Auswahl

    stehen fr Sie bereit

    Alle Bcher Ihrer Dozenten erhalten Sie gegen Hrerscheinnachweis.

    Wir wrden uns ber Ihren Besuch freuen und zeigen Ihnen gerne,

    was Sie sehen mochten. - auch dann, wenn Sie sich noch nicht zum Kauf entschIie8en wollen.

    UnlversitlilsinJchhandlung &G& ;~hlf&i:tn~, vomals Traemer-Harms . Csgr. faZB Auf 46288

  • Berufsethos und Standesbewutsein

    zwei Begriffe, welche die Beamtenschaft seit jeher aus- zeichnen. Die LEBEA beschrnkt die Aufnahme von Mit- gliedern ausschlielich auf Beamte und Angestellte des Offentlichen Dienstes und ist daher vollstndig auf die wirtschaftlichen Verhltnisse dieses homogenen Perso- nenkreises eingestellt.

    Unser zeitgemes Tarifwerk deckt insbesondere das Risiko der vorzeitigen Dienstunfhigkeit. Wissen Sie, da wir in diesem Falle nicht nur den vereinbarten Pensions- ausgleich, sondern darberhinaus eine Zusatzleictung bis zur Hhe von 72 O/O des Pensionsausgleiches auszahlen?

    Auch Sie sollten sich eingehend ber unsere Einrichtung informieren. Tausende Ihrer Kolleginnen und Kollegen in Baden-Wurttsmberg zahlen bereits zu unseren Mitgliedern.

    [LEBENSVERSICHERUNGS-VERBAND I

    n m m A [FUR BEAMTE UND DEREN ANGEHURIGE I

    S O i l I l ! I A ~ l I I L U * O D E I

    H A M B U R G - M A N N H E I M E R V E R S I C H E R U W G S - A K T t E N * G E S E L L S C H A F T

    Freiburg i. Br., SedanstraBe 10, Telefon 22559

    P&dago@& bei Westerm~an

    Grundthemen der padagoglsdnni Praxis Herausgegeben von Albert Holfelder:

    Langeveld Dle Schule als Weg des Kindes Versuch einer Anthropologie der Schule Leinen 12,80 DM, Best.-Nr. 10155

    Mester Gntndiragen &t ieibese#ziehung Leinen 19,W DM, Beet-Nr. 10 157

    Neniwig khning hn Unterrichi Grundlegung und Methode Leinen 22,Ml DM, k t - N r . 10 158

    Odenbach Studien air id6kk der Gegen- Leinen 19,80 DM, W - N r . 10 160

    G. otto ~ui in als ~ a z e s im nmrkht Zur Didaktik des Kunstunterrichts Leinen. Herbst 1963, Best.Nr. 10 162

    Wagenwhein Dieplkfagogladiewmenrknd~m Leinen 21.- DM, Best.-Nr. 10 159

    Weber Renglonwntanidrt * Vark-MwJ Leinen 24,- DM, Best.-Nr. 10161

    Nilkamp Das Kieinidnd In soiner

  • Alle Bkher fr Ihr Studium

    Ihm Freizeit

    und Ihre Gescbnkm

    Zeiischrlftenahnamants

    FR. WAGNERSCHE UNWERSITATSBUCH~~ANOLUNG (Kar1 Zimmer) BertoldstraSe 8

    I Die Krankenfllrsorge

    bad. Lehrer WaG. S I R IN 76 OFFENBURG (BADEN) SCHLIESSFACH 620 ist seit aber 80 Jahren die Krankenkasse der bad Meher aller Schulgatiungen

    Maximafe L e i a u n m bei gnstigen Tnfifen a) Emtz der Krankhenbkustan b) iu8atzversichttning fr Krsnkenhawtagegeld C) * W d d) -ng

    Rascheas Erledigung aikr ErsatmnMga - Indivtduelle Beratung In &len Kaesenangelegenheiten durch t#e bzkkaverwalbng und die Zentralver- waltung - Beitrags- und Wstungstarile zu erhaiten durch unseren Bezirksvemelter --(Vdkiiduk--8nkpii SonnembergstraEe 19

    J

    t

    GEWUSST, W O

    Waschautornaten Fotoapparate Waschmaschinen Projektionsgert~ Wscheschleudern Stative und ZubehBr

    V Wschebockner Bgelmaschinen Firme und Filmkameras Bgeleisen U. a. m. U. 8. m.

