Top Banner
MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER. KRIEG. STELL DIR VOR, ER W Ä RE HIER. THEATER NACH DEM ESSAY VON JANNE TELLER FÜR JUGENDLICHE AB 12 JAHREN UND FÜR ERWACHSENE.
28

MAZAB: Projektdokumentation // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WÄRE HIER.

Jul 22, 2016

Download

Documents

MAZAB

http://www.mazab.at/wp-content/uploads/sites/2/2014/09/MAZAB_krieg_projektdoku_screen.pdf
Welcome message from author
This document is posted to help you gain knowledge. Please leave a comment to let me know what you think about it! Share it to your friends and learn new things together.
Transcript
  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    KRIEG.STELL DIR VOR,ER WRE HIER.

    THEATER NACH DEM ESSAY VON JANNE TELLER FR JUGENDLICHE AB 12 JAHREN UND FR ERWACHSENE.

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    TEAM

    REGIE / BHNE MARKUS STEINWENDERKOSTME / BHNE LEONIE REESEDRAMATURGIE PETER MALZER

    MIT ELISABETH NELHIEBEL

    DATEN

    AUTORIN JANNE TELLER

    PREMIERE 20. JANUAR 2015

    PREMIERENORT ARGEKULTUR, SALZBURG

    SPIELDAUER 60 MINUTEN, KEINE PAUSE

    VIDEO DENSEWINTER.COM

    FOTOS AUF BHNE PETER MALZER

    FOTOS VORSTELLUNG MARKUS STEINWENDER

    BERSETZUNG AUS DEM DNISCHEN VON SIGRID C. ENGELER

    AUFFHRUNGSRECHTE ROWOHLT THEATER VERLAG, REINBEK BEI HAMBURG

    ALTERSEMPFEHLUNG AB 12 JAHREN

    PRODUKTION

    EINE MAZAB PRODUKTION IN KOOPERATION MIT ARGEKULTUR SALZBURG.

    MIT UNTERSTTZUNG VON

    STADT SALZBURG KULTURLAND SALZBURG KULTURBUNDESKANZLERAMT:STERREICH KUNSTERSTE-SALZBURGER SPARKASSE-KULTURFONDS

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    BER DAS STCK

    Stell dir vor, es ist Krieg nicht irgendwo weit weg, im Irak oder in Af-ghanistan, sondern hier in Europa. Die demokratischen Staaten sind zusammengebrochen und faschistische Diktaturen entstanden. Seit Jahren bekmpfen sich Franzosen, Deutsche, Italiener und Griechen. Die Stdte sind zerstrt, die Wirtschaft liegt brach und nirgends ist es sicher. Es regieren Angst, Klte und Hunger in Europa. Wer kann, flieht in den Nahen Osten, wie der 14-jhrige Protagonist. In einem gyptischen Flchtlingslager versucht er mit seiner Familie ein neues Leben zu beginnen. Weil er keine Aufenthaltsgenehmigung hat, kann er nicht zur Schule gehen, kein Arabisch lernen, keine Arbeit finden. Er fhlt sich als Auenseiter und sehnt sich nach Hause. Doch wo ist das?

    Nach dem Bestseller Nichts. Was im Leben wichtig ist. geht es Ja-nne Teller diesmal um den Schrecken des Krieges, um Flucht und Vertreibung, und um das berleben in der Fremde. Janne Teller, 1964 in Kopenhagen geboren, stammt aus einer deutsch-sterreichischen Familie und lebt in New York. Fr ihre literarische Arbeit wurde sie vielfach ausgezeichnet. In Krieg. Stell dir vor, er wre hier. stellt sie mit einem kleinen aber entscheidenden Dreh unsere Alltagswirklich-keit auf den Kopf und zwingt uns, die Welt aus einer anderen Perspek-tive zu sehen.

    BEI FAST 200 LNDERN AUF DER WELT, IST DIE CHANCE ENORM GROSS, AUSLNDER ZU SEIN.

    PASCAL LACHENMEIER, SCHWEIZER JURIST

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    PRESSESTIMMEN

    (..) Das Gedankenexperiment ist so einfach wie wirkungsvoll vor allem, wenn es fr die Bhne adaptiert wird.Thomas Neuhold, DER STANDARD, 23.1.2015

    (..) Nelhiebel und ihr Regieteam (Markus Steinwender, Leonie Reese, Peter Malzer vom Theater mazab) brauchten nicht mehr, um das einstndige Stck zu gestalten. (..) Manchmal gengt eben schon das unerbittliche Klacken ei-nes Eding-Stiftes auf der Wand, um die zahllosen Wochen des Wartens auf den Asylbescheid krperlich sprbar zu machen. Oder ein immer fragmenta-rischer klingender Donauwalzer, um den Verlust der Herkunftskultur darzu-stellen. Dass der Premierenabend am Dienstag (20.1.) in der ARGEkultur ein Erfolg wurde, lag nur zum Teil am Text von Janne Teller. (..) Das Verdienst, aus diesem politisch hoch ambitionierten, aber sthetisch nicht immer gelungenen Text theatralisch und ethisch Funken zu schlagen, gebhrt der hochkonzent-rierten Darstellerin und ihrem Team.DrehPunktKultur, 21.1.2015

    Die Theatergruppe MAZAB, Spezialist fr anspruchsvolle Stcke und brisan-te Themen, bringt Janne Tellers Essay ber die Schrecken des Krieges, ber Flucht und Vertreibung als Monolog auf die Bhne. Elisabeth Nelhiebel erzhlt eine bewegende Geschichte aus der Perspektive eines 14-jhrigen Jungen. (..) Mit nur wenigen Requisiten gelingt es Regisseur Markus Steinwender ein-drucksvoll, das Grauen und die stndige Angst, die ein Krieg nach sich zieht, aufzuzeigen. Durch Absperrbnder wird das Publikum in das Flchtlingslager mit eingeschlossen, die endlose Wartezeit auf die Aufenthaltsgenehmigung wird, wie in einem Gefngnis, mit Strichen an der Wand markiert. Ein Tage-buch hilft dabei, sich an das Leben vor dem Krieg zu erinnern. Eine Horrorvision, vom Wohlstandsbrger zu einem Menschen dritter Klasse abzurutschen. Wie kmen wir mit dem Verlust der Heimat, dem Verlust der Wrde zurecht? Ein beklemmendes Stck fr Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene. Der Perspektivenwechsel zwingt zum Nachdenken.Elisabeth Pichler, dorfzeitung.com, 23.1.2015

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    DRUCKSACHEN

    PLAKAT DIN A1

    POSTKARTE DIN A6

    JANNE TELLER

    KRIEGSTELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    MIT Elisabeth Nelhiebel // REGIE Markus Steinwender

    THEATER

    MAZAB

    MAZAB

  • PRESSEBERICHTE

    VORANKNDIGUNGSALZBURGER NACHRICHTEN, 19. JANUAR 2015

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    PRESSEBERICHTE

    VERANSTALTUNGSTIPPSALZBURG KRONE, 20. JANUAR 2015

    VORBERICHTSALZBURG KRONE, 09. JANUAR 2015

    Seite 40 Seite41

    Donnerstag,10.AprilTheater,Bhne

    SALZBURG-STADT, Bhne imShakespeare, Hubert-Sattler-Gasse:Theater (Off)ensive Salzburg Totalimpr(off)isiert; Musik: Daniel Schr-ckenfuchs, Tom Grubinger und SigridGerlach-Waltenberger (19.30 Uhr);p 0662/641 333.BAD VIGAUN, Medizin. Zentrum:Kabarett KH Sigl In flagranti. Ein un-moralischer Kassensturz (19.30 Uhr).NEUMARKT, Gasthaus Gerbl: Thea-tergruppe des Heimatvereins Edelwei Reise nach Jerusalem, Lustspiel vonThomas Gehring (Do, Fr und Sa,jeweils um 20 Uhr); Kartenreservierun-gen unter:p 0676/34 27 480.ST. JOHANN, Kongresshaus AmDom: Kabarett BlZinger . . .undwenn Sie nicht gestorben sind . . .(20 Uhr); Karten:p 0 64 12/80 80.Freitag,11.April

    KinoSALZBURG-STADT, Das Kino:Welcome in Vienna, 3. Teil der Trilo-gie Wohin und Zurck ber Emigran-tenschicksale whrend des NS-Regimes(19 Uhr); anschl.: Gesprch mit CecilyCorti/Witwe des Regisseurs Axel Corti,Dr. Leo Prothmann/Analytiker und Psy-chotherapeut, Dr. Manfred Mittermay-er/Leiter des Literaturarchivs Salzburgund der Rauriser Literaturtage.

    MusikSALZBURG-STADT, Jazzit, Elisabeth-strae: Benefiz-Konzert zugunsten desProjektes Sorinatu von Sally Golden-boy/Waisenhaus in Ghana 20 Trommler, Pepi Kramer & Friendsfeat. Djakaly Kone (19 Uhr);p 0662/88 32 64; www.sorinatu.orgMusikcaf Plan B, SchallmooserHauptstrae: Heinz & Wolfgang Amb-ros-Songs (20.30 Uhr).Republic Caf, Anton-Neumayr-Platz:Paradizo Oliver David & live perfor-mance (22.30 Uhr).Rockhouse, Schallmooser Hauptstrae:Local Heroes ShortStick, Kaiser FranzJosef, Bauschale, Oberhauser & Schn-egger (20 Uhr).p 0662/88 49 14.ANIF, Gemeindesaal: Frhjahrskon-zert der Musikkapelle Anif (Fr und Sa,jeweils um 19.30 Uhr).

