Top Banner

Click here to load reader

DataCite. DOIs, Services und Kooperationen · PDF fileDataCite. DOIs, Services und Kooperationen. 12.01.2016. Jan Brase, Britta Dreyer, Brigitte Hausstein, Birte Lindstädt...

Sep 16, 2019

ReportDownload

Documents

others

  • DataCite DOIs, Services und Kooperationen

    12.01.2016 Jan Brase, Britta Dreyer, Brigitte Hausstein, Birte Lindstädt

    „Datenpublikationen mit DOIs – persistent und zitierbar“ DataCite / Helmholtz Open Science Workshop

  • Warum Forschungsdaten publizieren?

    • Transparenz und Nachprüfbarkeit der Forschungsergebnisse • Nachnutzung in neuen Kontexten • Vermeidung von Doppelarbeit • Sichtbarkeit der Daten → wissenschaftliche Reputation durch

    Zitationen • Erfüllung der Anforderungen von Fördereinrichtungen wie DFG und

    EU oder der eigenen Institution • Leitlinien zum Umgang mit Forschungsdaten (DFG) • Open Data Pilot, Horizon 2020

    2

  • Probleme

    • Forschungsdaten sind nach wie vor größtenteils nicht öffentlich zugänglich

    • Forschungsdaten werden nicht oder uneinheitlich mit Metadaten beschrieben

    • Für das Referenzieren und Zitieren von Forschungsdaten hat sich bisher kein Standard durchgesetzt

    • „Widerstand“ bzw. wenig Bewusstsein bei den Forschenden

    3

  • Forschungsdatenmanagement

    • Maßnahmen zur Sicherstellung der Nutzbarkeit von Forschungsdaten − für eigene/gemeinsame Nutzung im wissenschaftlichen

    Arbeitsprozess − für eine Nachnutzung − als Dokumentation der korrekten wissenschaftlichen

    Arbeitsweise − für die Archivierung

    • Ziele definieren − Qualitätssicherung − Replizierbarkeit − Nachnutzbarkeit

    • Data Management Pläne als Instrument 4

  • Lebenszyklus von Forschungsdaten

    5

    Jens Ludwig, Harry Enke (Hrsg.): Leitfaden zum Forschungsdaten- Management. 2013

  • Übergreifende Aufgaben

    6

    Jens Ludwig, Harry Enke (Hrsg.): Leitfaden zum Forschungsdaten- Management. 2013

  • 7

    • DOI als persistenter Identifikator verweist auf das Objekt selbst, ein DOI-Name bleibt unabhängig von URL-Änderungen gültig

    • DOI-Namen sind zitierfähig • DOI-Namen können in jedem Handleserver weltweit aufgelöst

    werden, ohne Kenntnis der Vergabeinstitution

    • Weltweit bereits über 120 Mio. DOI-Namen vergeben, ein Großteil davon für elektronische Versionen von Zeitschriftenartikeln

    DOI Resolving

  • 8

    • 1998 Gründung der International DOI Foundation (IDF) als übergeordnete Organisation

    • Derzeit 9 Registrierungsagenturen • Das IDF System garantiert vertrauenswürdige

    Verantwortlichkeiten, einheitliche Standards und Workflows

    • DOI ist eine geschützte Marke • DOI ist eine Vermarktung des technisch geprägten

    Handle Systems • Mai 2012: Das DOI-System ist ISO Standard 26324 • DOI steht für Publikation (Zitierfähigkeit, Nachhaltigkeit)

    DOI-Registrierung

  • 9

    DOI-Registrierungsagenturen

    • CrossRef – Zeitschriftenartikel, Bücher, Konferenzberichte • DataCite – Forschungsdaten, graue Literatur, nicht-textuelle Materialien • EIDR – Filme, TV-Serien und andere kommerzielle Filmmaterialien

    • Airiti, Inc. – Traditionelle chinesische Materialien • CNKI (China National Knowledge Infrastructure) – Chinesische e-Journals,

    Zeitungen, Dissertationen, Konferenzbände etc. • ISTIC (The Institute of Scientific and Technical Information of China) –

    Zeitschriften des chinesischen Marktes • JaLC (Japan Link Center) – wissenschaftliche und akademische

    Publikationen in Japan • mEDRA (multilingual European DOI Registration Agency) – Internet-

    Dokumente

    • OP (Publications Office of the European Union) – Dokumente der Europäischen Union

  • 10

    • 2003: DFG Projekt der TIB mit World DataCenters bzgl. Publikation von Forschungsdaten

    • 2005: TIB wird erste DOI-Registrierungsagentur für Forschungsdaten. Von Anfang an wird auch graue Literatur registriert.