    Fernseh- Schreib-. Staubsauger Tonband- und Rechen- und Geschirrsplmaschinen Radiogerte Addiiionsrnaschinen Teppichklopfmaschinen Kofferradio Diktiergerte Kchenmaschinen Plattenspieler Brombel Entsafter. MIxer Muslktruhen U. a. m. Vervielfltiger U. a. m. Kaffeemtlhlen usw.

    Ein- und Anbaukchen Khlschrnke Wohnrnobei U. kompl. Schweden-, Kunststoff- EleHrofrerde Inneneinrichtungen und Wohnkchen Sport- und

    Gas- und Beistellherde Campingartikel Wohn- und Polstermbel Kchenherde Fahrrder Teppiche U. a m. Kochplatten U. a m. Nahmaschlnen

    am preisgnstigsten sind, hilft Ihnen spareni

    MANFRED --r

    OmB- und Eliuol)iuidd . VorblMlkker K m m i m d

    84 REGENSBURG

    &iwtslLsigrn ntmmi -: RdniiW Am- 4. &mhr

  • Verband der Katholischen Lehrerschaft Deutschlands

    Der VKLD bietet seinen studentischen Mltglledern:

    Rechtsberatung und Rechtsschutz

    Hilfe durch Sozialeinrichtungen (verbilligte Einkaufs- mgiichkeit U. a.)

    Pdagogische und schulpolitische Fortbildung

    Freizeitgestaltung in Excurslonen und Veranstaltungen

    Monatlich das Verbandsorgan ,.Der katholische Erzieher' und die .Mitteilungen"

    P LAND ES VERBAND$ Auskunfi bei % BADEN

    8a34 + stud. paed. ROH Giinter, stud. paed. Benno Greulieh

    Auto- und Rollerverleih --

    Neidoyod.Ba

    U p d R d r o r d l m 0 . V d k ~ - F o r d 1 7 Y MSU Prfmir - vsrpu GS . v~.psi Touren

    Leopold Biihrer lutoiiemilobing mit und - - Taxlwwm

    Preiburg Im Bi.l.gru G- I 6 . ben Wphh . Tei. 221 S6 w.kBdrchmtrg. Tow-Tankswo Td. 34601

    Mit Beendigung lhres Studiums an der Pdagogischen Hochschule wer- den Sie Gehahsempfnger. Wenden auch Sle sich dann wie die meisten Lehrkrfte wegen Einrichtung eines Kontos an die

    BADISCHE BEAMTENBAWB E6MBE Karlsruhe, Waldstrae 1, die Bank der Beamten und Angestelken dear Uffent- lichen Dienstes.

    DIe Badische Beamtenbank eGmbH besorgt mit ihren zahlreichen Ge- sdiMtsstellen alle Bankgeschfte und bfetet Ihren mehr als 100000 Mltglie- dem R a t und wirksame finanzielle Hife in den Wechselfllen des Lebens.

  • HERDERSCHE BUCHHANDLUNG

    Sie sollten sich einmal unser groes, reichhaltiges und gut sortier- tes Laser an

    @ PUdagogik Psychologie Philosophie

    anschauen.

    BEATOLDSTR. 22 gegenber der Universitiitskirche Tel. 4 54 75

    b

    Ihr Einkaufszentrum M

    A&O wvnilt.1. Fantco.

  • Kamps padagoglsche TaschenbUcher sind eine Tasdienbuhreihe mit klarem Profil. Wissenschaftlhe Exaktheit ver bindet sich stets mit allgemeinverstandlidiem Stil; die Erfahrungen der Praxis werden aufs beste genutzt. Eltern und Lehrer, Dozenten, Studenten

    und alle, denen Erziehung am Herzen liegt, finden hier wirksame Hiife. Die Reihe wird fortgesetzt. Fordern Sie bitte unseren Sonderprospekt an.

    Verlag F. Kamp Bochurn