    ANTHERING, Kulturzentrum: Frh-jahrskonzert der Musikkapelle (Fr undSa, 20 Uhr); Karten: Tabaktrafik Fink.BAD HOFGASTEIN, Sgewerk: Gitar-renvirtuose David Lindorfer (20 Uhr); Ti-ckets:p 0 64 32/61 64.GROSSGMAIN, Pfarrkirche: Benefiz-konzert zugunsten des Kinderschutz-zentrums Eisenbahner Musik Verein,Salzburger Volksliedchor (19.30 Uhr).HOF, K.U.L.T.: Frhlingskonzert derTrachtenmusikkapelle (Fr + Sa, 20 Uhr).MARIAPFARR, Fanningerwirt: Toni& Friends Radical Chique, WernfriedGappmayer und The Mosehammers(20.30 Uhr; Eintritt frei).SAALFELDEN, Kunsthaus Nexus:Mostly Other People Do Te Killing Slip-pery Rock Peter Evans/trumpet, JonIrabagon/saxophone, Moppa Elli-ott/bass, Kevin Shea/drums (20 Uhr);p 0 65 82/775 999.TAMSWEG, Schloss Kuenburg: Julia-ne Blinzer FIN, das neue Musikpro-jekt der Singer/Songwriterin (20 Uhr).THALGAU, Aula der Volksschule:Vom Barock bis zum Jazz EnsembleParis Lodron (20 Uhr).ZELL AM SEE, Lohninghof, Thumers-bach: Pinzgaua Rastaman Singer,Songwriter Chris Shermer solo (20 Uhr);Reservierung:p 0681/10 12 18 34.

    PassionssingenMITTERSILL, Kirche: Nikodemus Andrea Resch/Sarah, Alfred Krll/Judas,Willi Pilz/Simon, Charly Rabanser/Regie& Nikodemus, Salzburger Dreigesang,Pongauer Blser, Ensemble Tobi Reiseru.a. (19.30 Uhr);p 0 50 100/48 725.Samstag,12.April

    Theater,BhneST. GEORGEN/SBG., Wirt zEching:Theater Eching Birnbaum & Holler-stauden von Josef Maria Lutz(Sa, 20 Uhr; So, 19 Uhr); weitere Termi-ne: 20., 21., 25. und 27. April; Reservie-rung:p 0 62 72/86 36.WALS, Die Bachschmiede: Kabarett Fantastische Kopfspiele, Harry Lucas(19.30 Uhr);p 0662/85 53 29.

    PerformanceTageSALZBURG-STADT, ARGEkultur, Ulri-ke-Gschwandtner-Strae: Kontraste.Die lange Nacht des Tanzes im Rahmender Performance Tage Deborah Hazler,Georg Blascke, Overhead Project, EdittaBraun Company, cieLaroque/HeleneWeinzierl, Whats Inside a Girl (20 Uhr);p 0662/84 87 84.

    IkonenausstellungSALZBURG-STADT, Frauenhilfe,Franziskanergasse: Fenster zur Ewigkeit.Russische Ikonen aus 4 Jahrhunderten(12.-21. April; tgl., 10 bis 19 Uhr); Erff-nungsvortrag: So, 13. April (17 Uhr).

    OsterfestUTTENDORF, Keltendorf am Stoana-bichl (von 11 bis 16 Uhr); Zubringer: ab10.30 Uhr fhrt das Keltentaxi halb-stndlich ab der Gemeinde Uttendorf.

    MusikHALLEIN, Brgerspitalkirche: Zauberder indischen Musik Alokesh Chand-ra/Sitar und Gerhard Rosner/Tabla(19.30 Uhr);p 0 62 45/85 394.HINTERSEE, Gasthof Hintersee: Frh-lingskonzert der Trachtenmusik (20 Uhr).MUHR, Volksschule: Frhlingskonzertder Trachtenmusikkapelle (20 Uhr).PFARRWERFEN-PHAM, Dichtlwirt:Frhlingskonzert der Trachtenmusikka-pelle Pham (20 Uhr).SAALFELDEN, Nexus: Lokale Bandrun-de The Last Burdens/Michael Zago-rec, Edin Suljankovic, Thomas Bauer(20 Uhr);p 0 65 82/775 999.ST. MARTIN/LOFER, Hauptschule:Frhjahrskonzert der Trachtenmusikka-pelle (20 Uhr).UNTERNBERG, Volksschule: Frh-lingskonzert der Trachtenmusik (20 Uhr).WAGRAIN, Markushof: Snger- undMusikantentreffen der Wagrainer Herrei-ter Filzmooser Tanzlmusi, SonnrosnDreigsng, Eschenauer Tanzlmusi, InhgDreigsng, Kreizsaitn Musi, TamswegerMnnerquartett und Wagrainer Goal-schnalzer (20 Uhr).

    Party, TanzSALZBURG-STADT, Jazzit, Elisabeth-strae: Cirque de la Nuit ElectroSwing Band Mydy Rabycad, Mr. HarveyMiller Trio, Monsieur Schinowatz Bobof-kof, Mr. Pete Parrell (20 Uhr; Dresscode:20er bis 40er Jahre);p 0662/88 32 64.Zwergerlwirt, Klessheimer Allee: Tanz-nacht mit DJ Balu (20 Uhr).Sonntag,13.April

    Theater,BhneSALZBURG-STADT, ARGEkultur: Ka-barett Liebe 2, Hagen Rether(20 Uhr);p 0662/84 87 84.

    MusikSALZBURG-STADT, Christuskirche,Schwarzstrae: Hofhaymer Ensemble,Ivana Pristasova/Violine; Peter Sigl/Cello(19.30 Uhr);p 0660/49 43 818.Kongresshaus: Frhjahrskonzert/Stadt-musik Salzburg (18 Uhr); Abendkasse.Republic Caf, Anton-Neumayr-Platz:Blueswuzln (10 Uhr);p 0662/84 16 13.BERGHEIM, Brandboxx: Frhjahrskon-zert der Musikkapelle (19.30 Uhr).WALS-SIEZENHEIM, Pfarrkirche: Be-nefizkonzert Matthias Michael Beck-mann/Cello (19 Uhr).

    PassionssingenSALZBURG-STADT, Gr. Universitts-aula: Bach Johannes-Passion UlrikeHofbauer/Sopran, Franz Vitzthum/Alt,Virgil Hartinger/Tenor, Markus Volpertund Mattias Winckhler/Bass, CollegiumVocale Salzburg, LOrfeo Barockorches-ter (19.30 Uhr).p 0662/43 53 71-0.GOLLING, Nikolauskirche in Torren:Langwieser Saitenmusi, Gllwurzen Bl-ser, Heidi Steiner/Harfe, Georgenberger3-Gesang und 2-Gesang, 4-Klang Kuchl,Walter Mller/Lesung (16 und 19 Uhr);p 0664/18 39 448.

    FestANIF, Gemeindevorplatz: Palmsonn-tags-Frhschoppen des Lions Club Ani-fer Tanzlmusi (10 Uhr; bei Schnwetter).

    DIE KultbandTon SteineScherben ausDeutschland istwieder live zuGast im Rock-house (Samstag,20.30 Uhr):Ding Ding DangDang-Tour Keine Machtfr Niemand,Halt dich andeiner Liebefest, Machtkaputt was Euchkaputtmacht.

    Urauffhrung und Pre-miere im Kleinen Theater,Salzburg-Schallmoos: DasTheater Mazab prsen-tiert Warum fuchteln dieFranzosen mit ihren Ar-men? nach Texten vonGregory Bateson (heute,Donnerstag, und Sams-tag, 19 Uhr); weitere Ter-mine: 2., 14. und 23. Mai,5. Juni.p 0662/87 21 54.

    Seehamer Passion in derKirche (Sonntag, 19.30 Uhr):Die Mitglieder der Theater-gruppe Seebhne Seehamzeigen das Leiden und Ster-ben Christi aus der Sicht derMutter Gottes; Regie: Mag.Hemetsberger; musikalischeGestaltung: Kirchenchor undund Blser der TMK Seeham.www.seebuehneseeham.at

    von Anna FenningerOlympia- & Gesamtskiweltcup-Siegerin aus Adnet

    Lungau Big Bandfeat. Endrina Rosa-les, Jose Ritmo, Jai-ro Morales & Milag-ros Pinera (im Bild) heute und morgen,in Salzburg, Repub-lic (Tickets: p 0662/84 37 11) sowie amSonntag in der Gro-sporthalle Tamsweg(p 0 64 74/26 805).Beginn ist jeweilsum20Uhr.

    Noche Latina

    Festival inOberalm 11. bis 13.4.: UnsereNachbargemeindewird zum kulturellenHot Spot. Am Frei-tag, 19.30 Uhr, imSchloss Winklhof:Liederabend mit So-pranistin AnnetteDasch (im Bild). Kar-ten: Raiffeisenban-ken, ticket sowiep 0 62 45/80 735-10,info@palmklang.at weiteres Programm:www.palmklang.at

    PalmKlang

    Mein Fanclub ldt amSamstag zumEmpfang imAdne-ter Ortsteil Seefeldmhle. Die Halle von TransporteWallinger wird zur Olympia-Bhne. Die rtlichenVereine ziehen um 17Uhr ein, der Festaktmit der offi-ziellen Ehrung in der Halle beginnt um 19Uhr. WeitereHighlights: Showacts der Tanzschule Renoth und derMagic Acrobatics sowie Musik der Band Exit 207.Durch das Programm fhrt Alexandra Meissnitzer. Ab21.30 Uhr: Open Air Party DJs sorgen fr cooleHouse-&Electro-Rhythmen.Hinkommen,Mitfeiern!