    • 03/2009: Paris Memorandum bzgl. der Zusammenarbeit von 6 europäischen Informationseinrichtungen

    • 12/2009: Gründung von DataCite mit 7 Mitgliedern

    Historie von DataCite

  • 11

    • Globales Konsortium getragen von lokalen Einrichtungen • Fokus: Verbesserung des Zugangs zu und der Zitierung von

    Daten und anderen nicht-textuellen Inhalten • In Kooperation mit Datenzentren und anderen Einrichtungen,

    die Daten vorhalten • Auf dem DOI-System basierend mit Überlegungen andere

    Persitent Identifier (PID) aufzunehmen • Gegründet am 1. Dezember 2009 in London • Aktuell 24 Mitglieder + 8 assoziierte Mitglieder (2015) aus 19

    Ländern; 27 Mitglieder + 8 assoziierte Mitglieder (2016)

    DataCite

  • 12

    ANDS – Australian National Data Service BIBSYS, Norway British Library California Digital Library CERN – European Organization for Nuclear Research CRUI – Conference of Italian University Rectors ETH Zürich, Switzerland Gesis, Germany INIST-CRNS – Institute for Scientific and Technical Information, France JaLC – Japan Link Center Hungarian Academy of Sciences Library and Information Centre NRC-CISTI – National Research Council Canada / Canada Institute for Scientific and Technical Information NRCT – National Research Council of Thailand OSTI – Office of Scientific and Technical Information, USA Purdue University Libraries, USA SAEON – South African Environmental Observation Network Swedish National Data Service SUB Göttingen, Germany Technical Information Center of Denmark TIB, Germany TU Delft Library, The Netherlands University of Tartu, Estonia ZB MED, Germany ZBW, Germany

    DataCite Mitglieder Neue Mitglieder 2016

    CSIC - Spanish National Research Council FAO – Food and Agriculture Organisation of the United Nations, Italy SPbSTU - Peter the Great St.Petersburg Polytechnic University

    Affiliated members

    Digital Curation Center, UK Microsoft Research, USA ICPSR – Interuniversity Consortium for Political and Social Research, USA KISTI – Korea Institute of Science and Technology Information BGI – Beijing Genomic Institute, China IEEE, USA Harvard University Library, USA GWDG, Germany

  • 13

    International DOI Foundation

    DataCite

    Mitglieds- institution

    Data CentreData CentreDatenzentrum

    Mitglieds- institution

    Data CentreData CentreDatenzentrum

    Geschäftsstelle (TIB)

    Registrierungsagentur

    Associate Stakeholder

    DataCite Struktur

  • Ziele von DataCite

    • Leichteren Zugang zu Forschungsdaten ermöglichen • Akzeptanz von Forschungsdaten als relevanter, zitierfähiger

    Bestandteil des wissenschaftlichen Leistungsausweises stärken • Datenarchivierung unterstützen, sodass Forschungsresultate

    verifiziert und nachgenutzt werden können • Entwicklung von Standards, Workflows und Best Practices

    14

  • DataCite Working Groups

    • Metadata Working Group − Weiterentwicklung des DataCite Metadatenschemas unter

    Berücksichtigung von bestehenden Standards und Anforderungen der Wissenschaft

    • Policy and Best Practices Working Group (PBPWG) − Leitlinien für DataCite-Mitglieder − Empfehlungen für DOI-Vergabe und Zitierung von Forschungsdaten:

    Dynamische Daten, Versionierung, Granularität − Verfolgen aktueller Entwicklungen und Initiativen − Anstoßen und Begleiten von Entwicklungen bei Datacite

    15

  • 16

    Datenzentrum

    Wissenschaftler

    Metadaten & URL

    Daten

    DOI

    Kataloge/Suchportale

    Workflow

  • 17

    • 6.8 Mio DOI-Registrierungen bis 12/2015 für die folgenden Typen:

    Inhaltstypen

  • Metadaten I

    • Vorgabe der IDF, ein Mindestmaß an identifizierenden Metadaten vorzuhalten

    • DataCite Metadata Schema − Metadatenschema für die Verlinkung von Daten und anderen

    Objekten − Disziplinübergreifend − Auf Dublin Core basierend

  • Metadaten II

    • Struktur des Metadatenschemas − Pflichtelemente, empfohlene und optionale Elemente − Pflicht: Identifier, Creator, Title, Publisher, PublicationYear − Mit nächster Version des Metadatenschemas ResourceType

    (z.B. Dataset, Image, Text) ebenfalls Pflicht

    • Metadata Working Group: Weiterentwicklung des Metadatenschemas − Aktualisierungen der kontrollierten Vokabulare − Verbesserungen in der Dokumentation − Austausch mit der Community

    19

  • DataCite - Staff

    Executive Director - Trisha Cruise Technical Director - Martin Fenner (THOR) Senior Developer - Sebastian Peters Communication Director - Laura Rueda (THOR) Business Manager: - Britta Dreyer

    20

  • THOR TECHNICAL AND HUMAN INFRASTRUCTURE FOR OPEN RESEARCH

    ● 30 month project (start: June 2015)

    ● funded by European Commission: Horizon 2020

    ● budget of 3.5 Mio

    ● domains: high energy physics, life sciences, earth sciences,

    and humanities

    ● Natural next step from ODIN; in part implementing the ODIN

    Roadmap

    21

  • THOR Participants

    ● Led by The British Library

    ● 10 project partners from 7 countries

    Elsevier Labs

    EMBL-EBI

  • 23

    THOR Inhalte

    What will THOR do?

    Human =

    Technical =

    seminars

    information

    documen