    Partynacht zum Saisonabschluss

    Theater,BhneSALZBURG-STADT, Oval im Europark:Kabarett Backstage, Alf Poier(19.30 Uhr);p 0662/84 51 10.DORFBEUERN, Kultursaal Michael-beuern: Theaterverein Michaelbeuern Je oller, desto toller, Schwank rund umden 75. Geburtstag eines sehr agilenOpas (Fr und Sa, 20 Uhr); Kartenreser-vierung unter:p 0680/23 06 902.KOPPL, Kirchenwirt: TheatergruppeKoppl Der Revisor, Komdie von Ni-kolai Gogol (Fr und Sa, 19.30 Uhr; So,14 und 19.30 Uhr); p 0680/32 688 45(Mo-Sa, 17 bis 19 Uhr).WALS, Die Bachschmiede: Kabarett Mut. Vom Hasen zum Lwen, Lisa Fitz(20 Uhr); Karten:p 0662/85 53 29.

    Jubilum10 Jahre Wieder-Erffnung Keltenmu-seumHALLEINFreitag: Forschungsgeschichte vorOrt, Rundgang auf dem Drrnberg mitDr. Anna Holzner (14 Uhr; Treffpunkt:Salinenparkplatz Drrnberg).Samstag: Tag der Familien Geschich-ten, Mrchen, Harfenklnge mit BardeFrederik Finn/Musik & Mrchen sowieBenjamin Huber/Fhrung (11 + 14 Uhr).Sonntag: Theatralisch-musikalischerPalmsonntag unter dem Motto Salinen-stadt reloaded mit Ensembles der Berg-knappenkapelle Bad Drrnberg und demTheater bodi end sole (14 Uhr).

    Infos: www.keltenmuseum.at

    Nach dem Ende von Den-nis Kelly in der ARGEkultur: Einpackendes Schauspiel in einemapokalyptischen Umfeld berden Kampf ums berleben,wobei die eigene Psyche dergrte Gegner ist; Regie: ClausTrger (heute/Premiere, undmorgen, Freitag, jew. 20 Uhr);weitere Vorstellungen: 23. und24. April.p 0662/84 87 84.

    Ilona bockt: Mundart.PopneuesvonBockaufHeidi/Ilona und Chris-toph Lindenbauer & BandimOval, Europark (heute,Donnerstag, 19.30 Uhr);p 0662/84 51 10.

    Fotos: GEPA pictures/ Felix Roittner

    Foto:

    Danie

    lPasc

    heFo

    to:An

    dreas

    Kreuzhu

    ber

    Foto:

    LBB/Pin

    era

    Foto:

    Moniq

    ueWern

    bacher

    Foto:

    Mazab

    Foto:

    Seeb

    hne

    Seeh

    am

    Foto:

    Mario

    nBerl

    inger

    Foto:

    TonS

    teine

    Scherb

    en

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    PRESSEBERICHTE

    NEWS-LETTERUNDWEBSITE ARGE-KULTURJANUAR 2015

    PREMIERENHINWEISSALZBURGER NACHRICHTEN20. JANUAR 2015

    Markus Steinwender

    ARGEkultur Newsletter :: Programmvorschau 19.-25.01.20151 Nachricht

    ARGEkultur Salzburg 15. Januar 2015 um 12:09An: markus@steinwender.net

    Lieber Herr Markus Steinwender,

    anbei unser aktueller Newsletter.

    Viel Vergngen wnscht Ihnen,Ihr ARGEkultur-Team.

    ARGE theater - Koveranstaltung mit MAZAB

    Krieg. Stell dir vor, er wre hier.von Janne TellerMit Elisabeth Nelhiebel. Regie: Markus Steinwender. Empfohlenab 12 Jahren. Salzburgpremiere!

    20.-23.01.2015 (Beginnzeiten siehe Website)

    Eintritt: 14,-/12,-

    Stell dir vor, es ist Krieg nicht irgendwo weit weg, im Irak, in Syrienoder in Afghanistan, sondern hier in Europa. Die demokratischenStaaten sind zusammengebrochen und faschistische Diktaturenentstanden. Seit Jahren bekmpfen sich Franzosen/Franzsinnen,Deutsche, ItalienerInnen und GriechInnen. Die Stdte sind zerstrt, dieWirtschaft liegt brach und nirgends ist es sicher. Es regieren Angst,Klte und Hunger in Europa.

    Link zur Veranstaltung

  • PRESSEBERICHTE

    ANKNDIGUNGSALZBURG KRONE, 22. JANUAR 2015

    ' C!C0"--

    LesungenSALZBURG, Stadt:Bibliothek, Pano-ramabar: Bestsellerautor Thomas Raab Still (19.30 Uhr/Sbg.-Premiere); Ein-tritt frei, Reserv.:p 0662/80 72- 24 50.BAD HOFGASTEIN, Bibliothek: DieJahrhundertreise Dr. Eva Bauer liestaus ihrem Roman (19.30 Uhr).BISCHOFSHOFEN, BuchhandlungRanftl: Vorgestellt, Literaturwissen-schafterin Edith Kammerlander prsen-tiert Werke verschiedener AutorInnen/Preistrger des Jahres 2014 (18.30 Uhr).

    Theater,KabarettSALZBURG-STADT, Kleines Theater,Schallmooser Hauptstrae: Das Besteaus meinem Liebesleben, Texte vonAxel Hacke mit Anita Kchl und EdiJger (20 Uhr).p 0662/87 21 54.HALLEIN, Ziegelstadl: Kabarett LUST. Lasst uns leben!, Werner Brix(19.30 Uhr);p 0 62 45/85 394.ZELL AM SEE, Schloss Prielau: SackeZement!, interaktive Krimiauffhrungmit Men Mrdernacht auf SchlossPrielau (18 Uhr); Reservierung erbetenunter:p 0 65 42/72 911-0.Pfarrsaal Zell: Kabarett Programm-nderung von Franz Hochwimmer(20 Uhr); sowie am 28. Jnner in BadGastein, Caf Mamas/Hotel Weismayr.

    MusikSALZBURG-STADT, Rockhouse,Schallmoos: Fliegende Fische-Tour Neonschwarz, DJ Sticky (20.30 Uhr).Stagebar, Chiemseegasse: The Gannets(21 Uhr);p 0650/453 05 47.SEEKIRCHEN, Kulturhaus Email-werk: Pop Vox A cappella Deluxe(20 Uhr/ausverkauft). www.kunstbox.atWALS-SIEZENHEIM, Bachschmiede:Die Kernlamazonen Heppi-Peppi Das Konzert (19.30 Uhr/ausverkauft).Infos unter:p 0662/85 53 29.Hinweis: Heppi-Peppi ist auch am 30.Jnner im Oval/Europark ausverkauft am 27. Februar kommen die Kernlama-zonen mit dem Programm SOKO Kr-bis wieder ins Oval; Kartenbro Neu-baur:p 0662/84 51 10.

    DJs, PartySALZBURG-STADT, Republic Caf,Anton-Neumayr-Platz: Yard Vibez Ras Sound Intl (22 Uhr).FUSCHL AM SEE, Seegartl im Fuschl-seebad: Tanzparty Musik von Seiner-zeit und Heit, DJ Werner (20 Uhr).Tischreservierung:p 0699/171 10 101.

    ErztrophyBISCHOFSHOFEN & MHLBACH:Wettkampf fr Skibergsteiger (Fr, Saund So); Infos unter: www.erztrophy.at

    Sa,24. JnnerTheater,Kabarett

    SALZBURG-STADT, Kleines Theater,Schallmooser Hauptstrae: Die DonJuanitas mit Anita Kchl und CarolineRichards (20 Uhr).p 87 21 54.Republic: Kabarett Kulisionen, Ger-not Kulis (20 Uhr/ ausverkauft: Restkar-teninfo: p 0662/84 37 11) sowie am7. Mrz im Kulturzentrum Hallwang.BERNDORF, Gasthaus Neuwirt:Theater der Landjugend Berndorf DasHrrohr (Sa, 20 Uhr; So, 19.30 Uhr);weitere Vorstellungen: 31. Jnner sowie1., 7. und 8. Februar. Kartenreservie-rung:p 0650/44 49 497.

    Musik,SALZBURG-STADT, Jazzit, Elisabeth-strae: Breakfast Ed Solo/UK (22 Uhr);p 0662/88 32 64.Odeon Kulturforum, Waldorfstrae:Menpower Comedian Charmonists,Gasteiner Viergesang, Hohes C, MGVBrmoos, Ensemble Piccanto, SalzburgerMnnerquintett und Ensemble VoxUp(19.30 Uhr);p 0662/660 330-30.Stagebar, Chiemseegasse: Adi Jstel &Latin Swing Express (21 Uhr);p 0650/453 05 47.ST. MARGARETHEN, Volksschule:Die Saligen Raunacht und Winter-grn (19 Uhr).

    DJs, PartySALZBURG-STADT, Republic Caf,Anton-Neumayr-Platz: DJ Brunch Afri-can Feelings D-Joe (ab 10 Uhr; Reser-vierung: p 0662/84 16 13). DJ JochenPash (ab 22.30 Uhr).SAALFELDEN, Kunsthaus Nexus:Bad taste. Back to the 80s, Matura-projekt von und mit Schlerinnen derHAK Zell am See Musik: DJ Synobazz,Pearlxx (21 Uhr);p 0 65 82/75 999.SCHWARZACH, sAchterl: Nrri-sche Weinprobe lustige Weinverkos-tung mit Liedern, Gstanzln & Ge-schichtln (20 Uhr). Tischreservierungenerbeten: im sAchterl oder Chilliriesen,p 0 64 15/43 49.

    Blle, FaschingSALZBURG-STADT, Alte Residenz: 4.Paris Lodron Ball der Universitt Salzburg Erffnungsfanfare/Blserquintett derUniversitt Mozarteum; Musik: FirstLine Band; DJ Gringo & DJ Jean Philip-pe, I Salonieri uvm. (21 Uhr).Musikerheim Leopoldskron-Moos:Lepimoos-Sportlergschnas Motto:Spongebob Schwammkopf meets Bar-bie; Edeltraud & brothers (20 Uhr).Kleingmainersaal, Morzg: Faschings-gschnas mit Musikant Rudi (20 Uhr).BERGHEIM, Gasthof Maria Plain:Dorfball der VP Bergheim (20 Uhr).GRIACH, Feuerwehr Zeugsttte:Maskenball der Landjugend (20 Uhr).KSTENDORF, Flachgauer Festsaal:Musiker-Maskenball Motto: Werbe-highlights. Das Beste aus der Werbung, Musik: Rondstoa (20 Uhr).NEUMARKT, Festsaal: Landjugendball(20 Uhr).OBERTRUM, Braugewlbe: WildererGschnas mit DJ Bertl (ab 20 Uhr).ST. GILGEN, Gasthof Kendler: Feuer-wehrball (20 Uhr).SEEKIRCHEN, Gasthof zur Post: Ballder VP Seekirchen Musik: Mona-light (20.30 Uhr).TAXENBACH, Veranstaltungssaal:Schtzenball Spatzensound (20 Uhr).

    WintersportGOLDEGG-WENG, Wasserfall: Erund Sie-Schlittenrennen (18 Uhr).KAPRUN, Maiskogel: Top-Event frHobbysportler & Vereine Team-Sport-Attack Wintertriathlon (18.30 Uhr); An-meldung: www.trizell.comMAUTERNDORF, Flugplatz: Skijring Intern. Alpenpokal (Start: 10 Uhr).Skizentrum: Groeck-Skitour-Roas desRotary-Club Lungau (Start: 16.30 Uhr,Talstation Groeck; Ziel: Panoramaalm);Infos unter p 0699/18 79 73 62; An-meldung in allen Lungauer Raiffeisen-banken sowie vor Ort ab 14.30 Uhr.

    AusstellungZELL AM SEE, Lohninghof: Men-schenskinder + Bergwelten Horst-Gnther von Poosch/Fotos; Nerica Os-mancevic/Aquarelle und Kohlezeichnun-gen (noch zu sehen: Sa, 24. Jnner, undFr, 30. Jnner, jeweils 16 bis 18 Uhr).

    So,25. JnnerPferdesport

    KAPRUN: Pferderennen auf Schnee mitintern. Teilnehmerfeld, Gren der s-terr. Trabrennszene, Mini-Traber-Ren-nen, Brauchtumsrennen fr Noriker (hin-ter BMW Kaufmann; Start: 13.30 Uhr).

    BrauchtumSCHWARZACH, Festsaal: Landeswei-ter Gautag der Heimatvereine (ganztags).WALS: Gemeindeschnalzen in Gois Zu-sammenkunft (Schnalzerhtte, 13 Uhr);Festzug zur Schnalzerwiese (13.30; Be-ginn: 14 Uhr); Preisverteilung (18 Uhr).

    MusikSALZBURG-STADT, Republic Caf:Rock meets Blues Cheap Wine Band(10 Uhr; Reserv.:p 0662/84 16 13).HALLEIN, Stadttheater: Schorny spieltauf Matthias Schorn, Willi Resetarits,Georg Breinschmid, Jarkko Riihimki, DieStrottern (11 Uhr/ausverkauft).RAMINGSTEIN, Dorfwirt Bru: Mu-sikum St. Michael (10.30 Uhr).

    KabarettSALZBURG-STADT, Republic: Haderspielt Hader (20 Uhr/ausverkauft).

    vonMag. Michael Gizicki/ARGEkultur

    Ein MonologKrieg. Stell dir vor, erwre hier: Das Thea-ter MAZAB trifft mitdem Monolog der d-nischen Autorin Jan-ne Teller mitten in dieAsyldebatten. Schau-spielerin ElisabethNelhiebel fhrt Siegedanklich aus einemzerbombten Europa inein sicheres gypten heute (Donnerstag,19.30 Uhr) im Studioder ARGEkultur Salz-burg.p0662/84 87 84

    Feinster Acoustic Rock aus SalzburgThe Talisman Collection rocken amSamstag (24.1.,ab 20.30 Uhr) den Saal der ARGEkultur. Wer handge-machte Musik liebt, bekommt auf Circles alle Wn-sche erfllt. Perlende Akustikgitarren, fette Rock-riffs, herrliche Basslufe, viel Groove Snger/Gitar-rist Anthony Hill, Gitarrist David Binderberger, Bas-sist Lukas Pamminger, Drummer Klaus Brennsteiner.Support: FIN Singer-/Songwriterin JulianeBlinzer.

    WeltmusikNach dem 2011erAlbum Madreper-la sind RiccardoTesi & Banditalia-na mit neuem Al-bum Maggio zu-rck. Seit ihrerGrndung im Jahr1992 zhlen sieheute zu den be-kanntestenundl-testenWeltmusik-Bandsder interna-tionalen Szene.Die Italiener gas-tierenamSonntag(25.1., 17 Uhr) imJazzit Salzburg.p 0662/88 32 64.

    Spektakulres Pistenevent FIS Ski-Freestyle Europacupin Gaissau-Hintersee (am 24. und 25. Jnner): Die bestenBuckelpisten-Fahrer Europas reisen unmittelbar nach derWeltmeisterschaft in Kreischberg an. Freestyler aus 15 Na-tionen zeigen ihr Knnen bei der olympischen DisziplinBuckelpiste (Moguls) am Anzenberg-Hang auf einer Ln-ge von 220 Meter mit einer 24 Grad Neigung. Programmund Infos finden Sie unter: www.gaissauhintersee.at

    Schrott zu Musik: Recy-Klang im Trio in der Bach-schmiedeWals (am Samstag,24.1., um 20 Uhr). Mit rund50 Eigenbau-Instrumenten vom Auspuff bis zum Zapf-hahn geben die drei Profi-musiker ein grandioses Kon-zert. Songs aus 300 JahrenMusikgeschichte werden vl-lig neu interpretiert! Info,Karten:p 0662/85 53 29.

    Musicalstar Tho-mas Borchert pr-sentiert im Solo-Programm per-snliche Lieblings-songs aus Musicalund Film. Borchert,der selbst am Fl-gel sitzt, wird vonHelge Teschner amSchlagzeug undJens Wrede amBass begleitet inSalzburg, Arena Ci-tyHotel amMesse-zentrum (Freitag23.1., 20 Uhr). Ti-cketcenter Polzer:p 0662/89 69.

    Do,22. JnnerKabarett

    SALZBURG-STADT, Kleines Theater,Schallmoos: Mitzi Berger sucht dasGlck mit Gabriele Weinberger(20 Uhr).p 0662/87 21 54.Oval:Monica Weinzettl & Gerold Rudle(Do und Fr, 19.30/ausverkauft).

    MusikSALZBURG-STADT, Rockhouse,Schallmoos: Scheiblingseder/P. Ange-rer, H. Fischer, K. Kircher und H. Friedl Neil Young Songbook (20.30 Uhr).

    TanzSALZBURG-STADT, Re-public, Anton-Neumayr-Platz: Urban Dance Mo-ves & Dance in IntermedialSpace Stcke von SergejPumper, Birgit Mhlmann-Wieser und Nicole Baer(Do und Fr, 20 Uhr); Ti-ckets:p 0662/84 37 11.Fr,23. Jnner

    BallSALZBURG-STADT,Crowne Plaza Hotels The Pitter, Rainerstrae:Die Schwarze Nacht Erffnung/Tanzschule Sei-fert; Sunny Night Band,Jazz4Art und DJane Eli-sabetta Gold (20.30 Uhr).

    FhrungSALZBURG-STADT,Mozart Wohnhaus, Ma-kartplatz: Fhrung im Au-tographen-Tresor mit Sil-berstiftzeichnung (14 Uhr);weitere Termine: 26., 28.,30. Jnner; Eintritt frei.Treffpunkt: Kassa. Anmel-dung:p 0662/88940-14.

    Franzsische Chansons bietet dasLebeau-Trio im Emailwerk See-kirchen: LAmour, toujourslAmour Eric Lebeau, Sigrid Ger-lach-Waltenberger & Leonore vonStauss (am Samstag, 24.1., 20 Uhr).Vorverkauf: Raiba Seekirchen.

    Seite 46 Seite 47

    !Q Foto: Johannes Amersdorfer

    Foto:

    MAZA

    B

    Foto:

    W.Sard

    elic

    Foto:

    band

    italian

    a

    Foto:

    Gaissau

    erBe

    rgbah

    n

    Foto:

    Rose

    Foto:

    Jrge

    nRad

    spiele

    r

    Foto:

    Lebe

    au-Tr

    io

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    PRESSEBERICHTE

    VORANKNDIGUNGAPROPOS, JANUAR 2015

    [AKTUELL] [AKTUELL]24 25

    APROPOS Nr. 136 Jnner 2015 APROPOS Nr. 136 Jnner 2015

    unbedingt VerSchenken!

    Schade, dass Daniel Glattauer nicht jeden Monat ein Buch herausbringt. Sein neuester Roman Geschenkt ist ein Lesegenuss vom ersten bis zum letzten Buch-staben, sodass man richtig traurig den Buchdeckel zuklappt, weil er schon zu Ende ist. Glattauers Helden

    sind oft richtig schn unheldisch und entwickeln sich erst whrend der Geschichte zu ihrer wahren Gre. So auch in Geschenkt. Ein abgehalf-terter Gratiszeitungs-Journalist, der vom Leben nichts erwartet, auer dass es einigermaen ruhig verluft, muss auf einen Schlag zwei Dinge verkraften. Erstens: Er hat einen 14-jhrigen Sohn. Zweitens: Ein geheimer Wohltter reagiert auf seine Zeitungs-Kurzmeldungen mit 10.000-Euro-Spenden an Sozialeinrichtungen was den entspannten Versager so richtig schn auf Trab bringt. Egal, ob in seinen Bestseller-Romanen Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen oder in seinen jngsten Bchern wie Die Wunder-bung und Geschenkt Glattauers Ton ist einfach unverwechselbar gut.

    geschenkt. Daniel glattauer. Zsolnay/Deuticke Wien 2014. 20,50 euro

    berleben in den weiten landSchaFtenDie 1953 in Nitzkydorf/Rumnien geborene Literaturnobelpreistrgerin Herta Mller geht in diesem Gesprch mit der 1960 in Villach/sterreich geborenen Angelika Klammer, Lektorin und Publizistin in Wien, die Sache direkt an. Erinnerungen also, Kindheit ebenso, Eltern, Schimmel, der Geschmack von Papier und sehr viel Landschaft das ist der rote Faden, den Klammer aufzuwickeln bekommt. Wie viele Khe hatten Sie denn zu hten? Das sind sehr konkrete Fragen, selten und wahrscheinlich zu selten werden sie Autorinnen und Autoren gestellt. Herta Mller beschreibt die Landschaft ihrer Kindheit, ihren Hass auf die Khe, auf die sie aufpassen, hten wre das falsche Wort, soll. Anbau und Ernte, das Buch ber Krankheiten, das sich die Dorfbewohner nur im Winter ausborgen, wenn sie Zeit dafr und auch zum Kranksein haben, diese Puzzleteile formen Enge, in der ein kleines Mdchen von Weite trumt, sich seine Worte zurechtlegt. Gerhard Fritsch hat ein gewisses sterreich stark beleidigt, sowohl mit seinem Werk Fasching als auch mit seinem aus heutiger Lesart als Abschiedsbrief zu verstehenden Roman

    Katzenmusik: Wie Herta Mller so erklr-te auch Gerhard Fritsch Orte, Landschaf-ten, Menschen und deren Umsetzung in Sprache. Thomas Sedwek bezieht in einem sterreichischen Wallfahrtsort Quartier, soll fr die Hotelierstochter die Doktorarbeit fabrizieren. Ein analysierendes, ordnendes Ich kommentiert die Romanfigur Was erwarten Sie von Sedwek? Autorin und Autor sind Regimekritiker, galten als Nestbeschmutzer, kritisierten Staatsform, Menschen, Faschismus, die Schleimer und wurden fr ihre Ehrlichkeit mit Hass bedacht. Es sind Fragen, die beide Bcher verbindet: Wir lesen Antworten und hinter-fragen lesend unsere eigenen Standpunkte und entwickeln nicht nur Skepsis gegenber Heilbdern und der heilen Welt, die mit dem letzten Christbaum gerade von der Mllabfuhr entsorgt wird.

    Mein Vaterland war ein Apfelkern. Ein Gesprch. Herta Mller. Mnchen, Hanser 2014. 20,50 euroKatzenmusik. gerhard Fritsch. Mit einem Nachwort von Robert Menasse. Frankfurt, Suhrkamp 2006. 3,10 euro

    im himmel

    Nach langer Pause meldet sich die Kultband Pink Floyd mit The Endless River zurck. Aus nicht verwendeten Aufnahmen haben die beiden verblie-

    benen Bandmitglieder David Gilmour (Gesang, Gitarre) und Nick Mason (Schlagzeug) eine Musik gemacht, bei der man sich fragt, ob manche Dinge eigentlich nie altern. Zwischen dem ersten und letzten Takt des Albums liegen sechzig Minuten waschechter Artrock. Nur in Louder than words kommt Gilmours Stimme vor. Single und Album entfhren mit feinsten Instrumentals und typisch floydianischen Klangwolken in das unnachahmliche Universum der Band. Ein Wolkenmeer ist es auch, auf dem der Mann auf dem Cover der Sonne entgegenrudert. Besser kann man The Endless River nicht illustrieren. Bis spter, Welt! Ich bin jetzt Pink Floyd hren.

    The endless River. pink Floyd. parlophone 2014. Ab 12,90 euro

    gelesen von Michaela Grndler gehrt von Robin Kraska

    gehrt & geleSen

    bcher auS dem regalvon Christina Repolust

    Ausgehend von einem aktuellen Roman suche ich im Bcherregal meinem huslichen und dem in ffentlichen Bibliotheken nach Bchern, die einen thematischen Dialog mit ersterem ha-ben. Ob dabei die Romane mich finden oder ich die Romane finde, sei einfach einmal dahingestellt.

    NAME ist Trainerin bei imoment und freie Jour-nalistinFREUT SICH ber die spannenden Themen im Kulturjnner und auf lange Spaziergnge im Schnee

    STEC

    KBRI

    EF

    Foto

    : Priv

    at

    LITERATURHAUS

    auSwandertag

    sterreich: Das Land hat einen rechtspopulis-tischen Bundeskanzler, ist frei von Auslndern und heruntergewirtschaftet. Familie Putschek macht sich auf den Weg in eine bessere Zukunft.

    Auf ihrer Flucht treffen sie burgenlndi-sche Schwarzhndler, arische Ungarn und politisch verfolgte Krntner. Schlielich landen sie in Istanbul im Flchtlingslager. Klaus Oppitz & Die Tafelrunde besuchen mit ihrem Satire-

    Roman Auswandertag am 30. Jnner 2015 das Literaturhaus Salzburg. Beginn ist um 19.30 Uhr. www.literaturhaus-salzburg.at

    Karten: 0662 / 422411

    MAZAB

    krieg direkt Vor der tr

    In Europa ist Krieg. Wer kann, flieht in den Nahen Osten. Nur so leicht ist das nicht, denn ohne Aufenthaltsge-nehmigung gibt es keine Schule, keine Mglichkeit, Arabisch zu lernen, und keine Chan-ce auf Arbeit. Vom Gastgeber zum Flchtling, vom Wohlstandsbrger zum Asylbewerber die dnische Autorin Janne Teller stellt mit diesem entscheidenden Dreh unsere Wirklichkeit auf den Kopf. Das Stck Krieg - stell dir vor, er wre hier bringt MAZAB am 20. Jnner 2015 in der AR-GEkultur erstmals auf die Bhne. www.mazab.at

    Karten: 0662 / 848784

    Theater ecce

    die Schneeknigin

    Ein reicher Fremder will unbedingt die im Winter blhenden Rosen von Kais und Gerdas Gromutter. Als er sie nicht be-kommt, erscheint die Schneeknigin und verwandelt Kais Herz in Eis. Als Kai we-nig spter entfhrt wird, macht sich Gerda auf zum Schloss der Schneeknigin, um ihren Bruder zu retten. Das Theater Ecce inszeniert dieses wunderbare Mrchen fr die ganze Familie als inklusives Projekt mit Livemusik, Akrobatik und Schauspiel in einem groen Circuszelt in Leogang. Premiere ist am 5. Februar 2015 um 17.30 Uhr. www.theater-ecce.com

    Karten: 0664 / 5740703

    Spielzeugmuseum

    kuSchel-Freunde

    Ab 10. Februar 2015 wird es so richtig kuschelig im Spielzeugmu-seum, denn dann dreht sich alles ums Kuscheltier. Es begleitet uns berallhin, hrt sich geduldig jede Geschichte an und spendet Wr-me und Trost. In der Ausstellung knnen die Besucher vielfltige Stofftiere vom klassischen Teddy bis hin zum kunterbunten Kuschel-

    monster be-staunen und bekuscheln. Die flauschi-gen Schtze stammen dabei alle aus der Samm-lung des

    Spielzeug Museums. Die Ausstel-lung fr alle Kuscheltierfans luft bis November 2015. www.spielzeugmuseum.at

    Kontakt: 0662 / 620808-302

    Toihaus Theater

    daS leben im wandSchrank

    Bernarda Albas Haus ist ein stiller Schreckensort, ein Gefngnis, das Bernarda fr sich und ihre Tchter geschaffen hat. Kahle Wnde, zuge-schnrte Darsteller und vier nackte Sulen im Raum symbolisieren das in-nere Gefngnis der Beteiligten. Frei nach Garcia Lorcas Bernarda Albas Haus inszeniert Arturas Valdsikis ein dichtes Stck mit eigener Bhnen-sprache und -sthetik. Gemeinsam mit dem Toihaus-Ensemble entsteht so eine Dichtung aus Sprache, theatralen Bildern und Musik. Premiere ist am 10. Jnner 2015 um 20.02 Uhr. www.toihaus.at

    Kontakt: 0662 / 874439-0

    kulturtiPPS von Verena Ramsl

    Hotline: 0699 / 17071914 www.kunsthunger-sbg.at

    Foto

    : Th

    eate

    r ec

    ce/H

    auch

    Foto

    : S

    piel

    zeug

    Mus

    eum

    Foto

    : A

    rtur

    as V

    alud

    skis

    /To

    ihau

    s Th

    eate

    r

    Foto

    : M

    arku

    s S

    tein

    wen

    der

    Foto

    : Lu

    kas

    Bec

    k

    Fr im

    mer Ju

    ng?

    APROPOS

    engagierte Ju

    gend

    liche Titelinterview m

    it Hodan Hashi d

    em alter en

    tFliehen

    DIE SALZBURGER STRASSENZEITUNG

    2,50EuroNr. 136

    Den VerkuferInnen bleibt EUR 1,25

    JNNER 2015

    Ausweis gesehen?

    100Vornam

    e Nachnam

    e

    2015

    APROPOSSTRASSENZEITUNG FR SALZBURG

    Hans S

    teininger

    APR

    OPO

    S Vertriebsleiter

    Ausgestellt am

    14.0

    1.2

    014

    [AKTUELL] [AKTUELL]24 25

    APROPOS Nr. 136 Jnner 2015 APROPOS Nr. 136 Jnner 2015

    unbedingt VerSchenken!

    Schade, dass Daniel Glattauer nicht jeden Monat ein Buch herausbringt. Sein neuester Roman Geschenkt ist ein Lesegenuss vom ersten bis zum letzten Buch-staben, sodass man richtig traurig den Buchdeckel zuklappt, weil er schon zu Ende ist. Glattauers Helden

    sind oft richtig schn unheldisch und entwickeln sich erst whrend der Geschichte zu ihrer wahren Gre. So auch in Geschenkt. Ein abgehalf-terter Gratiszeitungs-Journalist, der vom Leben nichts erwartet, auer dass es einigermaen ruhig verluft, muss auf einen Schlag zwei Dinge verkraften. Erstens: Er hat einen 14-jhrigen Sohn. Zweitens: Ein geheimer Wohltter reagiert auf seine Zeitungs-Kurzmeldungen mit 10.000-Euro-Spenden an Sozialeinrichtungen was den entspannten Versager so richtig schn auf Trab bringt. Egal, ob in seinen Bestseller-Romanen Gut gegen Nordwind und Alle sieben Wellen oder in seinen jngsten Bchern wie Die Wunder-bung und Geschenkt Glattauers Ton ist einfach unverwechselbar gut.

    geschenkt. Daniel glattauer. Zsolnay/Deuticke Wien 2014. 20,50 euro

    berleben in den weiten landSchaFtenDie 1953 in Nitzkydorf/Rumnien geborene Literaturnobelpreistrgerin Herta Mller geht in diesem Gesprch mit der 1960 in Villach/sterreich geborenen Angelika Klammer, Lektorin und Publizistin in Wien, die Sache direkt an. Erinnerungen also, Kindheit ebenso, Eltern, Schimmel, der Geschmack von Papier und sehr viel Landschaft das ist der rote Faden, den Klammer aufzuwickeln bekommt. Wie viele Khe hatten Sie denn zu hten? Das sind sehr konkrete Fragen, selten und wahrscheinlich zu selten werden sie Autorinnen und Autoren gestellt. Herta Mller beschreibt die Landschaft ihrer Kindheit, ihren Hass auf die Khe, auf die sie aufpassen, hten wre das falsche Wort, soll. Anbau und Ernte, das Buch ber Krankheiten, das sich die Dorfbewohner nur im Winter ausborgen, wenn sie Zeit dafr und auch zum Kranksein haben, diese Puzzleteile formen Enge, in der ein kleines Mdchen von Weite trumt, sich seine Worte zurechtlegt. Gerhard Fritsch hat ein gewisses sterreich stark beleidigt, sowohl mit seinem Werk Fasching als auch mit seinem aus heutiger Lesart als Abschiedsbrief zu verstehenden Roman

    Katzenmusik: Wie Herta Mller so erklr-te auch Gerhard Fritsch Orte, Landschaf-ten, Menschen und deren Umsetzung in Sprache. Thomas Sedwek bezieht in einem sterreichischen Wallfahrtsort Quartier, soll fr die Hotelierstochter die Doktorarbeit fabrizieren. Ein analysierendes, ordnendes Ich kommentiert die Romanfigur Was erwarten Sie von Sedwek? Autorin und Autor sind Regimekritiker, galten als Nestbeschmutzer, kritisierten Staatsform, Menschen, Faschismus, die Schleimer und wurden fr ihre Ehrlichkeit mit Hass bedacht. Es sind Fragen, die beide Bcher verbindet: Wir lesen Antworten und hinter-fragen lesend unsere eigenen Standpunkte und entwickeln nicht nur Skepsis gegenber Heilbdern und der heilen Welt, die mit dem letzten Christbaum gerade von der Mllabfuhr entsorgt wird.

    Mein Vaterland war ein Apfelkern. Ein Gesprch. Herta Mller. Mnchen, Hanser 2014. 20,50 euroKatzenmusik. gerhard Fritsch. Mit einem Nachwort von Robert Menasse. Frankfurt, Suhrkamp 2006. 3,10 euro

    im himmel

    Nach langer Pause meldet sich die Kultband Pink Floyd mit The Endless River zurck. Aus nicht verwendeten Aufnahmen haben die beiden verblie-

    benen Bandmitglieder David Gilmour (Gesang, Gitarre) und Nick Mason (Schlagzeug) eine Musik gemacht, bei der man sich fragt, ob manche Dinge eigentlich nie altern. Zwischen dem ersten und letzten Takt des Albums liegen sechzig Minuten waschechter Artrock. Nur in Louder than words kommt Gilmours Stimme vor. Single und Album entfhren mit feinsten Instrumentals und typisch floydianischen Klangwolken in das unnachahmliche Universum der Band. Ein Wolkenmeer ist es auch, auf dem der Mann auf dem Cover der Sonne entgegenrudert. Besser kann man The Endless River nicht illustrieren. Bis spter, Welt! Ich bin jetzt Pink Floyd hren.

    The endless River. pink Floyd. parlophone 2014. Ab 12,90 euro

    gelesen von Michaela Grndler gehrt von Robin Kraska

    gehrt & geleSen

    bcher auS dem regalvon Christina Repolust

    Ausgehend von einem aktuellen Roman suche ich im Bcherregal meinem huslichen und dem in ffentlichen Bibliotheken nach Bchern, die einen thematischen Dialog mit ersterem ha-ben. Ob dabei die Romane mich finden oder ich die Romane finde, sei einfach einmal dahingestellt.

    NAME ist Trainerin bei imoment und freie Jour-nalistinFREUT SICH ber die spannenden Themen im Kulturjnner und auf lange Spaziergnge im Schnee

    STEC

    KBRI

    EF

    Foto

    : Priv

    at

    LITERATURHAUS

    auSwandertag

    sterreich: Das Land hat einen rechtspopulis-tischen Bundeskanzler, ist frei von Auslndern und heruntergewirtschaftet. Familie Putschek macht sich auf den Weg in eine bessere Zukunft.

    Auf ihrer Flucht treffen sie burgenlndi-sche Schwarzhndler, arische Ungarn und politisch verfolgte Krntner. Schlielich landen sie in Istanbul im Flchtlingslager. Klaus Oppitz & Die Tafelrunde besuchen mit ihrem Satire-

    Roman Auswandertag am 30. Jnner 2015 das Literaturhaus Salzburg. Beginn ist um 19.30 Uhr. www.literaturhaus-salzburg.at

    Karten: 0662 / 422411

    MAZAB

    krieg direkt Vor der tr

    In Europa ist Krieg. Wer kann, flieht in den Nahen Osten. Nur so leicht ist das nicht, denn ohne Aufenthaltsge-nehmigung gibt es keine Schule, keine Mglichkeit, Arabisch zu lernen, und keine Chan-ce auf Arbeit. Vom Gastgeber zum Flchtling, vom Wohlstandsbrger zum Asylbewerber die dnische Autorin Janne Teller stellt mit diesem entscheidenden Dreh unsere Wirklichkeit auf den Kopf. Das Stck Krieg - stell dir vor, er wre hier bringt MAZAB am 20. Jnner 2015 in der AR-GEkultur erstmals auf die Bhne. www.mazab.at

    Karten: 0662 / 848784

    Theater ecce

    die Schneeknigin

    Ein reicher Fremder will unbedingt die im Winter blhenden Rosen von Kais und Gerdas Gromutter. Als er sie nicht be-kommt, erscheint die Schneeknigin und verwandelt Kais Herz in Eis. Als Kai we-nig spter entfhrt wird, macht sich Gerda auf zum Schloss der Schneeknigin, um ihren Bruder zu retten. Das Theater Ecce inszeniert dieses wunderbare Mrchen fr die ganze Familie als inklusives Projekt mit Livemusik, Akrobatik und Schauspiel in einem groen Circuszelt in Leogang. Premiere ist am 5. Februar 2015 um 17.30 Uhr. www.theater-ecce.com

    Karten: 0664 / 5740703

    Spielzeugmuseum

    kuSchel-Freunde

    Ab 10. Februar 2015 wird es so richtig kuschelig im Spielzeugmu-seum, denn dann dreht sich alles ums Kuscheltier. Es begleitet uns berallhin, hrt sich geduldig jede Geschichte an und spendet Wr-me und Trost. In der Ausstellung knnen die Besucher vielfltige Stofftiere vom klassischen Teddy bis hin zum kunterbunten Kuschel-

    monster be-staunen und bekuscheln. Die flauschi-gen Schtze stammen dabei alle aus der Samm-lung des

    Spielzeug Museums. Die Ausstel-lung fr alle Kuscheltierfans luft bis November 2015. www.spielzeugmuseum.at

    Kontakt: 0662 / 620808-302

    Toihaus Theater

    daS leben im wandSchrank

    Bernarda Albas Haus ist ein stiller Schreckensort, ein Gefngnis, das Bernarda fr sich und ihre Tchter geschaffen hat. Kahle Wnde, zuge-schnrte Darsteller und vier nackte Sulen im Raum symbolisieren das in-nere Gefngnis der Beteiligten. Frei nach Garcia Lorcas Bernarda Albas Haus inszeniert Arturas Valdsikis ein dichtes Stck mit eigener Bhnen-sprache und -sthetik. Gemeinsam mit dem Toihaus-Ensemble entsteht so eine Dichtung aus Sprache, theatralen Bildern und Musik. Premiere ist am 10. Jnner 2015 um 20.02 Uhr. www.toihaus.at

    Kontakt: 0662 / 874439-0

    kulturtiPPS von Verena Ramsl

    Hotline: 0699 / 17071914 www.kunsthunger-sbg.at

    Foto

    : Th

    eate

    r ec

    ce/H

    auch

    Foto

    : S

    piel

    zeug

    Mus

    eum

    Foto

    : A

    rtur

    as V

    alud

    skis

    /To

    ihau

    s Th

    eate

    r

    Foto

    : M

    arku

    s S

    tein

    wen

    der

    Foto

    : Lu

    kas

    Bec

    k

  • PRESSEBERICHTE

    FORTSETZUNG NCHSTE SEITE

    23.1.2015 dorfzeitung.com/archives/31046?print=print

    http://dorfzeitung.com/archives/31046?print=print 1/3

    Elisabeth Nelhiebel

    Krieg.Stell dir vor, er wre hier. ein Schreckensszenario

    Elisabeth Nelhiebel

    Die Theatergruppe MAZAB, Spezialist fr anspruchsvolle Stcke und brisante Themen, bringt Janne Tellers Essayber die Schrecken des Krieges, ber Flucht und Vertreibung als Monolog auf die Bhne. Elisabeth Nelhiebel erzhlteine bewegende Geschichte aus der Perspektive eines 14jhrigen Jungen. Die Premiere fand am 20. Jnner 2014 imStudio der ARGEkultur statt.

    Von Elisabeth Pichler.

    Die Europische Union ist zusammengebrochen, es herrscht Krieg. Eindringlich, doch nchtern werdendie verheerenden Zustnde in sterreich aus der Sicht eines jungen Mannes geschildert. Das einstschne Haus seiner Familie ist zerstrt, sie lebt nun im feuchten Keller. Geschwcht durch Hunger undKlte ist die Mutter schwer erkrankt, die Schwester wurde durch Granatsplitter verletzt. Der Junge hatstndig Angst vor den Raketen und Bomben und mchte nur weg von hier.

    In der arabischen Welt hingegen herrscht Frieden, doch niemand will diedekadenten Brger aus dem Norden, die keine harte Arbeit gewohnt sind,aufnehmen. Der gefhrliche und teure Flchtlingstransport bringt dieFamilie schlielich nach gypten in ein Flchtlingslager. DasAsylverfahren zieht sich hin, es gibt nichts zu tun, keine Schule, keineArbeit. Zwei Jahre spter, zwei verlorene Jahre spter, wird der Junge mitseiner Familie nach Assuan geschickt. Dort sieht sich sein Vater, in derHeimat Geschichtsprofessor, gezwungen, in einem Bazarselbstgemachten Kuchen zu verkaufen. Die Hoffnung auf ein Ende des

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    KRITIKDORFZEITUNG, 23. JANUAR 2015

    23.1.2015 dorfzeitung.com/archives/31046?print=print

    http://dorfzeitung.com/archives/31046?print=print 2/3

    Krieges in Europa und eine Rckkehr nach sterreich bleibt.

    Mit nur wenigen Requisiten gelingt es Regisseur Markus Steinwendereindrucksvoll, das Grauen und die stndige Angst, die ein Krieg nach sichzieht, aufzuzeigen. Durch Absperrbnder wird das Publikum in dasFlchtlingslager mit eingeschlossen, die endlose Wartezeit auf dieAufenthaltsgenehmigung wird, wie in einem Gefngnis, mit Strichen an derWand markiert. Ein Tagebuch hilft dabei, sich an das Leben vor dem Kriegzu erinnern.

    Eine

    Horrorvision, vom Wohlstandsbrger zu einem Menschendritter Klasse abzurutschen. Wie kmen wir mit demVerlust der Heimat, dem Verlust der Wrde zurecht? Einbeklemmendes Stck fr Jugendliche ab 12 Jahren undErwachsene. Der Perspektivenwechsel zwingt zumNachdenken.

    Janne Teller: 1964 in Kopenhagen geboren, arbeitete alsKonfliktberaterin der EU und UNO in aller Welt,besonders in Afrika. Seit 1995 widmet sie sich ganz demSchreiben und lebt heute in New York und Berlin. Fr ihr

    literarisches Schaffen wurde Janne Teller vielfach ausgezeichnet. In ihrem Werk, das neben Romanen fr Erwachsene auchEssays, Kurzgeschichten und Jugendbcher umfasst, kreist sie stets um die groen Fragen im Leben und lst mitgesellschaftskritischen Themen nicht selten strmische Debatten aus. Janne Tellers Literatur ist in 25 Sprachen bersetzt.

    Regisseur Markus Steinwender

    Krieg. Stell dir vor, er wre hier. Stck von Janne Teller. Salzburger Erstauffhrung. Regie & Bhne: MarkusSteinwender. Kostm & Bhne: Leonie Reese. Dramaturgie & Bhne (Fotobilder): Peter Malzer. Mit: Elisabeth Nelhiebel.

  • PRESSEBERICHTE

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    PRESSEBERICHTE

    KRITIKDREHPUNKT-KULTUR, 21. JANUAR 2015

    A U S S E R D E MFESTSPIELE: Statisten, umMexico zu erobernMOZARTWOCHE: Jubel frdas Mozart KinderorchesterMOZARTWOCHE 2015: DieBilanzLITERATURFEST: ErzabtKorbinian Birnbacher undKarl-Markus Gau ber dasLeben und seine GrenzenINTERRELIGISER DIALOG:Spaziergang zu Sikhs undMoslemsERNST VON SIEMENSMUSIKPREIS fr ChristophEschenbachPHILOSOPHISCHES CAFE:Gottfried BachlTHEATER IMKUNSTQUARTIER: GestrteLiebesprchenORF-RADIOGOTTESDIENST:Die obligate Mozart-MesseTODESFALL: Marina BusseWISSENSCHAFTSPREIS:Wie die Jungen EuropasehenCAMERATA UND MARTINGRUBINGER: auf ErfolgstourTROLL-BOROSTYANI-PREIS2015KULTURFRDERUNGSTADT: Planungssicherheitfr 85 EinrichtungenGRAZER OPER:Nominierung als bestesOpernensemble

    Stell dir vor, du wirst pltzlich stillARGE / THEATER MAZAB / KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER

    21/01/15 Als der Schreiber dieser Zeilen mit dem Publikum in das Studio der ARGEgeschoben wurde, hrte er neben sich von einem der vielen jugendlichen Zuschauerdie Worte: Blo ned in die erste Reihe, da knnen wir ned reden. Der Kleidung undder Sprache nach zu urteilen entstammte der jugendliche Teil des Publikumsgroteils wohlsituierten Familien.

    VON DIETMAR RUDOLF

    Gespielt wurde die Ein-Personen-Adaption von Janne TellersJugendbuch Krieg. Stell dir vor, er wre hier. Ein Thema unendlichweit weg von der Lebensrealitt solcher mitteleuropischerBrgerkinder.

    Als die Bhnen hell wurde und Elisabeth Nelhiebel die ersten hartenStze ber Bomben, Tod und Flucht mit betont lssigerKrperhaltung und fast zynischem Unterton sprach und dabei immerwieder lange ihr Publikum fixierte, kicherten noch einige Mdchen,die sich unvorsichtigerweise doch in die erste Reihe gesetzt hatten.Aber nach wenigen Minuten war es vllig still und die Schauspielerinhatte ihr Publikum.

    Es ist eine einfache Geschichte: Es geht um Krieg, erzwungeneFlucht und Neuanfang als Asylant in der Fremde. Und es ist eingenial einfacher Trick, mit dem die Zuschauer in eine vernderte Perspektive gezwungen werden:Der Krieg ist in sterreich, das Asylland heit gypten.

    Und einfach sind auch die theatralischen Mittel: ein Tisch, ein Sessel, eine Reisetasche, darin einCD-Player mit der Musik von Ton, Steine, Scherben, eine Wscheleine zum Aufhngen von Fotosund Erinnerungen, ein Absperrband, eine Art Flipchart, nicht einmal ein zweiter Schauspieler.

    Nelhiebel und ihr Regieteam (Markus Steinwender, Leonie Reese, Peter Malzer vom Theatermazab) brauchten nicht mehr, um das einstndige Stck zu gestalten.

    Manchmal gengt eben schon das unerbittliche Klacken einesEding-Stiftes auf der Wand, um die zahllosen Wochen des Wartensauf den Asylbescheid krperlich sprbar zu machen. Oder einimmer fragmentarischer klingender Donauwalzer, um den Verlust

    der Herkunftskultur darzustellen.

    Dass der Premierenabend am Dienstag (20.1.) in der ARGEkulturein Erfolg wurde, lag nur zumTeil am Text von Janne Teller. Oft und auch zu recht wurde der Autorin des uerst umstrittenenJugendromans Nichts was im Leben wirklich wichtig ist vorgeworfen, sie arbeite zuholzschnittartig und undifferenziert. Ein Erich Fried des Theaters ist die dnische Autorin wirklich

    nicht.

    Dass die Hauptfigur, deren Ich konsequent durch die Du-Sprechhaltung (Du findest Arbeit) ins Publikum projiziert wird,nach mehr als zehn Jahren, integriert und beruflich ge-settle-timmer noch jeden Tag um die Heimat trauert, klingt wie einebillige Wiederholung alter Griechischer Wein-Klischees. Und dassdie schwangere Schwester des Protagonisten, zurckgeschickt indie alte - jetzt totalitr regierte - Heimat sterreich von der Fast-Muslimin zur Punkerin mutiert, ist mehr als unwahrscheinlich. Oft istes sogar weniger der Plot, sondern die mitunter eine Spur zubanale Sprache, die irritiert.

    Das Verdienst, aus diesem politisch hoch ambitionierten, abersthetisch nicht immer gelungenen Text theatralisch und ethisch

    Funken zu schlagen, gebhrt der hochkonzentrierten Darstellerin und ihrem Team.

    Zu kichern oder quatschen gab es jedenfalls nicht mehr viel und das ganz ohne 3D-Effekte.

    Krieg. Stell dir vor, er wre hier weitere Auffhrungen in der ARGEkultur - Mittwoch (21.1.) 19.30Uhr und Donnerstag (22.1.) 9, 11 und 19.30 Uhr - www.argekultur.at

    Bilder: ARGE/Mazab

    Suche

    Das Neueste

    Meldungen und Berichte

    Glossen und Kommentare

    Stich-Wort / Feuilletons

    Im Portrt

    Auf den Bhnen

    Musik

    Bildende Kunst

    Literatur

    Kultur im Land

    Kino / Radio / TV / Medien

    "Fremde" Kultur

    Reisekultur

    Rest der Welt

    HotelsRestaurantsNewsletterFrdererLeserbriefeKulturpanoramaKulturtipps

    A U S S E R D E MFESTSPIELE: Statisten, umMexico zu erobernMOZARTWOCHE: Jubel frdas Mozart KinderorchesterMOZARTWOCHE 2015: DieBilanzLITERATURFEST: ErzabtKorbinian Birnbacher undKarl-Markus Gau ber dasLeben und seine GrenzenINTERRELIGISER DIALOG:Spaziergang zu Sikhs undMoslemsERNST VON SIEMENSMUSIKPREIS fr ChristophEschenbachPHILOSOPHISCHES CAFE:Gottfried BachlTHEATER IMKUNSTQUARTIER: GestrteLiebesprchenORF-RADIOGOTTESDIENST:Die obligate Mozart-MesseTODESFALL: Marina BusseWISSENSCHAFTSPREIS:Wie die Jungen EuropasehenCAMERATA UND MARTINGRUBINGER: auf ErfolgstourTROLL-BOROSTYANI-PREIS2015KULTURFRDERUNGSTADT: Planungssicherheitfr 85 EinrichtungenGRAZER OPER:Nominierung als bestesOpernensemble

    Stell dir vor, du wirst pltzlich stillARGE / THEATER MAZAB / KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER

    21/01/15 Als der Schreiber dieser Zeilen mit dem Publikum in das Studio der ARGEgeschoben wurde, hrte er neben sich von einem der vielen jugendlichen Zuschauerdie Worte: Blo ned in die erste Reihe, da knnen wir ned reden. Der Kleidung undder Sprache nach zu urteilen entstammte der jugendliche Teil des Publikumsgroteils wohlsituierten Familien.

    VON DIETMAR RUDOLF

    Gespielt wurde die Ein-Personen-Adaption von Janne TellersJugendbuch Krieg. Stell dir vor, er wre hier. Ein Thema unendlichweit weg von der Lebensrealitt solcher mitteleuropischerBrgerkinder.

    Als die Bhnen hell wurde und Elisabeth Nelhiebel die ersten hartenStze ber Bomben, Tod und Flucht mit betont lssigerKrperhaltung und fast zynischem Unterton sprach und dabei immerwieder lange ihr Publikum fixierte, kicherten noch einige Mdchen,die sich unvorsichtigerweise doch in die erste Reihe gesetzt hatten.Aber nach wenigen Minuten war es vllig still und die Schauspielerinhatte ihr Publikum.

    Es ist eine einfache Geschichte: Es geht um Krieg, erzwungeneFlucht und Neuanfang als Asylant in der Fremde. Und es ist eingenial einfacher Trick, mit dem die Zuschauer in eine vernderte Perspektive gezwungen werden:Der Krieg ist in sterreich, das Asylland heit gypten.

    Und einfach sind auch die theatralischen Mittel: ein Tisch, ein Sessel, eine Reisetasche, darin einCD-Player mit der Musik von Ton, Steine, Scherben, eine Wscheleine zum Aufhngen von Fotosund Erinnerungen, ein Absperrband, eine Art Flipchart, nicht einmal ein zweiter Schauspieler.

    Nelhiebel und ihr Regieteam (Markus Steinwender, Leonie Reese, Peter Malzer vom Theatermazab) brauchten nicht mehr, um das einstndige Stck zu gestalten.

    Manchmal gengt eben schon das unerbittliche Klacken einesEding-Stiftes auf der Wand, um die zahllosen Wochen des Wartensauf den Asylbescheid krperlich sprbar zu machen. Oder einimmer fragmentarischer klingender Donauwalzer, um den Verlust

    der Herkunftskultur darzustellen.

    Dass der Premierenabend am Dienstag (20.1.) in der ARGEkulturein Erfolg wurde, lag nur zumTeil am Text von Janne Teller. Oft und auch zu recht wurde der Autorin des uerst umstrittenenJugendromans Nichts was im Leben wirklich wichtig ist vorgeworfen, sie arbeite zuholzschnittartig und undifferenziert. Ein Erich Fried des Theaters ist die dnische Autorin wirklich

    nicht.

    Dass die Hauptfigur, deren Ich konsequent durch die Du-Sprechhaltung (Du findest Arbeit) ins Publikum projiziert wird,nach mehr als zehn Jahren, integriert und beruflich ge-settle-timmer noch jeden Tag um die Heimat trauert, klingt wie einebillige Wiederholung alter Griechischer Wein-Klischees. Und dassdie schwangere Schwester des Protagonisten, zurckgeschickt indie alte - jetzt totalitr regierte - Heimat sterreich von der Fast-Muslimin zur Punkerin mutiert, ist mehr als unwahrscheinlich. Oft istes sogar weniger der Plot, sondern die mitunter eine Spur zubanale Sprache, die irritiert.

    Das Verdienst, aus diesem politisch hoch ambitionierten, abersthetisch nicht immer gelungenen Text theatralisch und ethisch

    Funken zu schlagen, gebhrt der hochkonzentrierten Darstellerin und ihrem Team.

    Zu kichern oder quatschen gab es jedenfalls nicht m ehr viel und das ganz ohne 3D-Effekte.

    Krieg. Stell dir vor, er wre hier weitere Auffhrungen in der ARGEkultur - Mittwoch (21.1.) 19.30Uhr und Donnerstag (22.1.) 9, 11 und 19.30 Uhr - www.argekultur.at

    Bilder: ARGE/Mazab

    Suche

    Das Neueste

    Meldungen und Berichte

    Glossen und Kommentare

    Stich-Wort / Feuilletons

    Im Portrt

    Auf den Bhnen

    Musik

    Bildende Kunst

    Literatur

    Kultur im Land

    Kino / Radio / TV / Medien

    "Fremde" Kultur

    Reisekultur

    Rest der Welt

    HotelsRestaurantsNewsletterFrdererLeserbriefeKulturpanoramaKulturtipps

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    VIDEO

    TRAILER WWW.MAZAB.AT/KRIEGUND AUF ANFRAGE

  • MAZAB // KRIEG. STELL DIR VOR, ER WRE HIER.

    IMPRESSUM

    VEREIN THEATER MAZAB

    MALERWEG 125020 SALZBURG

    ZVR709676799

    F.D.I.V.I.S.D.P.MARKUS STEINWENDER

    KONTAKTMAIL@MAZAB.AT

    +43 (0)650 7767654

    WEBSITEWWW.MAZAB.AT

    SOCIALFACEBOOK.COM/THEATER.MAZAB

    YOUTUBE.COM/THEATERMAZAB FLICKR.COM/THEATERMAZAB VIMEO.COM/MAZAB

    ISSUU.COM/MAZAB